Feuerwehrleute stehen vor einem Mehrfamilienhaus in Stuttgart-Zuffenhausen, in dem am Pfingsmontag ein Brand ausgebrochen war.

Vorfall am Montagabend

Feuer in Zuffenhausen: Verdacht auf Brandstiftung

Stand
ONLINEFASSUNG
Wolfgang Lickert
Kerstin Rudat
Kerstin Rudat

Gleich zu zwei Bränden musste die Feuerwehr am Montagabend in Stuttgart ausrücken. Im Fall eines Feuers in Zuffenhausen wurde der mutmaßliche Brandstifter festgenommen.

Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Stuttgart-Zuffenhausen am Montagabend hat die Polizei am Dienstagnachmittag einen 41 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen. Der Mann steht laut Polizei im Verdacht, das Feuer in seiner eigenen Wohnung gelegt zu haben. Bei dem Brand wurden sieben Menschen verletzt.

Wie die Polizei dem 41-Jährigen auf die Schliche kam, ist noch unklar. Er befinde sich derzeit in Polizeigewahrsam und soll noch im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden, so die Polizei.

Wollte sich retten: Mann springt in Zuffenhausen vom Balkon

Bei dem Brand am Montagabend sei ein Mann zur Flucht vor dem Feuer in Zuffenhausen vom Balkon gesprungen und habe verletzt vor dem Mehrfamilienhaus gelegen, so die Feuerwehr. Sechs weitere Menschen kamen mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Weitere Personen seien in Zuffenhausen kurz davor gewesen, aus den oberen Geschossen zu springen. Doch das Sprungpolster vor dem Gebäude habe nicht genutzt werden müssen, so die Feuerwehr. Rund 25 Minuten nach der Alarmierung konnte der Brand den Angaben zufolge gelöscht werden.

Nach Angaben der Rettungskräfte hatten mehrere Personen gegen 21:20 Uhr den Notruf gewählt - darunter auch Menschen, die mit ihren Kindern in verrauchten Wohnungen eingeschlossen waren. Als die Feuerwehr in Zuffenhausen eintraf, hatte das Feuer bereits die gesamte Wohnung erfasst und sich auf eine darüberliegende Wohnung ausgedehnt.

Alle sechs Wohnungen seien wegen des Feuers aktuell nicht mehr bewohnbar, die Betroffenen würden wohl von Verwandten und Bekannten aufgenommen, teilten die Rettungskräfte mit. An der Einsatzstelle waren mehrere Einsatzkräfte der psychosozialen Notfallversorgung im Einsatz und leisteten Beistand. Die letzten Einsatzkräfte konnten demnach gegen 1:30 Uhr abrücken. Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle im weiteren Verlauf der Nacht auf Glutnester.

Weiterer Brand in Krankenhaus in Bad Cannstatt

Kurze Zeit später wurde der Feuerwehr noch ein Brand in Stuttgart-Bad Cannstatt gemeldet: Ein Brandmelder in einem Krankenhaus schlug Alarm. In einem Patientenzimmer war ein Feuer ausgebrochen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik konnten den Brand aber größtenteils selbst löschen. Die betroffenen Patientinnen und Patienten wurden aus dem Zimmer gebracht. Die teilweise verrauchte Station musste mit einem speziellen Gerät entraucht werden. Die Brandursache ist noch unklar.

Mehr über Brände in der Region Stuttgart

Stuttgart

Polizei geht von technischem Defekt aus Lederberg Stuttgart: Linienbus der SSB brennt komplett aus

Ein Linienbus der SSB ist in Stuttgart in Flammen aufgegangen. Das Fahrzeug war auf einer Überprüfungsfahrt, als es aus noch ungeklärter Ursache im Stadtteil Lederberg Feuer fing.

SWR4 am Freitag SWR4

Stuttgart

Mutter und Sohn leicht verletzt Kind soll Feuerwerk im Auto gezündet haben - Fahrzeug brennt auf A8

Auf dem Rücksitz lagen laut Polizei Wunderkerzen und Bengalos: Während der Fahrt soll ein Kind Feuerwerkskörper gezündet haben. Das Auto brannte auf der A8 lichterloh.

SWR1 Baden-Württemberg: 80er Tag SWR1 Baden-Württemberg

Schorndorf

Brandschutzwände verhinderten Schlimmeres Schorndorf: Millionenschaden bei Feuer in Lagerhalle von Spielwaren-Hersteller

Ein Brand in Schorndorf-Miedelsbach hat bei einer Firma Spielwaren für Kindergärten und Möbel vernichtet. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg