Auf diesem Zug wurde das Bahnpersonal geschult. (Foto: Bahnprojekt Stuttgart-Ulm)

Lokführer freuen sich

Bahn schult Personal für Neubaustrecke Wendlingen-Ulm

STAND

Die Bahn hat am Mittwoch begonnen, Personal auf der Neubaustrecke Wendlingen (Kreis Esslingen) - Ulm zu schulen. Mittlerweile drängt die Zeit.

Die Bahn schult seit Mittwoch Personal auf der neuen Bahnstrecke. In weniger als 100 Tagen soll die Hochgeschwindigkeits-Strecke zwischen Wendlingen und Ulm offiziell mit viel Prominenz in Betrieb genommen werden. Auf den 11. Dezember hat die Bahn die offizielle Inbetriebnahme terminiert. Bis dahin muss alles tadellos funktionieren.

Die rund 60 Kilometer lange und fast zur Hälfte in Tunneln verlaufende Strecke über die Schwäbische Alb ist neben Stuttgart 21 Teil des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm und dabei der wenig umstrittene Teil. Insgesamt müssen rund 300 ICE- und Regionalzuglokführer eingelernt werden.

Noch sind die Gleise leer am neuen Bahnhof Merklingen (Foto: Jannik Walter I Bahnprojekt Stuttgart-Ulm)
Die Gleise am neuen Bahnhof Merklingen. Hier sollen die Züge an der A8 vorbeirauschen. Jannik Walter I Bahnprojekt Stuttgart-Ulm

Die erste Schulung hat Raimund Räder übernommen. Der 40-Jährige hatte zuvor schon durch die vorangegangenen Testfahrten Streckenkenntnis erworben, die er jetzt weitergeben kann. Außerdem hatte er schon bei der Inbetriebnahme der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Paris und Straßburg mitgearbeitet.

Den Lokführern gefällt die neue Strecke

"So richtig Spaß macht mir die - wenn auch kurze - Überfahrt über die Filstalbrücke. Aber auch die Einfahrt in den Bahnhof Ulm mit rund 100 Stundenkilometern ist sehr schön," zitiert Bahn-Projekt-Sprecher Jörg Hamann den Lokführer-"Lehrer".

Die neue Bahnverbindung übers Filstal (Foto: Jannik Walter I Bahnprojekt Stuttgart-Ulm)
Die neue Bahnverbindung übers Filstal. Im März 2022 durfte hier der erste ICE fahren. Jannik Walter I Bahnprojekt Stuttgart-Ulm

Für den "Lehrling" Maik Pladek ist die größte Herausforderung das neue digitale Zugkontrollsystem ETCS, das die traditionellen Lichtsignale ablöst.

"Es ist ratsam, auch nach den Schulungsfahrten noch einmal in die Unterlagen zu schauen", rät der 43-Jährige der Bahn zufolge seinen Kollegen und Kolleginnen. Ein klein bisschen Genugtuung sei bei ihm aber trotz der Anspannung aufgekommen:  

"Die Autos auf der A8 mit Tempo 250 zu überholen, das macht schon Freude!"

Voraussichtlich ab Dezember sollen dann auch Bahnreisende von der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke profitieren: Rund 15 Minuten schneller werden sie von Stuttgart nach Ulm kommen. Außerdem wird es in Merklingen auf der Alb einen neuen Bahnhof geben, der die Albhochfläche an den nationalen und internationalen Bahnverkehr anschließt. 

Wendlingen/Ulm

Bauarbeiten früher fertig Neubaustrecke Wendlingen - Ulm wohl ohne Tempolimit für ICE

ICE-Züge können auf der Neubaustrecke zwischen Wendlingen am Neckar (Kreis Esslingen) und Ulm möglicherweise schon von Anfang an schneller fahren als bisher gedacht.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Ulm

Vorbereitung im Zeitplan ICE-Neubaustrecke Wendlingen und Ulm: Erfolgreiche Testfahrten

Im Dezember 2022 soll die ICE-Neubaustrecke zwischen Wendlingen und Ulm in Betrieb gehen. Derzeit werden zum Teil mehrere Testfahrten am Tag gemacht - erfolgreich, so ein Bahnsprecher  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Wendlingen

Erste Videoaufnahmen Spektakuläre Testfahrt auf der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm

Seit gut zwei Wochen testet die Deutsche Bahn mit sogenannten Hochtastfahrten die neue Trasse Wendlingen-Ulm. Jetzt gibt es ein erstes Video.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR