Baggerarbeiten (Foto: SWR, Marleen Beisheim)

Fischsterben aufhalten

Kaltwasserpool für Fische in der Freiburger Dreisam ausgebaggert

STAND
AUTOR/IN
Marleen Beisheim
ONLINEFASSUNG
Laura Könsler

Das wenige Wasser, das die Dreisam zur Zeit führt, ist viel zu warm. Deshalb ist dort der erste Kaltwasserpool Freiburgs für Fische ausgebaggert worden. Er soll die Tiere retten.

Am Montag ist in der Dreisam der erste Kaltwasserpool Freiburgs ausgebaggert worden. Der Fluss führt wegen der anhaltenden Trockenheit wenig Wasser. Und das Wasser, das noch im Bett ist, ist für Fische viel zu warm. Deshalb soll der bis zu zwei Meter tiefe Kaltwasserpool zum Rückzugsort für Fische werden. Während in der Dreisam aktuell die Fische belastende 27 Grad gemessen werden, liegt die Temperatur in der Vertiefung bei 22 Grad. Der Grund für den Temperaturunterschied ist der kalte Zufluss eines Baches.

ein Bagger steht im Fluss  (Foto: SWR, Marleen Beisheim)
Vorsicht war geboten bei den Baggerarbeiten, weil im Untergrund ein Trinkwasserleitungsrohr liegt Marleen Beisheim

Fischereiverband besorgt

Claudio Schill ist Bezirksreferent vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg. Er hat die Ausbaggerung des zwei Meter tiefen Beckens in der Dreisam mit angestoßen. Er freut sich, dass eine Stelle gefunden wurde, in der tatsächlich noch ein Eintritt von Kaltwasser in die Dreisam durch einen Zulauf stattfindet.

Baggerarbeiten (Foto: SWR, Marleen Beisheim)
Der Kaltwasserpool am Zulauf der Dreisam wird ausgehoben Marleen Beisheim

Ökologische Aufwertung

"Wir haben den Zulauf im Endeffekt ökologisch aufgewertet, indem wir ihn einmal mit Flussbausteinen verblockt haben, sodass die Fische in diesem Bereich Unterstände finden."

ein Mann mit einem Temperaturmessgerät  (Foto: SWR, Marleen Beisheim)
Claudio Schill überwacht den Erfolg der Baggerarbeiten Marleen Beisheim

Momentan wird geprüft, ob weitere Kaltwasserbereiche in der Dreisam ausgebaggert werden können. Erst vergangene Woche wurde in der Rench im Ortenaukreis ein Rückzugsort für Fische im Bachlauf geschaffen.

Weitere Beispiele für Umgestaltung der Flüsse für Fische

Oberkirch-Stadelhofen

Flüsse wegen anhaltender Trockenheit umgestalten Bagger buddelt Schattenplätze für Fische in der Rench

Tiefere Wasserrinnen und Schattenplätzen sollen den Fischen in der Rench (Ortenaukreis) Schutz vor den Folgen der anhaltenden Hitze bieten.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Freiburg SWR4 BW Südbaden

Schaffhausen

Zu warmes Wasser bedroht Äschen und Forellen Schweizer verhindern Fischsterben - in Baden-Württemberg geht es weiter

Rund 90 Prozent der Äschen sind im Hitzejahr 2018 in der Schweiz in warmen Flüssen verendet. Damit das nicht wieder passiert, sorgt die Schweiz vor - anders als Baden-Württemberg.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg mit Dreiland Aktuell SWR Fernsehen BW

Diessenhofen

Wegen Hitze droht Fischsterben Kaltwasserzonen für Äschen und Forellen im Rhein

Die Kantone Thurgau und Schaffhausen richten Kaltwasserzonen für Äschen und Forellen im Rhein ein. So will man die Fische schützen, wenn sich das Wasser zu sehr erwärmt.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

STAND
AUTOR/IN
Marleen Beisheim
ONLINEFASSUNG
Laura Könsler