Constance Schirra (Foto: SWR, © SWR/Christian Koch, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung im SWR-Zusammenhang bei Nennung Bild: SWR/Christian Koch (S2+), SWR Presse/Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221/929-24429, foto@swr.de)

"Zwei Minuten": Die Kolumne zum Wochenende

Meinung: Empörung ist super! Fakten sind langweilig!

STAND
AUTOR/IN
Constance Schirra

Je kleiner das Problem, umso größer die Aufregung. Es ist Zeit, dass das aufhört, meint Constance Schirra in ihrer Kolumne.

Zweierlei habe ich diese Woche gelernt. Erstens: Der Waschlappen ist eine brauchbare Erfindung. Darauf hat mich der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann aufmerksam gemacht. Danke! War mir völlig neu. Wer duscht, braucht keine Waschlappen. Aber jetzt soll ich ja nicht mehr so viel duschen und Energie sparen. Für Deutschland. Wenn ich künftig einen meiner nie gebrauchten 28 Waschlappen benutze, kann eine arme Rentnerin in Peterswald-Löffelscheid das Licht anmachen. Mach ich doch gerne.

Die Kolumne von Constance Schirra können Sie hier auch als Audio hören:

Zweitens habe ich gelernt: Empörung ist super! Fakten sind langweilig! Der Kretschmann hat nämlich nicht einfach eine harmlose Bemerkung über Waschlappen gemacht. Nein! Der will uns die Waschlappen-Waschung staatlich verordnen! "Wir Deutschen" sollen uns mit Waschlappen waschen. Muss man nur mal das "Organ der Niedertracht" fragen, so hat der Schriftsteller Max Goldt die "Bild" genannt. Oder den "FDP-Power-Opa", so hat die „Titanic“ Wolfgang Kubicki genannt. Ich vermute jedenfalls, dass das Bundeskabinett demnächst einen Entwurf für ein "Dusch-Abschaffungs-mittels-Frottierhandschuh-Umsetzungsgesetz" verabschiedet. Oder so.

Sanna Marin tanzt!

Ich glaube, ich bin mitten in einer Challenge, einer Empörungs-Challenge! Je kleiner ein Thema, desto größer die Empörung. Beispiel: Sanna Marin. Die finnische Regierungschefin. Die tanzt! Echt jetzt! Tanzt! Mit Freunden, in einem Video. Dermaßen aufreizend! Und dann sieht sie auch noch aus wie… wie… na halt gut sieht die aus! So benimmt sich doch keine Regierungschefin, man stelle sich ehedem Angela Merkel vor, bauchfrei, tanzend… nein lieber nicht. Das geht doch nicht, das ist doch… Empörend! Die hat bestimmt Drogen genommen, die Sanna Marin! Hat sie nicht? Egal, trotzdem!

Oder Kanzler Scholz und Vizekanzler Habeck. Sind mit Wirtschaftsbossen und Journalisten nach Kanada geflogen. Und die hatten keine Masken an auf dem Flug! Waaaaaas!!! Die müssen keine Masken anziehen und wir schon… Empörend! Gut, wir müssen keinen PCR-Test machen, die schon. Egal, trotzdem! Und der Hammer ist ja: Die Regierung schaltet uns das Licht ab. Lässt uns im Dunkeln sitzen. Da traut man sich doch nicht mehr raus! Da wird man ja sofort überfallen! Skandal! Skandal! Ist jetzt in der Energieeinsparverordnung der Bundesregierung gar keine Rede von, aber: egal, trotzdem! Wir wollen uns empören! Nicht denken! Viel zu anstrengend.

Also Challenge bedeutet ja, dass einer was vormacht und viele andere es nachmachen. Klappt einwandfrei! Bild und Kubicki machen vor, alle anderen nach. Beim Internet-Banking erscheint auf dem Bildschirm manchmal die Nachricht: "Eine Challenge konnte nicht erzeugt werden". Wer schreibt das dahin? Bitte, lieber Unbekannter, mach, dass das mit der Empörung auch geht!

Baden-Württemberg

Gasknappheit und steigende Preise "Auch der Waschlappen ist eine brauchbare Erfindung" - Kritik an Kretschmanns Spartipp

Steigende Gaspreise, Inflation - BW-Ministerpräsident Kretschmann rät: weniger duschen und heizen. Sein Tipp, häufiger zum Waschlappen zu greifen, sorgt für Aufsehen.  mehr...

Mehr Meinungen im SWR

Klagen gegen Müllgebühren Meinung: Gerechter Gestank über Bad Kreuznach

Klagende in Bad Kreuznach wollen die Abfuhr von Mülltüten neben Mülltonnen nicht mitbezahlen. Martin Rupps ordnet die Klage dem Müll zu, mit dem Gerichte in Deutschland beschäftigt werden.  mehr...

"Zwei Minuten": Die Kolumne zum Wochenende Meinung: Von großen und kleinen Kriegen

Krieg, Energiekrise, Rekordinflation: Die Zeiten sind hart. Umso erstaunlicher, dass einige Mitmenschen trotzdem das Bedürfnis haben, Probleme zu erfinden. Wundert sich Laura Koppenhöfer in ihrer Kolumne "Zwei Minuten".  mehr...

Plan: 13 Windräder auf die Moselhöhen Meinung: Eine neue Porta Nigra für Trier

Windräder zerstören die Landschaft und sind Wirtschaftsprodukte wie Gummibärchen, erinnert Martin Rupps anlässlich der geplanten Windkraftanlage auf den bisher ziemlich unberührten Moselhöhen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Constance Schirra