Pforzheimer Theater bekommt deutschen Amateuertheaterpreis (Foto: Pressestelle, Amateurtheaterverein Pforzheim e.V.)

Gute Ideen für Theater in der Pandemie

Pforzheimer Theater mit Deutschen Amateurtheaterpreis ausgezeichnet

STAND
AUTOR/IN
Mailine Albrecht
Mathias Zurawski
Mathias Zurawski (Foto: SWR)

Der Pforzheimer Amateurtheaterverein wurde mit dem Deutschen Amateurtheaterpreis ausgezeichnet. Der Preis wurde Samstagabend im Kulturhaus Osterfeld in Pforzheim verliehen.

Den Preis hat der Amateurtheaterverein Pforzheim erhalten, weil er laut Jury besonders mit seinem Umgang in der Corona-Pandemie überzeugt hat. Während der Pandemie hielt der Verein nicht nur Mitgliedertreffen per Videokonferenz ab, auch das komplette Improvisationstheater wurde per Online-Videochat gespielt.

Freude am Theaterspiel trotz Corona-Pandemie

So habe die Gruppe während Lockdowns spielen können, ohne sich aus den Augen zu verlieren. Alle Vereinsmitglieder hätten, so die Theatergruppe selbst, gemeinsam auf einen Auftritt vor Publikum hingearbeitet und so die Freunde am Theaterspielen wiedererweckt - trotz Pandemie. Das Pforzheimer Theater wurde in der Kategorie "#wir werden wieder - Wirken eines Amateurtheaters in der Pandemie" ausgezeichnet.

Andere Gewinner werden online zugeschaltet

Der Preis ist jeweils mit 2.000 Euro dotiert. Per Live-Schalte wurden bei der Preisverleihung auch die anderen fünf Gewinner aus ganz Deutschland zugeschaltet.

Weitere Programmpunkte auf dem Pforzheimer Festival waren ein Fachgespräch zum Thema "Demokratie und Dialog im Amateurtheater". Der Bund Deutscher Amateurtheater veranstaltete das Festival zum Deutschen Amateurtheaterpreis amarena zum siebten Mal.

Zeitgenössischer Zirkus Auftakt beim ATOLL-Festival in Karlsruhe: Handwerkskunst und Papierartistik

Das ATOLL-Festival in Karlsruhe verbindet Zirkus mit Theaterkunst. Der Auftakt im Tollhaus behandelt das Verhältnis von Mensch, Körper und dem Jahrtausende alten Rohstoff Papier.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg