Filiale in Schwetzingen mit Mitarbeitern der Spurensicherung nach Geldautomatensprengung (Foto: Priebe)

Anschlag auf Bankfiliale Erneut Geldautomat gesprengt - diesmal in Schwetzingen

Die Polizei sucht zwei Täter, die in der Nacht zum Donnerstag in Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis) einen Geldautomaten gesprengt haben. Die Bank war aber auf solche Anschläge vorbereitet.

Die Täter richteten hohen Schaden an, aber die Bank war laut Polizei gesichert. Gegen 3 Uhr 40 seien die Unbekannten gewaltsam in den Vorraum der Commerzbank-Filiale eingedrungen. Sie hebelten den Geldautomaten auf und leiteten Gas ein, sodass es eine Explosion gab. Allerdings kamen die Täter nicht mehr dazu, Geld aus dem Automaten zu nehmen.

Sicherung verhindert Geldraub

Bei dem Einbruch in den Vorraum war der Raum automatisch vernebelt und eine Sicherheitsfirma alarmiert worden. Die Täter flüchteten laut Zeugenaussagen in einem dunklen Kleinwagen. Am Gebäude entstand ein Schaden von 15. 000 Euro. In den vergangenen drei Monaten waren bereits in Wiesloch, Hockenheim und Eppelheim Geldautomaten gesprengt worden.

Auch In der Pfalz gab es in diesem Jahr schon mehrere Geldautomaten-Sprengungen - in Rheinland-Pfalz insgesamt 13.

STAND