Calw

Sanierung des Tälesbachtals abgeschlossen

STAND

Die Deutsche Bahn hat der Stadt und dem Kreis Calw am Freitag offiziell das renaturierte Tälesbachtal übergeben. Das ehemalige Deponie-Gelände musste für 13 Millionen Euro saniert werden, weil die steilen Böschungen abzurutschen drohten. Das Tälesbachtal in der Nähe von Calw-Hirsau hatte der früheren Bundesbahn mehrere Jahrzehnte als Deponie gedient. Auch die Stadt Calw hatte einen Teil davon genutzt. Weil das Material zu steil aufgeschüttet wurde, drohten die Böschungen abzurutschen. 2015 begann daher die Sanierung des Geländes. Das Tal wurde mit 450.000 Kubikmetern Erde aufgefüllt und etwa 20 Meter höher gelegt, um die seitlichen Hänge zu stützen und alte Ablagerungen zu versiegeln. Der Tälesbach wurde dafür umgeleitet und nach Abschluss der Arbeiten in sein neu geschaffenes Bett zurückverlegt. Calws Oberbürgermeister Florian Kling (SPD) sagte, er freue sich, dass das Großprojekt planmäßig und erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

STAND
AUTOR/IN
SWR