Arboretum Baden-Baden (Foto: SWR)

Mammutbäume und andere Raritäten

Arboretum: Neue botanische Attraktion in Baden-Baden

STAND
AUTOR/IN

Baden-Baden ist um eine botanische Attraktion reicher: Das Arboretum, ein fünf Hektar großer Park mit seltenen Bäumen aus aller Welt, ist am Mittwochnachmittag für die Öffentlichkeit freigegeben worden.

Das Arboretum liegt oberhalb von Lichtental am Fuße des Berges Merkur. Auf verschlungenen Pfaden kann man bei einem Spaziergang durch den Wald viel sehen und lernen.

Von japanischen Kirschen bis Mammutbäumen

Vor etwa fünfzig Jahren kaufte der Baumschulbesitzer Eberts aus Baden-Baden das Gelände am Merkur. Immer wenn in der Baumschule Bäume übrig blieben oder besonders schön waren, wurden sie auf dem Gelände gepflanzt. Über die Jahrzehnte entstand so eine beachtliche Baumsammlung. Von japanischen Kirschen bis hin zu Mammutbäumen.

Dank privater Sponsoren wechselte das Arboretum kürzlich den Besitzer. Die Stadt Baden-Baden ist nun Eigentümer und macht das Gelände öffentlich zugänglich.

Wissenschaftliches Interesse am Arboretum in Baden-Baden

Nach Angaben der Stadt zeigt sich die überregionale Bedeutung des Arboretums auch am Interesse mehrerer Hochschulen. Studierende würden sich in verschiedenen Abschlussarbeiten mit dem Exotenwald beschäftigen. Beteiligt seien die Technische Universität Berlin, die Ostschweizer Fachhochschule in Rapperswil am Zürichsee und die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen. 

Neuhäusel

Versuchslabor für Zukunftsbaumarten im Klimawandel

Seit den 1960er Jahren wachsen bei Neuhäusel etwa 150 Baumarten aus aller Welt - einzigartig in Rheinland-Pfalz und ein Versuchslabor für Zukunftsbaumarten im Klimawandel wie die Douglasie.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN