Der Azubi Mohammad Mohammadi sitzt im Führerstand einer S-Bahn. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Julian Rettig)

Umschulungsprojekt

Geflüchtete werden Lokführer bei der S-Bahn Stuttgart

STAND

Als Beitrag gegen den Fachkräftemangel hat die Deutsche Bahn 13 Geflüchtete zu Lokführern ausgebildet. Kurz vor Ausbildungsende zieht das Landesverkehrsministerium eine positive Bilanz.

Bis zum Jahr 2035 werden der Wirtschaft in Baden-Württemberg mehr als 860.000 Fachkräfte fehlen. Auch die Deutsche Bahn sucht händeringend nach Lokführerinnen und Lokführern. Viele Züge fallen aus, weil kein Personal zu finden ist. Dabei sollen die Fahrgastzahlen eigentlich bis 2030 verdoppelt werden.

In Baden-Württemberg bilden Verkehrsbetriebe, Bahn und Land deshalb seit einiger Zeit Flüchtlinge aus, um eine Lok zu führen.

Video herunterladen (8,4 MB | MP4)

BW-Verkehrsministerium unterstützt Umschulung mit 400.000 Euro

Nach ihrer Umschulung sollen die 13 geflüchteten Frauen und Männer aus dem Iran, Syrien und Pakistan ab Februar als Lokführerinnen und Lokführer im Bereich der S-Bahn Stuttgart eingesetzt werden. Angestoßen wurde das Projekt vom baden-württembergischen Verkehrsministerium, das den Umschulungskurs mit 400.000 Euro finanziell unterstützt. Die Auszubildenden erhielten Sprachtraining, wurden bei Hausaufgaben betreut, sozialpädagogisch unterstützt und bei Behördenfragen begleitet.

Die drei iranischen Azubis Mohammad Mohammadi, Omid Noman und Sonia Alaghehband stehen vor einer S-Bahn. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Julian Rettig)
Die drei iranischen Azubis (v.l.) Mohammad Mohammadi, Omid Noman und Sonia Alaghehband sind Teil des Projekts "Geflüchtete werden Lokführer:innen bei der S-Bahn Stuttgart". picture alliance/dpa | Julian Rettig

Bahn: Geflüchtete erhalten berufliche Perspektive

Nach Angaben von Bahn-Personalvorstand Martin Seiler ist die Umschulung Teil einer Joboffensive des Konzerns. So habe man in diesem Jahr bereits über 26.000 neue Mitarbeitende eingestellt. Mit dem Projekt gewinne die Bahn dringend benötigte Lokführer, so Seiler. Gleichzeitig bekämen Menschen nach ihrer Flucht eine berufliche Perspektive in Deutschland.

"Unsere Zwischenbilanz fällt gut aus. Über 40 Geflüchtete haben im Rahmen unseres Projekts eine Ausbildung absolviert oder sind derzeit noch dabei", sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne).

Ausbildung der 13 Geflüchteten zu Lokführerinnen und Lokführern: nur ein Vorzeigeprojekt oder ein echter Lösungsansatz? BW-Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) im SWR-Interview:

Video herunterladen (7,5 MB | MP4)

Insgesamt 5.000 Lokführer benötigt

Bei der Deutschen Bahn in Baden-Württemberg arbeiten derzeit 2.700 Menschen als Lokführerinnen und Lokführer. Doch der Bedarf wachse schneller als das Angebot, sagt Dirk Flege, Geschäftsführer des Interessenverbands Allianz pro Schiene. Die Allianz schätzt den Bedarf an Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer auf rund 5.000 - Tendenz steigend.

"Viele Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger scheitern bei der Prüfung. Schichtarbeit ist auch nicht jedermanns Sache", sagt Flege. Hinzu kommen die seelische Belastung durch Suizide auf den Strecken sowie der Pendeldienst.

Mehr zum Thema Geflüchtete in BW

Heilbronn

Von Gostomel nach Heilbronn: Eine ukrainische Geflüchteten-Familie erzählt "Irgendwann hörte die Welt, in der wir lebten, auf zu existieren"

Die hohe Zahl an Geflüchteten aus der Ukraine stellt das Land, aber auch die Stadt Heilbronn, vor immer größere Herausforderungen. Aber auch die Dankbarkeit ist groß.

SWR Aktuell Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz SWR Aktuell

Heilbronn

Gemeindetag BW: Kommunen am Limit Geflüchtete: Es fehlt an Personal für die Integration

Integration ist mehr als nur Unterbringung. In einigen Behörden ist das Personal am Limit, sagt der Vize-Präsident des Gemeindetags BW. Auch die Ehrenamtlichen suchen Verstärkung.

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

Baden-Württemberg

Land hilft Kommunen BW: Mehr Geld für Versorgung von Geflüchteten

Erst gab es Streit über die Verteilung der Kosten für Geflüchtete. Jetzt haben das Land Baden-Württemberg und die Kommunen eine gemeinsame Empfehlung für den Doppelhaushalt 2023/2024 vorgelegt.

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR