Eine Puppe liegt am 13.05.2011 in Kassel in einem Kinderzimmer auf dem Teppich. (Symbolbild)

Übergriffe in Kita

Stadt Ludwigsburg reagiert auf sexuelle Gewalt an Kindern

Stand

In einer Ludwigsburger Kita sollen zwei Kinder Opfer sexueller Gewalt geworden sein. Diese ging wohl von anderen Kindern aus. Die Stadt hat nun reagiert.

Die Stadt Ludwigsburg untersucht derzeit Gewalt in einer Kita. Sie bestätigte dem SWR, "dass es zu Übergriffen gekommen ist". Details wollte die Stadt "zum Schutz aller Beteiligten" nicht nennen. Die "Stuttgarter Nachrichten" und "Stuttgarter Zeitung" hatten von mutmaßlich sexuellen Übergriffen zwischen Kindern berichtet.

Stadt ergreift Maßnahmen

Es seien bereits erste Schritte unternommen worden, teilte die Stadtverwaltung dem SWR auf Nachfrage mit. Beispielsweise seien die Gruppen in der Kita in Ludwigsburg-Neckarweihingen organisatorisch klarer getrennt worden. Außerdem hätten die Kindertoiletten nun einen neuen Sichtschutz.

Beratungsstelle Silberdistel hilft mit

Auch die beschlossenen Maßnahmen deuten daraufhin, dass es sich bei den Übergriffen speziell um sexuelle Gewalt handelt. Denn für die Aufarbeitung des Falls hat die Stadt Ludwigsburg als Träger der Kita auch die Beratungsstelle Silberdistel miteinbezogen. Dort beschäftigen sich Fachleute mit sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen.

Behörden halten sich mit Informationen bedeckt

Die Stadt kündigte an, den Fall lückenlos aufzuarbeiten. Sie betonte, dass sie die Sorgen der Eltern ernst nehme und diese in den Aufklärungsprozess einbeziehe. Die Polizei teilte mit, dass die Ermittlungen liefen und wollte ebenfalls keine weiteren Details zum Fall nennen.

Mehr über sexuelle Gewalt

Freiburg

Urteil vor Landgericht Freiburg Schwerer sexueller Kindesmissbrauch in Müllheim: Fünf Jahre Haft für "Babysitter"

Ein Mann hat einen Achtjährigen aus Müllheim schwer sexuell missbraucht. Das Landgericht Freiburg hat ihn dafür zu fünf Jahren Haft mit möglicher Sicherungsverwahrung verurteilt.

SWR4 BW aus dem Studio Freiburg SWR4 BW Südbaden

Baden-Baden

Prozessauftakt vor dem Landgericht Baden-Baden: Mann soll sich jahrelang an Stieftochter vergangen haben

Vor dem Baden-Badener Landgericht hat der Prozess gegen einen Mann begonnen, der seine Stieftochter hundertfach sexuell missbraucht haben soll. Zum Prozessauftakt schwieg der 40-jährige Angeklagte.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stand
Autor/in
SWR