Gemischte Bilanz nach drittem Einkaufssamstag

Nur jeder zweite Einzelhändler in Karlsruhe ist mit Umsatz zufrieden

Stand
AUTOR/IN
Susann Bühler

Schausteller und Marktbetreiber auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt jubeln - doch beim Einzelhandel fällt die Bilanz der Adventszeit weniger zufriedenstellend aus.

Von einer "durchwachsenen Halbzeitbilanz" im Karlsruher Weihnachtsgeschäft am dritten Einkaufssamstag spricht Swen Rubel vom Handelsverband Nordbaden. Zwar gab auf Anfrage des Verbands rund jeder zweite Einzelhändler an, mit dem Geschäft am dritten Adventswochenende zufrieden zu sein - aber es bleibe noch "viel Luft nach oben".

"Insbesondere bei Winterkleidung ist noch Luft nach oben."

Die Erfahrung zeige, dass die Leute warme Kleidung nur nach Bedarf kaufen, so Rubel weiter. Wegen der kalten Temperaturen der vergangenen Tage hoffen die Karlsruher Händler jetzt auf richtiges Winterwetter, damit bei der Bekleidung noch mehr geht. Gut laufen dagegen bislang die typischen Geschenkartikel wie Spiele, Bücher, Kosmetik oder Unterhaltungselektronik.

Umsätze noch nicht auf Vor-Corona-Level

Insgesamt sind die Umsätze laut Handeslverband aber erst zu 55 Prozent auf dem Level von 2019 - also dem letzten Weihnachtsgeschäft vor der Corona-Pandemie. Dazu klagen die Händler über teilweise extreme Umsatz-Schwankungen. So gebe es super Tage mit viel Umsatz - und am nächsten Tag sinke der Umsatz fast auf Null. Jetzt richtet sich der Blick auf das bevorstehende wichtige vierte Adventswochenende, hier erhoffe sich der Handel in Karlsruhe deshalb nochmal "deutlich mehr Schwung", so Rubel.

Christkindlesmarkt Karlsruhe ist ein Besuchermagnet

Ganz anders das Bild bei den Marktbeschickern und Schaustellern auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt: Die Besucher strömen in Massen und genießen die tolle Atmosphäre und das attraktive Angebot auf den beiden Plätzen der Stadt. Riesenrad, Weihnachtspyramide und Fliegender Weihnachtsmann seien Hauptattraktionen, so Marktamtsleiter Armin Baumbusch: "Es ist Wahnsinn. Bei den Leuten herrscht großer Nachholbedarf. Nach zwei Jahren Corona und langer Baustellenzeit in Karslruhe kommen in diesem Jahr so viele Besucher wie seit Jahren nicht mehr."

Kunsthandwerk und Bratwürste finden reißenden Absatz

Viele Besucher lassen auch die Kassen klingeln: So zeigen sich auch die vielen Budenbesitzer auf Friedrichsplatz und Marktplatz zufrieden nach dem dritten Einkaufssamstag. Die Bandbreite an Kunsthandwerk ist groß, egal ob Holzspielzeug, Wollfilzsachen, handgeschöpfte Seifen oder Schmuck - die Umsätze waren durchweg gut. Und da zudem noch perfektes Winterwetter herrschte, fanden auch Glühwein und Bratwurst bei den Kunden reißenden Absatz.

Karlsruhe

Neue Strecke quer über den Marktplatz Weihnachtsmann fliegt wieder über den Karlsruher Weihnachtsmarkt

Es ist die Attraktion des Karlsruher Weihnachtsmarktes seit rund zehn Jahren: der fliegende Weihnachtsmann, dargestellt von Falko Traber auf einem Drahtseil in 15 Metern Höhe.

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe

Stand
AUTOR/IN
Susann Bühler