Glasscherben und ein Schild mit der Aufschrift "Geldautomat": Immer wieder werden auch in Rheinland-Pfalz Geldautomaten gesprengt, zuletzt am frühen Montagmorgen in Kaisersesch im Kreis Cochem-Zell.  (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Weniger Geld, nächtliche Schließung, Abbau von Automaten

Das wollen die Banken in RLP gegen Geldautomaten-Sprengungen tun

STAND

Die Serie von Geldautomaten-Sprengungen im Land reißt nicht ab. Innenminister Ebling hat am Dienstag mit Bankenvertretern darüber beraten, wie man den Tätern das Leben schwerer machen kann.

56 Geldautomaten sind im vergangenen Jahr in Rheinland-Pfalz gesprengt worden. Für die Anwohner und Nachbarn ein Schockerlebnis. "Zunächst denkt man an eine Explosion im Haus, also irgendwas in Sachen Gas." Das sagt Peter Laux aus Lutzerath im Kreis Cochem-Zell. Ähnliches berichtet Kevin Brüntrup aus Daun.

"Das ganze Haus hat gebebt und ich hatte erst gedacht, ein Lkw wäre ins Haus gefahren."

Video herunterladen (14,3 MB | MP4)

Innenministerium und Banken wollen gemeinsam vorgehen

Auch wenn es keine pauschalen Lösungen gibt: Es muss etwas getan werden, damit die Täter kein leichtes Spiel mehr haben. Darin sind sich Innenminister Michael Ebling (SPD) und Vertreter von Banken und Sparkassen einig. Sie hatten sich am Dienstag zu einem Gespräch über die hohe Zahl der Geldautomaten-Sprengungen im Land getroffen.

Video herunterladen (6,3 MB | MP4)

Risikoanalyse für Automaten-Standorte geplant

Das Ergebnis: Es soll ein Konzept entwickelt werden, damit in Zukunft weniger Automaten in die Luft gejagt werden. Nach Angaben von Ebling sollen zunächst die Standorte von Sparkassen und Banken mit Geldautomaten ermittelt werden, anschließend solle es eine Risikoanalyse geben. Danach solle gemeinsam darüber beraten werden, an welchem Standort welche Maßnahmen getroffen werden, um die Sicherheit von Geldautomaten zu verbessern. Ziel sei es, die Tatanreize zu senken.

Einzelne Geldautomaten könnten abgebaut werden

Der Präsident des Sparkassenverbands Rheinland-Pfalz, Thomas Hirsch, sagte, das könnte bedeuten, dass bestimmte Geldautomaten mit weniger Geld bestückt werden. An anderen Standorten könnten die Serviceräume mit Geldautomaten nachts geschlossen werden. Es könnte auch dazu führen, dass bestimmte Geldautomaten abgebaut werden.

Rheinland-Pfalz

Eine Frage der Psychologie Deutsche lieben Bargeld - Geldautomaten-Sprenger auch

In Rheinland-Pfalz stehen viele Geldautomaten, regelmäßig fliegt einer in die Luft. Was die Liebe der Deutschen zum Bargeld damit zu tun haben könnte.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Besonders viele Fälle in Rheinland-Pfalz

Innenminister Ebling zufolge gehört Rheinland-Pfalz zu den am stärksten von Geldautomaten-Sprengungen betroffenen Ländern. In diesem Jahr seien bereits fünf Geräte gesprengt worden. Bei den 56 Taten im vergangen Jahr wurde 31 Mal Geld erbeutet. Der Schaden lag 2022 bei weit über acht Millionen Euro - etwa sechs Millionen Euro entfielen dabei auf Sachschäden. 2021 waren lediglich 23 Automaten im Land gesprengt worden.

Geldautomaten-Sprengungen in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz

Knapp 50 Fälle Geldautomaten-Sprengungen: Schäden in Millionenhöhe in RLP in 2022

Im Jahr 2022 wurden in Rheinland-Pfalz mehr als doppelt so viele Geldautomaten gesprengt wie im Gesamtjahr 2021. Der Sachschaden liegt bei über fünf Millionen Euro.

Die Morningshow SWR3

Mainz/Trier

Experte des Landeskriminalamtes im Gespräch Warum in Rheinland-Pfalz so viele Geldautomaten gesprengt werden

Bastian Kipping ist Kriminaloberkommissar des Landeskriminalamtes in Rheinland-Pfalz. Er weiß, woher die Täter kommen, die dieses Jahr 54 Geldautomaten in die Luft gejagt haben.

STAND
AUTOR/IN
SWR