"Metropol" Baugrube in Ludwigshafen (Foto: SWR)

Bauunternehmer will auf dem Berliner Platz Rathaus bauen

Ludwigshafen: Kleines Rathaus statt riesengroßes Metropol-Hochhaus?

Stand
AUTOR/IN
Nicoletta Prevete

Das jahrelange Trauerspiel um das gescheiterte Bauprojekt "Metropol" auf dem Ludwigshafener Berliner Platz könnte ein Ende nehmen. Ein Freiburger Bauunternehmer will ein Rathaus bauen - mitten in der City.

Lang, lang ist es her, dass das einstige Wahrzeichen der Stadt, die "Tortenschachtel" auf dem Berliner Platz in Ludwigshafen abgerissen wurde. Die Timon Bau GmbH wollte an der Stelle des einstigen Kaufhauses ein Riesenhochhaus auf den Berliner Platz stellen. Doch diese hochfliegenden Pläne endeten mit einer Bruchlandung: nämlich mit der Insolvenz des Unternehmens im Juli 2022. Die Stadtspitze, die dem Unternehmen immer wieder das Vertrauen ausgesprochen hatte, musste viel Kritik einstecken. Doch nun gibt es einen Hoffnungsschimmer am Horizont.

Kleines Rathaus statt Riesen-Metropol

Ein Freiburger Bauunternehmer will am Berliner Platz kleinere Brötchen backen: kein Riesenhochhaus soll die City zieren, sondern ein kleiner, feiner, maximal sieben Geschosse hoher Bau, der Heimat des neuen Rathauses werden soll. Und Cafés, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten im Umfeld sollen zusätzlich ein Magnet für die Ludwigshafener Bürger werden. Zu schön um wahr zu sein?

"Metropol" Baugrube in Ludwigshafen (Foto: SWR)
Bauschutt statt Prestige-Bauobjekt - Dauerbaugrube am Berliner Platz

Tatsache ist: der Bauunternehmer Hans-Peter Unmüßig hat den Mitgliedern im Bau- und Grundstücksausschuss vergangene Woche diesen Vorschlag unterbreitet. Unmüßig möchte auch das ehemalige Postbankgebäude an der Bayreuther Straße sanieren, das zur Heimat des Technischen Rathauses werden könnte. Also schlägt der Baunternehmer den Doppel-Coup vor: lasst mich das Postbankgebäude sanieren und dann sorge ich auch noch für das "Bürger"-Rathaus mitten in der City.

Stadtratsfraktionen begrüßen Pläne

Einige Stadtratsfraktionen sind sich weitgehend einig: Toll wäre es schon, wenn statt eines überdimensionierten Kraters endlich Leben in die Stadtmitte ziehen würde. Doch die Tiefschläge der vergangenen Jahre sind an den Stadtpolitikern nicht spurlos vorbei gegangen. Schließlich will man sich nicht erneut vorwerfen lassen, aufs falsche Pferd zu setzen.

„Das würde ohne Zweifel die unendliche Hängepartie mit dem Metropol auf dem Berliner Platz beenden. Der Berliner Platz wäre sinnvoll genutzt und würde durch die geplante Gastronomie, ein Restaurant, ein Bistro und einen Vollsortimenter im Erdgeschoss ein Anlaufpunkt in der Stadtmitte", erklärt der Sprecher des Grünen Forums und der Piraten, Raik Dreher.

Könnten bei der kleinen Baulösung erhalten bleiben: Platanenhain am Berliner Platz (Foto: SWR)

SPD wünscht auch neues Rathaus mitten in der City

„Wir haben bereits in der Vergangenheit betont, dass der Berliner Platz mit seiner zentralen Lage und hervorragenden ÖPNV-Anbindung sehr gut für den Bau eines neuen Rathauses geeignet ist. Dies insbesondere, wenn die Geschosshöhe niedriger ausfällt als bei der Metropol-Planung und die Gestaltung des Umfeldes mitgedacht wird", meint auch der Vorsitzende der SPD Stadtratsfraktion David Guthier.

Haltestelle am Berliner Platz in Ludwigshafen (Foto: SWR)
Immer sehr viel los: Haltestelle Berliner Platz in Ludwigshafen

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Peter Uebel betont, dass man dringend für das Rathaus und den Sitzungssaal des Stadtrates einen repräsentativen Bau benötige und die Stadtratssitzungen im Pfalzbau nicht ewig hinnehmbar seien, da sie mit immensen Kosten verbunden sind. „Die CDU-Stadtratsfraktion begrüßt die vorgelegten Pläne zur Bebauung des Berliner Platzes“, erklärt Uebel.

Allein der Insolvenzverwalter entscheidet

Doch wenn sich auch drei Stadtratsfraktionen einig sind, dass ein feines, kleines Rathaus am Berliner Platz mehr als wünschenswert wäre, so ist doch auch allen klar, dass die Pläne nicht so einfach umsetzbar sind. Nach der Insolvenz der Timon Bau GmbH ist der Mannheimer Insolvenzverwalter Tobias Wahl dafür zuständig, einen neuen Investor auszusuchen. Auf SWR-Anfrage teilte er mit, er führe aktuell Gespräche mit verschiedenen potentiellen Investoren. Zu vertraulichen Verhandlungen würde er keine weiteren Angaben machen.

So bleibt abzuwarten, ob die kleine, elegante Lösung am Berliner Platz tatsächlich Wirklichkeit wird. Der Stadt und ihren Bürgern wäre es zu wünschen.

Ludwigshafen

Immobilien-Experte: Baugrube auf Dauer "nicht duldbar" Metropol in Ludwigshafen: Hat das Projekt am Berliner Platz noch eine Zukunft?

Fast zehn Jahre nach Start der großen Pläne zum Metropol-Hochhaus in Ludwigshafen herrscht Ernüchterung. Die Projektgesellschaft ist insolvent. Was rät jetzt ein Experte?

Ludwigshafen

300-Kilo-Element entfernt Rathaus in Ludwigshafen - Abriss startet mit stundenlanger Verzögerung

Der Fassade des 70 Meter hohen Rathauses in Ludwigshafen geht es seit vergangenem Samstag an den Kragen. Ein erstes Bauteil wurde entfernt - allerdings unter erschwerten Bedingungen.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Ludwigshafen

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Aufs Handy: Nachrichten aus Ludwigshafen, der Süd- und Vorderpfalz

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen auch gezielt Nachrichten aus Ludwigshafen und der Pfalz. So funktioniert's: