Der Schulgarten der Geschwister-Scholl-Schule in Tübingen: Dort liegen viele große Steine. Die Abiturienten werden nach dem eskalierten Abistreich mithelfen und als Wiedergutmachung unter anderem Steine schleppen und für die Kosten des Schadens aufkommen.

Abiturienten wollen anpacken und Kosten übernehmen

Wiedergutmachung nach Abistreich in Tübingen

Stand
Autor/in
Roland Altenburger
Roland Altenburger

Die 25 Schüler, die an einem Abistreich beteiligt waren, zeigen Reue. Sie wollen jetzt kräftig zupacken und Steine schleppen für den neuen Schulgarten.

Nach einem eskalierten Abistreich an der Tübinger Geschwister-Scholl-Schule wollen die Abiturientinnen und Abiturienten den vollen Schaden ersetzen. Dieser ist nicht so hoch wie gedacht, sagte Schulrektor Martin Schall auf Anfrage des SWR.

Nach Abistreich: Fünf Türen müssen ersetzt werden

Die Türen waren durch das viele Wasser aufgequollen und müssen ersetzt werden. Die Kosten belaufen sich auf 3.000 bis 5.000 Euro. Bei einer nächtlichen Feier im Schulfoyer hatten die Abiturienten vergessen, einen Wasserhahn zuzudrehen sagte Rektor Schall auf Anfrage des SWR.

Dadurch wurden das Foyer und auch der Fahrstuhlschacht unter Wasser gesetzt. Die Schülerinnen und Schüler haben angekündigt, nicht nur für den finanziellen Schaden aufzukommen.

Am Eugen-Bolz-Gymnasium in Rottenburg hatten die Abiturienten Stühle an die Decke geklemmt. Die haben sie später wieder alle abgebaut, ohne dass jemand etwas sagen musste. Der Rektor zeigte sich nach SWR-Informationen damit zufrieden.
Am Eugen-Bolz-Gymnasium in Rottenburg (Kreis Tübingen) hatten die Abiturienten Stühle an die Decke geklemmt. Die haben sie später wieder alle abgebaut, ohne dass jemand etwas sagen musste. Der Rektor zeigte sich nach SWR-Informationen damit zufrieden.

Schwere Steine schleppen als Wiedergutmachung

In den nächsten zehn Tagen wollen sie an verschiedenen Projekten mitarbeiten, an denen die Schulgemeinschaft längerfristig Freude haben soll, so Schulleiter Schall. Für den neuen Schulgarten müssten zum Beispiel schwere Steine bewegt werden.

Da wollen nun die jungen Männer anpacken. Auch beim bevorstehenden Schulfest wollen sich die Abiturientinnen und Abiturienten einbringen und beim Auf- und Abbau mithelfen.

Auch auf Social Media hat die Abistreich-Aktion an der GSS für viel Diskussion gesorgt. Viele verurteilen die Aktion. Andere fragen sich, warum der Abistreich von der Schule generell verboten wurde.

Schule bei Abistreich verwüstet

In der Nacht von Sonntag auf Montag hatten Abiturienten einen Teil der Schule verwüstet. Im Foyer der Schule lagen Glasscherben und Müll. Laufende Wasserhähne hatten das Foyer und den Fahrstuhlschacht unter Wasser gesetzt. Bis auf die aufgequollenen Türen sind die Schäden mittlerweile aber beseitigt.

Aktuell liegen im Schulgarten der Geschwister-Scholl-Schule in Tübingen noch einige der schweren Steine kreuz und quer. Das soll sich bald ändern durch die Abiturientinnen und Abiturienten, die nach ihrem eskalierten Abistreich mit anpacken wollen.
Aktuell liegen im Schulgarten der Geschwister-Scholl-Schule in Tübingen noch einige der schweren Steine kreuz und quer. Das soll sich bald ändern durch die Abiturientinnen und Abiturienten, die nach ihrem eskalierten Abistreich mit anpacken wollen.

Mehr zum Thema Abitur

Tübingen

Überflutetes Foyer und Müll Abistreich in Tübingen eskaliert: Schüler verwüsten Gymnasium

An einem Gymnasium in Tübingen ist ein Abistreich eskaliert. Einige Abiturienten haben in der Nacht auf Montag einen Teil der Schule verwüstet, so der Schulleiter. Ein Einzelfall?

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Leben Einserabitur - Drei Geflüchtete erzählen

Ein Einser-Abitur. Es gibt junge Geflüchtete, die das geschafft haben. Obwohl sie erst seit ein paar Jahren im Land sind und Sprache und Kultur von Null auf erlernen mussten.

SWR2 Leben SWR2

Mehr von SWR Aktuell Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Die wichtigsten News direkt aufs Handy SWR Aktuell Baden-Württemberg ist jetzt auch auf WhatsApp

Der WhatsApp-Kanal von SWR Aktuell bietet die wichtigsten Nachrichten aus Baden-Württemberg, kompakt und abwechslungsreich. So funktioniert er - und so können Sie ihn abonnieren.

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.