Binnenschiffe bekommen Niedrigwasser auf dem Rhein in Mannheim zu spüren. (Foto: SWR)

Schiffsverkehr könnte eingestellt werden

Niedrigwasser auf dem Rhein sorgt in Mannheim für Probleme

STAND

Es ist heiß und trocken, kein Regen ist in Sicht. Der Pegelstand im Rhein ist sehr niedrig. Das hat Folgen für die Schifffahrt – auch in Mannheim.

Die Trockenheit macht sich bei den Flüssen bemerkbar - der Wasserstand des Rheins ist bei Mannheim am Montag (8.8.2022) auf 126 Zentimeter gesunken. Mitte Juli waren es noch 160 Zentimeter. Damit könnte bald der Schiffsverkehr in Gefahr sein - denn bei Niedrigwasser können die Binnen- und Tourismus-Schiffer ab einem gewissen Punkt nicht mehr fahren.

Binnenschiffer leiden bei Niedrigwasser durch reduzierte Ladung

Vor allem Binnenschiffe haben mit dem Niedrigwasser zu kämpfen. Laut Schiffsführer Mircea Catargiu von der "MS Morgenstern" seien die Fahrten zwar noch möglich, aber nur mit reduzierter Ladung.

Aufgrund des Niedrigwassers habe er aktuell nur 755 Tonnen geladen. Das ist nicht einmal die Hälfte von dem was möglich wäre.

Andere Schiffe fahren erst gar nicht los, wenn sie so wenig beladen sind. Der Grund: Die Kosten für Besatzung und Treibstoff sind zu hoch und können nicht bezahlt werden. Das rechnet sich also nicht.

Andere Transportmittel bieten wenig Alternative

Auf Lkw und Bahn kann man aber auch nicht so einfach ausweichen, sagt Mircea Catargiu. Denn diese bräuchten deutlich mehr Zeit und verursachen mehr Kosten, da ein großer Lkw "nur" ungefähr zwanzig Tonnen transportieren kann.

Auch Ausflugsschiffe vom Niedrigwasser des Rheins betroffen

Neben Binnenschiffern leiden auch Ausflugs- und Hotelschiffe unter dem niedrigen Wasserstand des Rheins. Auf der "Dutch Melody" ist Platz für 140 Gäste. Mit dem Schiff werden unter anderem Sieben-Tage-Touren von Basel bis nach Amsterdam angeboten. Unklar ist, wie lange die Veranstalter diese Reisen noch anbieten können.

"Es ist zu wenig Wasser, um weiter zu fahren. Das kostet Geld. Passagiere können nicht die ganze gebuchte Reise erleben."

Rheinland-Pfalz

Binnenschifffahrt stark eingeschränkt Freie Fahrt für Güterzüge wegen Niedrigwasser und Energiekrise

Die niedrigen Pegelstände an den Flüssen führen zu einer Verlagerung wichtiger Transporte auf die Schiene. Dort sollen nun Öl- und Kohletransporte Vorrang bekommen vor anderen Zügen.  mehr...

Leimersheim

Ungewöhnlich wenig Wasser im Rhein Wegen Niedrigwasser: Rheinfähre Altrip stellt Betrieb ein

Das Niedrigwasser im Rhein macht den Betreibern der drei Fähren in der Pfalz zu schaffen. Sie bringen sowohl Berufspendler als auch Ausflügler über den Rhein. Zwei Fähren haben den Betrieb aber bereits eingestellt.  mehr...

Baden-Württemberg

Städte und Kreise reagieren Niedrigwasser und Waldbrandgefahr: So steht Baden-Württemberg nach der Hitzewelle da

Das anhaltend trockene und heiße Wetter wirkt sich auf die Umwelt aus. Landkreise und Städte in Baden-Württemberg versuchen, Wasserknappheit und Brandgefahr entgegenzutreten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR