Jugendliche der Werner-von-Siemens-Schule in Karlsruhe restaurieren Gartenmöbel im Rahmen der 72-Stunden-Aktion

Sozialaktion des BDKJ

72-Stunden-Aktion: drei Tage für ein soziales Projekt – auch Karlsruhe ist dabei

Stand
AUTOR/IN
Antonia Scheurer

Nach drei Tagen soll der Garten des Haus Bethlehem fit für den Sommer sein: schleifen, ölen, streichen – das steht auf dem (Stunden)plan einer neunten Klasse aus Karlsruhe.  

Die 9a der Werner-von-Siemens-Schule in Karlsruhe nimmt gemeinsam mit mehr als 80.000 Menschen aus ganz Deutschland an der 72-Stunden-Aktion teil. In der Region Karlsruhe beteiligen sich 27 Gruppen mit einem eigenen Projekt.

Am Donnerstag um 17:07 Uhr startete der Timer: bis Sonntag, genau 72 Stunden später, soll jede Gruppe ihre Aktion umgesetzt haben. Die 72-Stunden-Aktion des Bund der Deutschen Katholischen Jugend ist eine deutschlandweite Sozialaktion. In diesem Jahr sind 2.700 Gruppen angemeldet.

Das Projekt der Schulklasse aus Karlsruhe: Die Gartenmöbel der Nachbarn restaurieren

Den Garten des Haus Bethlehem zu restaurieren – das hat sich die neunte Klasse der Karlsruher Werner-von-Siemens-Schule für die 72-Stunden vorgenommen. Das Pflegeheim liegt in unmittelbarer Nähe der Schule. Die engagierten Schüler der 9a wollen so ihren "Nachbarn" etwas Gutes tun. Die Idee für eine Teilnahme kam der 9a und ihrem Lehrer Mark Pembroke bei Orientierungstagen, auf denen die 72-Stunden-Aktion vorgestellt wurde.

Obwohl die Schüler für die Aktion vom Unterricht befreit wurden, standen um 8:30 Uhr morgens alle gemeinsam vor dem Haus Bethlehem – und das trotz Regen. Die Klassenlehrerin Kerstin Überle freut sich über die Motivation ihrer Schüler.

„Mir ist wichtig – die Prüfungen stehen an – dass wir jetzt nochmal merken: Was wir uns vornehmen, schaffen wir, wenn wir gemeinsam dran glauben. Das ist schon eine gute Truppe“.

Das Haus Bethlehem in Karlsruhe profitiert von der 72-Stunden-Aktion

Die Gartenmöbel des Diakonissenhauses Bethlehem in Kalrsruhe stehen gerade teilweise nicht an ihrem Platz: Sie werden restauriert.
Der Garten des Pflegeheims ist bald bereit für den Sommer - mit frisch restaurierten Gartenmöbeln

Ohne die 72-Stunden-Aktion sei eine Restaurierung des Gartens in nächster Zeit schwierig gewesen, erklärt die Oberin des Diakonissenhauses Bethlehem, Schwester Hildegund Fieg.

Auch die Bewohner sind dankbar für das Engagement der Jugendlichen. Anita Egry wohnt seit einigen Jahren im Haus Bethlehem und zeigt sich begeistert von dem Eifer der Schulklasse. Als Dankeschön hat sie zu Beginn des Arbeitseinsatzes Snacks vorbeigebracht.

„Ich find das ganz toll, dass man die Jugend einbezieht, egal bei welchen Aktivitäten. Ich erfreue mich immer an den Jugendlichen. “

Nicht nur soziale Projekte werden im Rahmen der 72-Stunden-Aktion umgesetzt. Auch ökologische oder kulturelle Projekte sind dabei.

Im Raum Karlsruhe werden unter anderem Spielplätze renoviert, der Zaun eines Kindergartens neugestaltet und ein Bauwagen zu einer Werkstatt für Kinder umgebaut. Die Aktion endet am Sonntag um 17:07, nach genau 72 Stunden. Die Ergebnisse der einzelnen Projekte, wie die frischen Gartenmöbel am Haus Bethlehem, können dann ab Montag bestaunt werden.

Stand
AUTOR/IN
Antonia Scheurer