picure alliance  dpa Tom Weller (Foto: 100)

Sexismus und sexuelle Übergriffe

Sexualisierte Gewalt im Stadion des SC Freiburg: So reagiert der Club

STAND
ONLINEFASSUNG
Owusu Künzel
AUTOR/IN
Charlotte Schönberger, Sebastian Bargon

Sexualisierte Gewalt ist offenbar auch im Stadion des SC Freiburg Realität. Fans fordern konkretere Projekte. Der Club arbeitet noch an einem Handlungskonzept.

Sexualisierte Gewalt passiert überall: in der Disco, bei Dorffesten, aber auch in den Fußballstadien im Land. Der SC Freiburg arbeitet an einem Handlungskonzept, das im Frühjahr vorgestellt werden soll. Höchste Zeit, meinen engagierte Fans des SC, die dem Club aus gegebenem Anlass Druck machen.

Video herunterladen (10,3 MB | MP4)

Sechs mutmaßliche Fälle sexualisierter Gewalt seit Mai gemeldet

Seit dem Pokalfinale im Mai soll es bei Heim- und Auswärtsspielen des SC Freiburg mindestens sechs Fälle von sexualisierter Gewalt gegen weibliche Fans gegeben haben. Die Bandbreite reiche von schlimmen Sprüchen über Kommentierungen des Körpers bis hin zu gezielten Übergriffen. Helén Breit, Vorsitzende Fanpolitik bei der Freiburger Supporters Crew, fordert seit drei Jahren vom Sport-Club, ein Handlungskonzept zu erarbeiten.

Die Freiburger Beratungsstelle "Frauenhorizonte" arbeitet mit dem SC Freiburg zusammen.  (Foto: Privat)
Claudia Winker, Leiterin der Freiburger Beratungsstelle "Frauenhorizonte" Privat

Schon vor vier Jahren hatte der Sport-Club unter dem Motto "Schau hin, nicht weg!“ eine Plakataktion der Fachberatungsstelle Frauenhorizonte gegen sexualisierte Gewalt unterstützt. Dann kam die Corona-Pandemie mit leeren Stadien und das Projekt Handlungskonzept schlief ein. Bis Januar 2023 will der Club nun zusammen mit Fanbetreuern, Fachleuten und Vertretern der Fan-Szene eine neue Konzeption ausarbeiten. Für Betroffene sei es sehr wichtig zu wissen, dass sexuelle Gewalt im Stadion ein absolutes No Go ist, hebt Claudia Winker, Leiterin der Freiburger Beratungsstelle "Frauenhorizonte“, hervor.

Am Donnerstagbend beim Spiel gegen Olympiakos Piräus gab es laut Polizei keine Übergriffe. Aber erst kürzlich wurde ein übergriffiger Grabscher in einem Heimspiel des SC direkt im Stadion festgenommen, bestätigt Michael Schorr von der Freiburger Polizei.

Die Freiburger Beratungsstelle "Frauenhorizonte" arbeitet mit dem SC Freiburg zusammen.  (Foto: Privat)
Helén Breit, Vorsitzende Fanpolitik bei der Freiburger Supporters Crew, sensibilisiert SC-Mitarbeitende bei Schulungen Privat

Helén Breit von der Freiburger Supporters Crew setzt bei Schulungen von Mitarbeitenden auf die Sensibilisierung von Ordnerinnen und Ordnern, damit möglichst viele Menschen angemessen reagieren können. Für die Fans des Sport-Clubs ist das für Januar angekündigte Handlungskonzept eine gute Nachricht.

Christian Streich positioniert sich klar

"Wichtig ist, dass es eine gegenseitige soziale Kontrolle gibt und dass darauf geachtet wird, dass solche Dinge natürlich nicht vorkommen."

Im Kampf gegen Intoleranz, Homophobie oder sexualisierte Gewalt können die Anhänger des Sport-Club Freiburg auf dessen Trainer Christian Streich zählen.

STAND
ONLINEFASSUNG
Owusu Künzel
AUTOR/IN
Charlotte Schönberger, Sebastian Bargon