Die Kläranlage in Balingen gilt als Vorzeigeobjekt in Sachen Energiesparen und Klimaschutz. (Foto: SWR, Bertram Schwarz)

Ökobilanz deutlich verbessert

Vorbild im Land: Kläranlage Balingen ist nachhaltig und klimafreundlich

STAND

Die Kläranlage in Balingen (Zollernalbkreis) erzeugt im laufe des Jahres genau soviel Energie, wie sie selbst benötigt. Damit gilt sie als Vorbild in Sachen Ökobilanz.

Durch ihre Energieeffizienz gilt die Kläranlage Balingen (Zollernalbkreis) als eine der Pionieranlagen im Land Baden-Württemberg und auch als Vorbild für die von Politikern angestrebte Verbesserung der Ökobilanz von Kläranlagen.

Kläranlage Balingen arbeitet mit Abwärme

Und so funktioniert es: Die Abwärme eines 850 Grad heißen Hochofens trocknet den Klärschlamm. Dann wird er in diesem Ofen verbrannt und die entstehenden Gase zur Stromgewinnung und Heizung der Kläranlage verwendet. Übrig bleibt nur eine Schlacke - ein Sechstel der ursprünglichen Klärschlamm-Masse.

Die Kläranlage in Balingen gilt als Vorzeigeobjekt in Sachen Energiesparen und Klimaschutz. (Foto: SWR, Bertram Schwarz)
Nach der Verbrennung des Klärschlamms bleibt nicht viel Masse übrig. Bertram Schwarz

„Das schaffen nicht viele“, sagt Markus Streich, der Geschäftsführer des Abwasserzweckverbandes Balingen. Damit befindet sich Balingen schon auf dem Weg zu klimafreundlicheren Kläranlagen.

"Die Steigerung der Energieeffizienz und -erzeugung auf Kläranlagen sind wesentliche Herausforderungen."

Problem mit Treibhausgasen

Ein größeres Problem als die angestrebte Energie-Autarkie sieht Streich allerdings in den Treibhausgasen, die aus den offenen Becken ausdampfen. Dafür gebe es noch keine Lösung. Doch Streich und sein Team versuchen stetig, andere Bereiche der Kläranlage zu optimieren. So gebe es auf allen Dächern der Kläranlage Phovoltaik-Anlagen. Außerdem sei eine Freilandanlage geplant, ebenso wie die Nutzung der Wärme des Abwassers, das in der Kläranlage ankommt. Damit will Streich künftig Energie zur Beheizung von Faultürmen und Becken gewinnen. Weiterhin gibt er an: "Wir haben im Ablauf unserer Kläranlage, wo das Wasser in die Eyach einfließt, ein Wasserkraftwerk, womit wir kontinuierlich Strom erzeugen."

Mehr zum Thema Kläranlage:

Tübingen

Omikron-Nachweis im Abwasser Klärwerk dient Tübingen als Corona-Frühwarnsystem

Virologen können aus dem Abwasser bis zu zwei Wochen im Voraus das Infektionsgeschehen vorhersagen. Im Tübinger Abwasser wird bereits die Omikron-Variante nachgewiesen.

Koblenz

Forschungsprojekt der Hochschule Koblenz Studie: So viel Kokain konsumieren die Menschen in Koblenz und Neuwied

Eine wissenschaftliche Analyse des Abwassers in den Klärwerken zeigt: In Koblenz und Neuwied nehmen Menschen mehr Kokain als in München. Am Wochenende ist es besonders viel.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Mayschoss

Mayschoß statt Uganda Kläranlage für Krisengebiete wird im Ahrtal eingesetzt

Für ferne Krisengebiete hat das Deutsche Rote Kreuz temporäre Kläranlagen entwickelt. Nun ist eine der Anlagen unverhofft im flutgeschädigten Ahrtal gelandet. Eine weitere soll folgen.

STAND
AUTOR/IN
SWR