"Ein Kanzler hat genug Spielraum, Netanjahu zu kritisieren"

STAND
AUTOR/IN
Arne Wiechern

Audio herunterladen (4 MB | MP3)

Es kann ein heikler Staatsbesuch werden, wenn der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu heute in Berlin auf Kanzler Olaf Scholz und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier trifft. Es ist der erste Staatsbesuch Netanjahus in Deutschland seit dem Amtsantritt seiner neuen ultrarechten Regierung im Dezember. Netanjahu steht im Moment in Israel wegen einer umstrittenen Justizreform massiv in der Kritik. Wie viel Offenheit verträgt die Beziehung zwischen Deutschland und Israel? Die deutsch-israelische Historikerin Tamar Amar-Dahl glaubt: "Ein Kanzler hat genug Spielraum, Netanjahu zu kritisieren." Im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Arne Wiechern erklärt sie diese Aussage.

STAND
AUTOR/IN
Arne Wiechern