Regisseur Max Barth kurz vor Aufführungsbeginn bei seiner letzten Ansprache an das Ensemble. Dann muss er schnell zurück in die Garderobe und sich für seine Frauenrolle verkleiden.

Enkel, Mutter und Oma bei "Annie" zu sehen

Drei Generationen auf der Bühne - Familie Barth im Naturtheater Heidenheim

Stand
Autor/in
Peter Köpple

Enkel, Mutter und Oma - Familie Barth steht mit drei Generationen auf der Bühne. Beim Musical "Annie" im Naturtheater Heidenheim spielen die Barths eine besondere Rolle. Und die vierte Generation kündigt sich schon an.

Das größte Amateurtheater Baden-Württembergs, das Naturtheater in Heidenheim, zieht seit genau 100 Jahren Besucherinnen und Besucher aus Nah und Fern an. Seit rund 40 Jahren ist Familie Barth dabei. Mit viel Leidenschaft. Enkel Max Barth führt beim Jubiläumsstück "Annie" Regie, seine Mutter spielt eine der Hauptrollen und seine Oma Sissi steht mit 85 Jahren auch noch auf der Bühne, denkt gar nicht ans Aufhören. Schon in Kürze könnte die vierte Generation ihren ersten Auftritt haben.

Familie Barth: Drei Generationen auf einer Bühne

Zwei Stunden vor der Generalprobe herrscht im Naturtheater Nervosität bei den 183 Schauspielern und Schauspielerinnen sowie bei den rund 40 Helfern hinter den Kulissen. Alle sind Laien und Amateure. Nach über einem halben Jahr Proben ist es die erste Aufführung vor Publikum. Auch die 85-jährige Sissi Barth ist aufgeregt, während sie sich Handschuhe, Mantel und Hut anzieht für ihre Rolle als Vogelfrau im armen Volk. "Vor der Generalprobe und vor der Premiere sind immer alle angespannt", sagt sie.

Familienoberhaupt der Barths mit Vögeln auf dem Hut: Die 85-jährige Sissi Barth spielt im Musical "Annie" eine verarmte, alte Frau.
Familienoberhaupt der Barths: Die 85-jährige Sissi Barth spielt im Musical "Annie" eine verarmte alte Frau. Sie hofft, bald auch mit einem Urenkel gemeinsam auf der Bühne zu stehen.

Als Sissi Barth in den Neunziger Jahren mit der ehrenamtlichen Schauspielerei anfing, war sie schon über 50. Sie war von ihren eigenen Kindern überredet worden, beim "Weißen Rössl" mitzumachen - und war sofort infiziert. "Wenn Sie von tausend Leuten Applaus kriegen, da geht es Ihnen kalt und warm den Buckel runter", erzählt die Schwäbin. "Das macht so viel Spaß. Und wenn Sie das Fieber mal haben, kommen Sie nicht mehr los."

Max Barth: Regie, Choreografie, Maskenbild und weibliche Hauptrolle

Ihr Enkel Max Barth ist der Regisseur des Jubiläums-Musicals. Kurz vor der Aufführung ist der 32-Jährige überall gleichzeitig gefragt. Der Tonmeister will mit ihm noch einmal die Lautstärke der Musikstücke testen. Das Ensemble soll noch die Aufstellung für den Schlussapplaus proben. Seine Oma will wissen, ob sie die blauen Handschuhe noch gegen schwarze tauschen soll, und wo die denn seien?

Max Barth ist ein Tausendsassa. Er führt nicht nur Regie. Er macht auch die Choreografie und das Maskenbild. Und er spielt selbst mit. "Hoffentlich geht das alles gut", meint er bevor er in der Maske verschwindet.

Max Barth verkleidet als Miss Hannigan auf der Bühne des Naturtheaters Heidenheim.
Max Barth ist nicht nur Regisseur. Er spielt auch eine der Hauptrollen und tritt als Miss Hannigan, als Leiterin des Waisenhauses, auf. Bild in Detailansicht öffnen
In der Maske im Naturtheater Heidenheim kurz vor der Aufführung des Musicals "Annie".
In der Maske im Naturtheater Heidenheim kurz vor der Aufführung des Musicals "Annie". Insgesamt 183 Amateuer-Schauspieler bereiten sich auf ihren Auftritt vor. Regisseur Max Barth (in der Mitte mit Schildmütze) gibt Tipps. Bild in Detailansicht öffnen
Max Barth führt Regie, macht Choreografie und Maskenbild, und spielt als Miss Hannigan auch noch selbst mit. Der 32-Jährige ist seit seiner Geburt Mitglied des Naturtheaters Heidenheim.
Max Barth führt Regie, macht Choreografie und Maskenbild, und spielt als Miss Hannigan auch noch selbst mit. Der 32-Jährige ist seit seiner Geburt Mitglied des Naturtheaters Heidenheim. Bild in Detailansicht öffnen
Regisseur Max Barth kurz vor Aufführungsbeginn bei seiner letzten Ansprache an das Ensemble. Dann muss er schnell zurück in die Garderobe und sich für seine Frauenrolle verkleiden.
Regisseur Max Barth kurz vor Aufführungsbeginn bei seiner letzten Ansprache an das Ensemble. Dann muss er schnell zurück in die Garderobe und sich für seine Frauenrolle verkleiden. Bild in Detailansicht öffnen
Anna Rau (links) ist die Schwester von Max Barth und eine weitere Enkelin von Sissi Barth. Anna wird wohl in Kürze die vierte Schauspiel-Generation der Familie auf die Welt bringen. Mutter Bettina Ostermayer (rechts) hatte ihre Kinder Anna und Max schon vor deren Geburt am Naturtheater angemeldet und jeweils schon als Babys auf die Bühne geführt.
Anna Rau (links) ist die Schwester von Max Barth und eine weitere Enkelin von Sissi Barth. Anna wird wohl in Kürze die vierte Schauspiel-Generation der Familie auf die Welt bringen. Mutter Bettina Ostermayer (rechts) hatte ihre Kinder Anna und Max schon vor deren Geburt am Naturtheater angemeldet und jeweils schon als Babys auf die Bühne geführt. Bild in Detailansicht öffnen
Auch zahlreiche Kinder sind unter den 183 Mitwirkenden beim Naturtheater Heidenheim, der größten Amateurbühne Baden-Württembergs. Das Musical "Annie" spielt in einem Waisenhaus im Amerika der Dreißiger Jahre.
Auch zahlreiche Kinder sind unter den 183 Mitwirkenden beim Naturtheater Heidenheim, der größten Amateurbühne Baden-Württembergs. Das Musical "Annie" spielt in einem Waisenhaus im Amerika der Dreißiger Jahre. Bild in Detailansicht öffnen

Für seine Rolle muss sich Max rasieren. Er spielt Miss Hannigan, die Leiterin eines Waisenhauses im New York der Dreißiger Jahre. Wimperntusche, lackierte Fingernägel, Kleid, Perlenkette, eine Perücke mit langen schwarzen Haaren. Von dieser Rolle hatte er irgendwie schon als siebenjähriger Bub geträumt, als er bei der letzten "Annie"-Aufführung 1999 im Naturtheater ein Waisenkind spielte.

Die vierte Generation steht in den Startlöchern

Seinen ersten Auftritt hatte Max schon als Baby, als ihn seine Eltern nach der Geburt einfach mit auf die Bühne nahmen. Das war auch bei seiner Schwester Anna so. "Ich wurde kürzlich für 30 Jahre Mitgliedschaft beim Naturtheater geehrt, obwohl ich noch 29 war", berichtet Anna. Wie das geht? Ihre Mutter hatte sie schlicht schon vor ihrer Geburt angemeldet.

Jetzt ist Anna hochschwanger und kann deshalb nicht mitspielen. Die vierte Generation wird wohl ein Junge werden. "Ich lasse ihn jederzeit auf die Bühne", erklärt die werdende Mama. "Wahrscheinlich geh ich mit ihm auch im Kinderwagen auf die Bühne." Da mischt sich schon Annas Mutter Bettina ein: "Bevor der sprechen kann, ist der auf der Bühne."

Rund 200 Mitwirkende - von kleinen Kindern bis Oma Barth

Die Aufführung beginnt. Rund 200 Mitwirkende, von kleinen Kindern bis Oma Sissi, wissen, wann sie wo zu sein haben. Max Barth, im normalen Beruf Friseur, blüht als Miss Hannigan auf, singt auch Solo-Partien. Seine 85-jährige Großmutter beherrscht ebenfalls ihre Rolle als eine arme, alte Frau, die in den Straßen New Yorks friert. Diesmal keine Textrolle. Dafür muss sich mehrmals hinter den Kulissen im Chor mitsingen. Die kleinen Fehler während der Generalprobe bemerken die Zuschauer nicht. Sie werden aber von Bettina, der Mutter von Max Barth, während der Vorstellung notiert. Sie teilt sich die Hauptrolle der Miss Hannigan mit ihrem Sohn. Die beiden werden wechselnd auftreten.

Schauspielerinnen und Schauspieler, darunter zahlreiche Kinder, auf der Bühne des Naturtheaters Heidenheim.
Auch zahlreiche Kinder sind unter den 183 Mitwirkenden beim Naturtheater Heidenheim, der größten Amateurbühne Baden-Württembergs. Das Musical "Annie" spielt in einem Waisenhaus im Amerika der Dreißiger Jahre.

Ein Wunsch: Uroma und Urenkel gemeinsam auf der Bühne

Oma Sissi Barth ist für alle 20 "Annie"-Aufführungen eingeplant. In der Pause sitzt sie mit der 86-jährigen Ursula Metzler zusammen, die einzige, die noch älter ist. "Aufhören tun wir nicht", sind sich beide einig. Zur Not müsse man halt für sie Rollen mit Krückstock oder im Rollstuhl finden. "Erst wenn es wirklich gar nicht mehr geht", fügt Urusla Metzler hinzu. Und Sissi Barth hat ja noch einen Wunsch - einmal mit ihrem Urenkel auf der Bühne stehen. Dann wären es vier Generationen gleichzeitig von Familie Barth in Heidenheim.

Mehr zu Theatern in der Region

Heidenheim

Premiere "Raub der Sabinerinnen" Naturtheater Heidenheim: Zeitreise in die 1950er Jahre

Premiere am Naturtheater Heidenheim: Mit der Komödie "Raub der Sabinerinnen" kommt am Freitag das Erwachsenenstück der Saison auf die Bühne. Sie entführt in eine Kleinstadt der 1950er Jahre.

SWR4 BW aus dem Studio Ulm SWR4 BW aus dem Studio Ulm

Bühne Enorme Leistung: „Lessons in Love and Violence“ – Königsdrama um Edward II. am Theater Ulm

Das Stadttheater Ulm bringt eine zeitgenössische Oper von George Benjamin über das Macht- und Königsdrama um Edward II auf die Bühne – eine enorme Leistung.

SWR Kultur am Morgen SWR Kultur

Neu-Ulm

Sorgen statt Feierlaune Hohe Kosten und knappe Mittel: Wie das Theater Neu-Ulm weitermacht

Eigentlich könnte man im Theater Neu-Ulm in Feierlaune sein. Gerade ist 30-jähriges Jubiläum. Doch hohe Kosten und knappe Mittel drücken gewaltig auf die Stimmung. Aufgeben aber gilt nicht.

Stand
Autor/in
Peter Köpple

Mehr von SWR Aktuell Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Die wichtigsten News direkt aufs Handy SWR Aktuell Baden-Württemberg ist jetzt auch auf WhatsApp

Der WhatsApp-Kanal von SWR Aktuell bietet die wichtigsten Nachrichten aus Baden-Württemberg, kompakt und abwechslungsreich. So funktioniert er - und so können Sie ihn abonnieren.

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.