Die Schule für kranke Kinder in Mannheim gibt es seit 50 Jahren. (Foto: SWR)

Rund 65 Schüler werden unterrichtet

"Schule für Kranke" am Uniklinikum Mannheim feiert Jubiläum

Stand
AUTOR/IN
Isabel Handrich

Das Mannheimer Universitätsklinikum hat eine große Kinderklinik. Damit die erkrankten Kinder den Anschluss nicht verlieren, gibt es für sie seit 50 Jahren eine eigene Schule.

Das Universitätsklinikum in Mannheim mit seiner großen Kinderstation hat auch eine eigene Schule, damit die jungen Patientinnen und Patienten nicht den Anschluss an ihre Heimat-Schulen verlieren.

Schulalltag am Uniklinikum Mannheim: Jeder Tag ist anders

Schulleiterin Sibylle Schalk startet jeden Tag mit einem Rundgang über die Station. Die "Schule für Kranke" ist die inzwischen vierte Schule, an der sie unterrichtet. An einer Regelschule will sie nicht mehr wechseln, wie sie selbst sagt.

Als ich hier vor über 20 Jahren gelandet bin, habe ich gesagt: 'Hier bleibe ich'.

Nach einem Rundgang über fünf verschiedene Stationen, darunter die Chirurgie und eine Kinderkrebsstation, planen die zehn Lehrkräfte den Tag. Die Stundenpläne werden immer individuell an die Kinder angepasst. Fast täglich gibt es neue Kinder: Einige werden entlassen und andere sind nicht fit genug, um am Unterricht teilnehmen zu können.

Unterricht im Krankenhaus: Auch kleines Theaterstück steht auf dem Lehrplan

Die kleine Zoe wurde erst vor wenigen Tagen operiert. Für die Achtjährige geht es aber trotzdem direkt mit Schule weiter. Denn die Kleine fühlt sich fit und liebt den Unterricht. Im Kunstunterricht hat sie Engel gemalt. Mit denen wird jetzt ein kleines Theaterstück geprobt. Die Musik dazu spielt Lehrerin Anke Janssen vom Smartphone ab.

Zoe probt mit ihrer Musiklehrerin ein Weihnachtsstück - aus dem Krankenbett. (Foto: SWR, Isabel Handrich)
Zoe probt mit ihrer Musiklehrerin ein Weihnachtsstück - aus dem Krankenbett.

Kunst, Gesang und Musik, das ist das Spezialgebiet von Lehrerin Anke Janssen. Neben den Hauptfächern, seien vor allem musische Fächer an der "Schule für Kranke" enorm wichtig, erklärt sie.

Diese Fächer [Kunst, Gesang und Musik] pflegen den ganzen Menschen und berühren die Seele positiv.

Um einen kreativeren Kunstunterricht ermöglichen zu können, hat sie Schule erst vor Kurzem eine Druckpresse angeschafft. Damit die Kinder den Krankenhausalltag auch kurz vergessen können, besuchen sie regelmäßig einen benachbarten Zirkus, mit dem die Schule eine Kooperation ins Leben gerufen hat.

Kinder und Jugendliche kommen aus ganz Deutschland

An der Schule für kranke Kinder am Mannheimer Universitätsklinikum werden alle Jahrgangsstufen, alle Fächer sowie Schulstoff aus allen Bundesländern unterrichtet. Denn: Die Kinder und Jugendlichen kommen aus ganz Deutschland. Nicht selten bringt ein neuer Arzt am Universitätsklinikum auch seine eigenen Patienten mit.

Universitätsklinikum Mannheim (Foto: SWR)
1994 zieht die Schule für kranke Kinder in das Universitätsklinikum ein. Zuvor war die Schule in Mannheim-Lindenhof.

Andere Kinder kommen aber auch aus der unmittelbaren Umgebung. Zum Beispiel Kinder, die an einer chronischen Magen-Darm-Erkrankung leiden - wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa. Diese Erkrankungen können sehr belastend für die Kinder sein, weil sie ständig auf die Toilette müssen, erzählt Schulleiterin Sibylle Schalk. Regulärer Unterricht an einer üblichen Schule sei so kaum möglich. An der Schule für kranke Kinder können sie den Unterricht individuell an die jeweilige Belastbarkeit der Kinder anpassen. Auch Online-Unterricht ist hier möglich.

Anschluss an Heimat-Schule soll bleiben

Wie wichtig der Austausch mit der Heimat-Schule ist, erzählt Tina Drißler, die Deutschlehrerin von Lena. Die Jugendliche hätte eigentlich im Sommer an eine weiterführende Schule wechseln sollen. Dann bekam sie plötzlich die Diagnose Krebs. Während der Therapie bekommt sie an der Schule für kranke Kinder jeden Tag mehrere Stunden Individualunterricht.

Die 17-jährige Lena gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin Tina Drißler.  (Foto: SWR, Isabel Handrich)
Die 17-jährige Lena gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin Tina Drißler.

Die Schule gibt den Kindern Struktur, denn vieles bricht in der Phase der Krankheit zusammen.

Nach der Reha im kommenden Jahr soll Lena möglichst schnell und reibungslos den Anschluss an ihre elfte Klasse schaffen. Und: sie hat schon ein Ziel im Kopf. Nach der Schule möchte sie Krankenschwester werden.

"Schule für Kranke" in Mannheim betreut durchschnittlich rund 65 Kinder

Die "Schule für Kranke" unterrichtet nach eigenen Angaben durchschnittlich rund 40 chronisch und etwa 25 akut erkrankte Kinder. Die meisten von ihnen werden stationär im Uniklinikum Mannheim behandelt. Es gibt aber auch Schüler, die ambulant behandelt werden und ihre Heimat-Schule aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr besuchen können. Schulträger der Schule ist die Stadt Mannheim. Wie an alle staatlichen Schule im Land, ist der Unterricht hier kostenlos.

Mehr zu den Uniklinika Mannheim und Heidelberg

Mannheim

Steigende Zahlen bei Atemwegsinfektionen Unterschiedliche Maskenregelungen an Kliniken im Rhein-Neckar-Raum

Die Kliniken in der Region handhaben die steigende Zahl an Atemwegsinfekten unterschiedlich. Einige Krankenhäuser haben wieder Maskenpflicht, andere empfehlen das Masketragen nur.

SWR4 BW am Dienstag SWR4 Baden-Württemberg

Heidelberg

Szenario: Explosion bei Dossenheim Uniklinik Heidelberg probte Ernstfall mit 100 Verletzten

Das Heidelberger Universitäts-Klinikum hat am Samstag im Rahmen einer Katastrophenschutzübung den Ernstfall geprobt. Was passiert, wenn plötzlich 100 Verletzte zu versorgen sind?

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Heidelberg

Übung am Uniklinikum Heidelberg Rettungskräfte trainieren mit KI Großeinsätze mit vielen Verletzten

Rettungskräfte haben mit modernster Technik am Uniklinikum Heidelberg die Abläufe bei einem Großschadensereignis trainiert. Die Übung ist Teil eines dreijährigen Projekts.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stand
AUTOR/IN
Isabel Handrich