Auf dem Cyperkongress in Ingelheim informieren sich Unternehmen, wie sie sich gegen Hacker-Angriffe wehren können.

Immer mehr Attacken auf Unternehmen

Kampf den Hackern: Cyber-Sicherheitskongress in Ingelheim

Stand
AUTOR/IN
Katja Jorwitz
SWR4 Moderatorin Katja Jorwitz

Es ist der Albtraum eines jeden Unternehmens: ein Hacker-Angriff, der die EDV lahmlegt und Millionen kostet. Beim Cyber-Sicherheitskongress in Ingelheim wird gezeigt, wie Firmen sich wehren können.

Den Albtraum Hacker-Angriff haben in Rheinland-Pfalz schon viele Unternehmen und Organisationen erlebt, beispielsweise die Mainzer Stadtwerke, die Handwerkskammern in Koblenz, Trier und Kaiserslautern oder auch der Rhein-Pfalz-Kreis.

Cyberkriminelle erbeuten Daten und wollen Lösegeld

Auch Michael Georgi, IT-Chef des kommunalen Energie- und Wasserversorgers Technische Werke Ludwigshafen weiß, was ein Cyber-Angriff für ein Unternehmen bedeutet. 2020 wurden die Technischen Werke von einem großen Hacker-Angriff getroffen.

Die Cyberkriminellen erbeuteten jede Menge personenbezogene Daten und forderten ein Lösegeld im zweistelligen Millionenbereich. "Wir haben seitdem unsere IT-Architektur völlig umgestellt und beraten andere, wie sie sich schützen können", sagt Georgi.

Kleinere Unternehmen im Visier der Hacker

Inzwischen ist die Zahl der Cyberangriffe deutlich angestiegen und immer mehr kleine Unternehmen geraten ins Visier. Durch Künstliche Intelligenz und damit automatisierte Cyberangriffe dürfte sich die Lage noch weiter verschärfen, warnt auch die Expertin Haya Schulmann, Informatik-Professorin an der Uni Frankfurt.

"Die Bedrohungslage im Netz ist angespannt, dynamisch, vielfältig und damit so hoch wie nie".

Georgi und auch Schulmann sind beide am Donnerstag auf der Cyber-Sicherheitskonferenz in der Kultur-und Kongresshalle Ingelheim (Kreis Mainz-Bingen). Organisiert wird die Konferenz von Norbert Krambs vom Bundesverband Mittelständischer Wirtschaft Mainz-Bingen (BVMW).

Video herunterladen (78,2 MB | MP4)

Jedes zweite Unternehmen von Hacker-Attacken betroffen

Krambs sagt, Umfragen zufolge sei jedes zweite kleinere und mittlere Unternehmen von Cyber-Attacken betroffen. Für viele seien diese existenzgefährdend. Die Konferenz will zeigen, wie Unternehmen ihre Daten und die Infrastruktur schützen können. Aber auch öffentliche Verwaltungen, Bildungseinrichtungen und das Gesundheitswesen stünden derzeit besonders im Fokus von Hacker-Angriffen, auch ihre Verantwortlichen können sich in Ingelheim auf den neuesten Stand bringen.

Mehr zum Thema Cyber-Sicherheit im SWR

RLP

Safer Internet Day Immer mehr Cyberangriffe auf Unternehmen und Verwaltungen in RLP

Kriminelle hacken sich in Datenbanken und Netzwerke, wollen Lösegeld erpressen und legen ganze Unternehmen oder Verwaltungen lahm. Und die Zahl solcher Angriffe wächst.

RLP

Ziel war mutmaßlich Erpressung Hackerangriff auf Handwerkskammern in Rheinland-Pfalz

Die Handwerkskammern Koblenz, Pfalz und Trier sind Opfer eines Hackerangriffs geworden. Seither sind die Webseiten der Organisationen offline.

Guten Morgen RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

Hermeskeil

Wenn Hacker zuschlagen Das wollen Kommunen in der Region Trier bei Cyber-Angriffen machen

Die Zahl von Hackerangriffen nimmt stetig zu. Auch Kommunen sind immer häufiger im Visier. Im Kreis Trier-Saarburg wollen sich sechs Verbandsgemeinden auf einen solchen Fall gemeinsam vorbereiten.

Den Hackern die Stirn bieten Kommunen schließen Pakt gegen Cyberangriffe

Schutz gegen Hackerangriffe: Die sechs Verbandsgemeinden des Kreises Trier-Saarburg werden sich in Zukunft gegenseitig unterstützen, falls ihre Computersysteme ausfallen.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR RP

Ludwigshafen

Nach Cyberangriff im Oktober Neue IT-Sicherheit des Rhein-Pfalz-Kreises: Vorbild für Kommunen im Land?

Monatelang war die Verwaltung des Rhein-Pfalz-Kreises nach einem Hackerangriff lahmgelegt. Jetzt bekommt die Behörde eine neue IT-Sicherheit. Die könnte Vorbild für alle Kommunen im Land werden.

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz