Verdi Streik

Tarifkonflikt

Warnstreik in der Ortenau: Viele Kitas blieben geschlossen

Stand

Ver.di hat im Ortenaukreis für Mittwoch erstmals zu einem ganztägigen Warnstreik im Öffentlichen Dienst aufgerufen. Kitas blieben geschlossen, Straßen wurden nicht gereinigt.

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di hatte im Ortenaukreis zu einem Warnstreik im Öffentlichen Dienst aufgerufen. Der Streik sollte den ganzen Mittwoch dauern. Vom Warnstreik betroffen waren Kitas, die Verwaltungen, soziale Dienste, die Verkehrsüberwachung sowie der Bürgerservice. Laut Ver.di beteiligten sich an den Aktionen in der Ortenau rund 500 Beschäftigte. Um 10 Uhr gab es einen Protestzug durch die Offenburger Innenstadt, mittags dann eine Abschlusskundgebung vor dem Rathaus.

Im Ortenaukreis beteiligten sich am Mittwoch rund 500 Beschäftige des Öffentlichen Dienstes am Warnstreik der Gewerkschaft Verdi.
Im Ortenaukreis beteiligten sich am Mittwoch rund 500 Beschäftige des Öffentlichen Dienstes am Warnstreik der Gewerkschaft Verdi.

Ver.di fordert 10,5 Prozent mehr Geld

Grund für die Streiks ist der Tarifkonflikt im Öffentlichen Dienst des Bundes und der Kommunen. In der vergangenen Woche sei den Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes in den Tarifverhandlungen ein "völlig unakzeptables Angebot" gemacht worden. Die Arbeitgeber hatten fünf Prozent mehr Geld in zwei Schritten und eine Einmalzahlung angeboten. Ver.di fordert von Bund und Kommunen 10,5 Prozent mehr Gehalt. Die Arbeitgeberseite hatte die Forderungen als "nicht leistbar" abgelehnt. Es geht um 2,5 Millionen Beschäftigten im Öffentlichen Dienst.

Gemeinden richten Notgruppen in Kitas ein

Von den Streiks betroffene Gemeinden wie Lahr und Willstätt boten in Kitas Notbetreuungen für Kinder an. Damit wolle man die "Notsituation der Eltern" entschärfen, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde Willstätt.

Warnstreik im Öffentlichen Nahverkehr am Freitag in Freiburg

Am Freitag sind Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr in ganz Baden-Württemberg geplant. Auch in Freiburg sollen keine Busse und Bahnen im ÖPNV fahren.

Das sagen die Menschen in Freiburg zum geplanten Streik am Freitag:

Mehr zur Warnstreik-Woche von ver.di

Baden-Württemberg

Gewerkschaft will Druck auf Arbeitgeber erhöhen Warnstreiks in BW auch am Dienstag - Kitas und ÖPNV betroffen

Die Gewerkschaft ver.di setzt die Warnstreiks im öffentlichen Dienst fort - am Dienstag unter anderem in Tübingen und Baden-Baden. Der OB von Pforzheim warnt vor Haushaltslöchern.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Stand
Autor/in
SWR