Ein Plakat mit dem Bild einer jungen Frau an einer Straße: Ein Plakataktion 40 Jahre nach dem Mord an Sabine Rahn aus Heidenheim soll mögliche Zeugen dazu bewegen, sich bei der Polizei zu melden.

Plakataktion zu "Cold Case"

40 Jahre nach Mord an Heidenheimerin: Polizei hofft auf Hinweise

Stand

40 Jahre nach dem Mord an Sabine Rahn aus Heidenheim hofft die Polizei auf neue Hinweise in dem Fall. 1983 verschwand die 18-Jährige auf dem Weg in die Disko.

Mit einer Plakataktion 40 Jahre nach dem Mord an Sabine Rahn aus Heidenheim will die Polizei neue Hinweise bekommen und so den "Cold Case" doch noch lösen. Am 11. März 1983 verschwand Sabine Rahn spurlos, bis heute fehlt jede Spur vom Täter. Nun stoßen das Polizeipräsidium Ulm und die Staatsanwaltschaft erneute Ermittlungen an.

Sexuell missbraucht, gewürgt und stranguliert

Sabine Rahn verließ damals die Wohnung ihrer Eltern in Heidenheim-Schnaitheim, um sich mit Freundinnen in einer Diskothek zu treffen. Dort kam sie aber nie an. Drei Tage später, am 14. März, fanden Kinder die Leiche der jungen Frau in einer Fichtenschonung nahe der benachbarten Gemeinde Nattheim. Laut den Ermittlern ist davon auszugehen, dass ein unbekannter Mann die 18-Jährige sexuell missbrauchte, würgte und letztlich strangulierte.

Das schwarz-weiße Passfoto einer jungen Frau: Sabine Rahn verschwand am 11. März 1983 in Heidenheim, drei Tage später fanden Kinder die Leiche der jungen Frau.
Sabine Rahn verschwand am 11. März 1983 in Heidenheim; drei Tage später fanden Kinder die Leiche der jungen Frau.

Immer wieder habe man in den letzten Jahrzehnten Zeugenaufrufe durchgeführt, hieß es weiter. Auch jetzt hoffen die Ermittler auf Hinweise aus der Bevölkerung. Auch was damals als Gerücht erzählt wurde, könne heute noch hilfreich sein, so die Ermittler. Sie wollen die Plakate einige Wochen in und um Heidenheim hängen lassen. Ende März soll das Grab Sabine Rahns in Schnaitheim aufgelöst werden.

Berichte über Cold Cases

Stuttgart

Cold Case in Sindelfingen 27 Jahre nach der Tat: Mann in Stuttgart wegen Mordes verurteilt

An seiner Schuld bestand kein Zweifel. Trotzdem war unklar, ob der Angeklagte das Gericht als freier Mann verlässt. Am Donnerstag hat das Landgericht das Urteil gesprochen.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Göppingen/Ulm

"Cold Case" Versuchter Mord vor 37 Jahren in Göppingen: Ex-US-Soldat muss in Haft

Eine Frau wurde 1985 in Göppingen vergewaltigt und fast erschlagen. DNA-Spuren führten Jahrzehnte später einem Prozess. Der Angeklagte wurde nun zu einer Haftstrafe verurteilt.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Stand
Autor/in
SWR