Hoher Sachschaden - Gebäude unbewohnbar

Brand in Heim für psychisch Erkrankte in Alpirsbach

STAND

In Alpirsbach (Kreis Freudenstadt) hat in der Nacht ein Heim für psychisch Kranke gebrannt.Es entstand Sachschaden von rund 450.000 Euro. Die Bewohner kommen woanders unter.

Feuerwehr bei Löscharbeiten bei einem Brand in einer Pflegeeinrichtung im "Haus Grezenbühl" in Alpirsbach am 08. Juni 2022.. (Foto: Feuerwehr)
Bei den Löscharbeiten waren über 90 Feuerwehrleute im Einsatz. Feuerwehr

Nach Polizei- und Feuerwehrangaben brach der Brand am Mittwochabend gegen 22:15 Uhr in einer Küche im Untergeschoss in einem der Wohngebäude der Betreuungseinrichtung "Haus Grezenbühl" aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Untergeschoss des sogenannten "Bauernhauses" in Flammen. Später breitete sich das Feuer auf die oberen Etagen und aufs Dach aus. Ein Großteil der Bewohner habe sich über Notausgänge ins Freie retten können - einer wurde von der Feuerwehr über die Drehleiter gerettet. Vier Bewohner erlitten leichte Rauchgasvergiftungen.

Das Gebäude ist unbewohnbar

In dem Gebäude haben 15 psychisch erkrankte Menschen gewohnt, die dort zur Therapie und zur Wiedereingliederung stationär untergebracht waren, sagte Uwe Nübel, einer der Geschäftsführer, auf Anfrage des SWR.

Feuerwehr bei Löscharbeiten bei einem Brand in einer Pflegeeinrichtung im "Haus Grezenbühl" in Alpirsbach am 08. Juni 2022.. (Foto: Feuerwehr)
Bewohnbar ist das Gebäude jetzt erst mal nicht mehr. Feuerwehr

Das Feuer hat das Gebäude so stark beschädigt, dass es nicht mehr genutzt werden kann. Deshalb kommen laut Geschäftsführer die Betroffenen in anderen Häusern der Betreuungseinrichtung unter. In der Brandnacht wurden für die betroffenen Bewohner Feldbetten im Haupthaus der Einrichtung aufgestellt. Die Geschäftsführung schätzt den Brandschaden auf etwa 450.000 Euro.

Brandursache unklar - Polizei ermittelt in alle Richtungen

Warum es in dem Heim gebrannt hat, ist noch unklar. Die Ermittler ziehen nach eigenen Angaben derzeit einen technischen Defekt ebenso in Betracht wie fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung. In der Brandnacht waren über 90 Feuerwehrleute im Einsatz, außerdem rund 50 Helfer des Roten Kreuzes.

Mehr zum Thema

Schwenningen

Ursache noch unklar Drei Wohnhäuser in Villingen-Schwenningen nach Brand unbewohnbar

Beim Brand von drei Häusern in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ist Mittwochnachmittag ein Schaden in Höhe von 500.000 Euro entstanden.  mehr...

Alpirsbach

Nach dem Brand in einer Asylbewerberunterkunft Tatverdächtiger wegen Brandstiftung in Alpirsbach in Untersuchungshaft

Der 36-Jährige Wohnsitzlose steht im dringenden Verdacht, Feuer gelegt zu haben. Er war bereits in der Brandnacht in unmittelbarer Nähe des Tatortes festgenommen worden.  mehr...

Laichingen

Mehrere Flaschen explodiert Unfall bei Laichingen: Lastwagen mit Gasflaschen in Brand geraten

Ein mit Gasflaschen beladener Lastwagen ist am Mittwoch bei Laichingen im Alb-Donau-Kreis von der Straße abgekommen und in Brand geraten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN