Brand bei Kronau (Foto: Andreas Henninger)

Getreidefelder brannten bei Kronau und Rastatt

Acht Hektar Flächenbrand bei Kronau gelöscht

STAND

Die Feuerwehr hat nach einem Flächenbrand am Dienstagnachmittag bei Kronau im nördlichen Landkreis Karlsruhe Entwarnung gegeben. Rund acht Hektar Getreidefelder waren dort in Flammen aufgegangen. 

Wegen der starken Rauchentwicklung musste der nur rund 500 Meter entfernte Lußhardtsee kurzfristig geräumt werden. Etwa 250 Badegäste und einhundert Fahrzeuge waren betroffen. Die Gäste konnten aber später wieder an den See zurückkehren. Wehren aus Bad-Schönborn und Kronau, aus Ubstadt-Weiher, Östringen, Odenheim und aus Waghäusel waren bei den Löscharbeiten im Einsatz. Gegen 16 Uhr waren die Flammen gelöscht.

Menschen wurden nicht verletzt

Über den abgebrannten Getreidefeldern waren ein Hubschrauber und eine Drohne der Feuerwehr im Einsatz, um versteckte Brandnester auszumachen. Menschen wurden nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens und die Brandursache sind noch unbekannt. Möglicherweise hat ein Mähdrescher die Felder in Brand gesetzt.

Auch nördlich von Rastatt brannte ein Feld

Nördlich von Rastatt brannte am Dienstag ebenfalls ein Weizenfeld. Nach Polizeiangaben hatte sich das Feuer aufgrund des Windes auf einer Fläche von rund drei Hektar ausgebreitet. Mehrere Bäume sollen durch den Brand Feuer gefangen haben.

STAND
AUTOR/IN
SWR