Mehr Regen und Artenvielfalt

Stadtwald Reutlingen fit trotz trockenen Sommers

STAND

Verglichen mit anderen Wäldern in Deutschland geht es dem Reutlinger Stadtwald erstaunlich gut, melden die dortigen Förster. Dafür gebe es mehrere Ursachen.

Der Reutlinger Stadtwald scheint vergleichsweise wenig unter dem Klimawandel zu leiden. Ein Grund dafür ist seine geographische Lage am Albtrauf. Da steigt die Luft auf, wobei sie abkühlt. Sie kondensiert, dann regnet es.

Wir haben speziell hier in der Region Glück, dass wir doch noch ab und zu ein Gewitter abbekommen haben.

Stadtwald Reutlingen: Förster zeigt stolz auf grüne Bäume.  (Foto: SWR, Ingemar Koerner)
Revierfoerster Georg Baumbusch im Reutlinger Stadtwald Ingemar Koerner

Ein weiterer Grund dafür, dass der Reutlinger Stadtwald vergleichsweise gut aussieht, ist seine Zusammensetzung, lobt Revierförster Georg Baumbusch die Arbeit seiner Vorgänger. Weil sie viele unterschiedliche Baumarten gepflanzt haben, entstehe immer nur begrenzter Schaden, wenn eine Art in Bedrängnis gerate.

Stadtwald Reutlingen: Eichenzweige mit Blätter.  (Foto: SWR, Ingemar Koerner)
Die Eiche kommt gut mit trockenem Klima zurecht. Sie könnte ein Baum der Zukunft sein. Ingemar Koerner

Wenn beispielsweise die Esche eine Krankheit bekommt, kann sie schnell durch andere Baumarten ersetzt werden. Außerdem können sich Parasiten wie der Borkenkäfer in solchen Mischwäldern schlechter verbreiten, so Baumbusch.

Mehr Regen dringend nötig

Noch sind die Blätter grün sind im Reutlinger Stadtwald. Das dürfe aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Grundwasserspiegel noch immer zu niedrig sei, sagt der Revierförster. Der Regen der vergangen Tage habe das noch nicht ändern können. Bitter nötig hätte auch der Reutlinger Stadtwald - wie viele andere Wälder - einen lang anhaltenden Regen über mehrere Tage.

Mehr zum Thema Wald im Klimawandel

Klimawandel Wald leidet an Folgen von Hitze,Trockenheit und Starkregen

Viele Bäume, Sträucher und Wiesen leiden unter den Folgen der häufigeren Starkregen, der längeren Trockenphasen und der hohen Temperaturen.  mehr...

Weingarten

Vor allem Rotbuchen und Kiefern stark geschädigt Revier Weingarten: Der Wald leidet unter der langen Trockenheit

Der trockene Sommer hat zu großen Schäden im Wald geführt. In der Rheinebene und im im Kraichgau sind besonders Rotbuchen und Kiefern betroffen.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Zuviel Hitze und Trockenheit im Südwesten Waldbrand in BW und RLP: Nahezu immer sind Menschen schuld

Am Wochenende gab es Höchsttemperaturen. Dadurch ist die Waldbrandgefahr in BW und RLP gestiegen. Hier gibt es alle Infos dazu.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR