Spargel wächst auf einem Feld unter einer Folie.

Spargel noch vor Ostern zu kaufen

Spargelbauern in BW erwarten gute Saison

Stand

Noch dauert es ein paar Wochen, bis es den ersten Spargel zu kaufen gibt. Die Spargelbauern stehen aber schon in den Erntestartlöchern. Prognosen zum Preis gibt es auch schon.

Video herunterladen (13,8 MB | MP4)

Die Spargelbäuerinnen und -bauern in Baden-Württemberg rechnen in diesem Jahr mit einer guten Saison. Das Wetter in den vergangenen Monaten habe dafür gesorgt, dass sich der Spargel gut entwickle. Der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer in Bruchsal (Kreis Karlsruhe) erwartet noch vor Ostern "erste Mengen" an Spargel.

Verband: Spargel im April in relevanten Mengen

Laut dem Verband war das Wetter im Sommer 2022 gut für die Pflanzen. Die Trockenheit und auch die Sonne im vergangenen Jahr hätten dafür gesorgt, dass die Pflanzen gesund durch den Winter gekommen seien und nun gut austrieben. Außerdem habe die Sonne in den letzten Wochen dazu beigetragen, dass sich der Spargel unter den Folientunneln gut entwickle, so Vorstandssprecher Simon Schumacher. "Im April wird es dann relevante Mengen geben. Dann auch in den Supermärkten."

Immer weniger Spargelbetriebe

Spargel wächst in Baden-Württemberg vor allem unter Folien oder unter Tunneln, in kleinen Mengen auch auf beheizten Feldern. Die Anzahl der Spargelbetriebe geht nach Angaben des Verbandes seit Jahren zurück. Demnach gab es 2014 noch 314 Unternehmen, 2022 nur noch 258 Betriebe. Im vergangenen Jahr wurden seinen Angaben zufolge 9.591,5 Tonnen Spargel in Baden-Württemberg geerntet. Anbaugebiete gibt es hauptsächlich in der südlichen Rheinebene rund um Freiburg und in Nordbaden zwischen Baden-Baden und Mannheim auf einer Fläche von rund 2.500 Hektar.

Über die schlechte Spargelernte im vergangenen Jahr berichtete der SWR Anfang Juni 2022 aus Bruchsal.

Was kostet der Spargel in diesem Jahr?

Was der Spargel in diesem Jahr kosten wird, lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht genau sagen. Der Preis werde sich im Mittel der letzten beiden Jahre einpendeln, sagte Schumacher. "Einen großen Einfluss hat auch das Wetter." Schumacher verwies zudem auf die steigenden Kosten für Energie und den erhöhten Mindestlohn. In Baden-Württemberg werden seiner Einschätzung nach bis zu 6.000 Saisonkräfte im Einsatz sein, um bei der Ente zu helfen. Die ersten seien schon vor Ort. Ohne sie komme man nicht zurecht.

Künftig sollen auch Ernteroboter bei der Spargelernte helfen. Erste Prototypen gibt es laut Schumacher schon. Doch für den Moment ist das wohl noch Zukunftsmusik. Denn die Entwicklung sei noch nicht so weit, um diese Ernteroboter dauerhaft einzusetzen. Für die Erntehelferinnen und - helfer steht also auch in diesem Jahr wieder ein Knochenjob bevor, damit auf den Tellern in Baden-Württemberg wieder Spargel landen wird.

Stand
Autor/in
SWR