Stau durch Wasserrohrbruch in Mannheim

B44 gesperrt

Wasserrohrbruch sorgt für langen Stau in Mannheim

Stand

Die B44 in Mannheim ist wegen eines Wasserrohrbruchs seit Dienstagabend gesperrt. Zwischen Ludwigshafen und der Kurt-Schumacher-Brücke gab es vor allem im Berufsverkehr Stau.

Autofahrer, die von Ludwigshafen nach Mannheim wollten, mussten sich am Mittwoch gedulden. Durch das Wasser sind nach Angaben der MVV Energie AG Schotter, Sand und Erde in Bewegung geraten. Die Straße wurde unterspült, so die MVV Energie AG. Der unterirdische Wasserrohrbruch war bereits am Dienstagnachmittag entdeckt worden.

Kreuzung gesperrt - lange Staus

Kleine Mengen Schlamm seien durch schon länger bestehende Risse im Asphalt an die Straßenoberfläche gekommen. Der Bereich an der Kreuzung Seilerstraße / Schanzenstraße musste aus Sicherheitsgründen gesperrt werden, so die MVV. In einigen Wohnungen im Umkreis musste außerdem das Wasser abgestellt werden.

Wasserrohrbruch in Mannheim
Die Straße wurde von Wasser unterspült und musste gesperrt werden.

Schaden soll schnell repariert werden

Die Stadt und die MVV und die Stadt Mannheim gehen davon aus, dass die unterspülte Fahrbahn bis Ende der Woche wieder hergestellt werden kann. Die Reparatur der defekten Wasserleitung sollte noch am Mittwoch beendet werden.

Die #B44 / Seilerstraße ist aufgrund eines #Wasserrohrbruchs aktuell notgesperrt. Nach aktuellem Stand kann die Wiederherstellung der unterspülten Fahrbahn bis Ende dieser Woche abgeschlossen werden. Umleitungsempfehlungen findet ihr auf #mannheim. de 👇 https://t.co/5IAI04BnFP

Pendler sollen Gebiet umfahren

Die Stadt Mannheim empfiehlt, den betroffenen Bereich weiträumig zu umfahren. Vor allem Pendler von Mannheim nach Ludwigshafen und umgekehrt sollen die beiden Autobahnbrücken der A6 oder der A61 nutzen.

Stand
Autor/in
SWR