Die Favoriten für das Jugendwort des Jahres - "smash", "bodenlos" und "Macher" als SMS.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Fabian Sommer)

Abstimmung des Stuttgarter Langenscheidt-Verlags

"Smash": Das bedeutet das Jugendwort des Jahres 2022

STAND

Tausende junge Menschen haben entschieden: "Smash" ist das Jugendwort des Jahres. Es bezieht sich auf die Partnerwahl und hat seinen Ursprung in einem Partyspiel.

Das "Jugendwort des Jahres" 2022 steht fest: Mit 43 Prozent der Stimmen hat "Smash" die Abstimmung gewonnen, wie der Langenscheidt-Verlag in Stuttgart am Dienstag mitteilte. Jugendliche konnten Begriffe vorschlagen und anschließend über ihre Favoriten abstimmen. Auf dem zweiten Platz landete "bodenlos", gefolgt von "Macher".

Bei unserer Umfrage gab es unterschiedlichste Interpretationen, was hinter dem Wort "Smash" steckt - die letzte Antwort trifft den Nagel auf den Kopf:

Umfrage: Was bedeutet "smash"?

Was bedeutet das Jugendwort "Smash"?

Wörtlich aus dem Englischen übersetzt bedeutet "to smash" "zertrümmern". Im Kontext der Jugendsprache ist es allerdings in anderem Zusammenhang zu sehen. Mögliche Umschreibungen: jemanden abschleppen, mit jemandem in die Kiste steigen oder Sex haben. Das Objekt der Begierde kann ein "Smash" sein. Der Ursprung liegt in einem Partyspiel, bei dem das Wort in der Kombination "smash or pass" (in etwa: "zuschlagen oder passen") verwendet wird. Mitspieler lehnen dabei mögliche Sexpartner mit "pass" ab, oder nehmen sie begeistert mit "smash" an. Das Wort kann also als Verb oder Nomen verwendet werden.

Wahl lag komplett in den Händen der Jugendlichen

Seit Jahren wird regelmäßig diskutiert, ob Jugendliche das Jugendwort des Jahres überhaupt kennen oder nutzen. Lea Schüle, mitverantwortlich für die Kampagne des Verlags, beteuerte: "Alle Wörter gehören zum aktiven Sprachgebrauch der 10- bis 20-Jährigen". Vor allem soziale Medien hätten großen Einfluss auf den Sprachgebrauch junger Menschen. So trendete "Smash" auf TikTok und schaffte es im mehrstufigen Wahlverfahren schließlich in die Top 10. Bei der endgültigen Abstimmung lag die Zahl der Stimmen laut Verlag im "hohen sechsstelligen Bereich". Entschieden haben dabei Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter zwischen 10 und 20 Jahren.

Das Jugendwort des Jahres bleibt heiß diskutiert. Vor allem, ob es wirklich ein Wort ist, das Jugendliche häufig gebrauchen:

Es gibt einen Tag an dem ich mich immer uralt fühle: an der Bekanntgabe des #jugendwort des Jahres. Und das ungefähr seitdem ich 13 Jahre alt bin!!!

Im Gegensatz zu #Smash werden die anderen beiden Wörter wenigstens auch tatsächlich benutzt. #Bodenlos #Macher #Jugendwort

Forscher: Jugendsprache gleicht Geheimsprache

Für den Jugendforscher Simon Schnetzer ist Jugendsprache ein von bestimmten gesellschaftlichen Gruppen gesprochener Soziolekt mit abweichenden Wörtern, Ausdrücken und Grammatik. "Die Jugendsprache dient Jugendlichen in der Phase der Orientierung und auf der Suche nach Zugehörigkeit als verbindendes Element, ähnlich wie Kleidung, Musik oder bestimmte Verhaltensformen", erläutert Schnetzer. Was nach innen Zusammenhalt fördere, stelle nach außen eine Möglichkeit der Abgrenzung dar. Jugendliche bedienten sich zum Beispiel der Jugendsprache wie einer Geheimsprache, um von anderen Gruppen, Eltern oder Lehrerinnen und Lehrern nicht verstanden zu werden.

Mehr zum Jugendwort des Jahres

Social Media Tagesschau geht mit Jugendwort-Video viral

The one and only Susanne Daubner hat wieder zugeschlagen und präsentiert die Vorschläge für das Jugendwort des Jahres.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Baden-Württemberg

Abstimmung bis Oktober Die Favoriten für das Jugendwort des Jahres 2022

"Smash", "bodenlos" oder doch "Macher"? Die drei Favoriten für das Jugendwort des Jahres wurden vom Langenscheidt-Verlag bekannt gegeben. Abgestimmt werden kann noch bis Oktober.  mehr...

Baden-Württemberg

"Jugendwort des Jahres" 2021 Langenscheidt-Verlag: "Cringe" ist "Jugendwort des Jahres" 2021

Der Begriff "Cringe" beschreibt etwas Peinliches oder Unangenehmes und setzte sich bei einem finalen Voting des Langenscheidt-Verlags durch. Der Begriff "Sus" landet auf Rang zwei.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR