Eine junge Frau steht mit einem Mikrofon vor eine Menschenmenge. Am Samstagnachmittag hat Fridays for Future UlmNeu-Ulm zu einer Demonstration auf dem Münsterplatz aufgerufen.  (Foto: SWR)

Mahnwache für Lützerath

Klimaaktivisten demonstrieren in Ulm gegen Kohleabbau

STAND
AUTOR/IN
Kristina Priebe
Kristina Priebe (Foto: SWR)

Auf dem Ulmer Münsterplatz haben am Samstag rund 100 Menschen ihre Solidarität mit den Aktivisten von Lützerath gezeigt. Dazu hatte die Ulmer Fridays for Future-Gruppe aufgerufen.

Ziel der Kundgebung mit anschließender Mahnwache sei es laut den Veranstaltern, "das Unrecht, das in Lützerath geschieht, anzuprangern". Neben der Gruppe Fridays for Future Ulm/Neu-Ulm waren unter anderem auch Vertreterinnen und Vertreter von der "Letzten Generation", der Partei Die Linke Ulm Alb-Donau sowie "Psychologists for Future" Ulm anwesend.

Eine junge Frau in einer Warnweste steht auf einem Podium. Zu der Demonstration gegen den Braunkohleabbau unter dem Dorf Lützerath waren am Samstag rund 100 Menschen gekommen.  (Foto: SWR, Kristina Priebe)
Zu der Demonstration gegen den Braunkohleabbau unter dem Dorf Lützerath waren am Samstag schätzungsweise rund 100 Menschen gekommen. Kristina Priebe

Auch wenn die Räumung des Dorfes Lützerath in Nordrhein-Westfalen mittlerweile abgeschlossen sei, gehe der Kampf weiter, sagte eine Rednerin. Die Kohle müsse in der Erde bleiben. Der schnelle Kohleausstieg sei ein wichtiger Beitrag, um Klimakatastrophen in der Zukunft einzudämmen. Eine an die Redebeiträge anschließende Mahnwache am Abend soll die Forderungen der Klimaaktivisten noch unterstreichen.

Mehr zu den Protesten in Lützerath

Baden-Württemberg

Diskussion über Kohleabbau in Lützerath "Blödsinn": Kretschmann widerspricht Greta Thunberg

Den Vorwurf, dass die Grünen ihre Ideale verraten hätten, will BW-Ministerpräsident Kretschmann so nicht stehen lassen. Vielmehr lobt er die schwarz-grüne Landesregierung in NRW.

Der Standpunkt zur Sendung Der Standpunkt: zu Lützerath

Die Bewohner sind längst weggezogen, aber ist das ein Grund, die Braunkohle noch abzubaggern?

Klimaprotest Polizei trägt Greta Thunberg weg

Die Polizei hatte die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg nahe Lützerath in Gewahrsam genommen.

PLAY SWR3