Der Wimpfener Talmarkt bei Nacht (Foto: Pressestelle, Stadt Bad Wimpfen)

Schausteller optimistisch

1058. Wimpfener Talmarkt gestartet

Stand
AUTOR/IN
Juliane Pyper
Ulrike Schirmer

In Bad Wimpfen hat am Donnerstag wieder der traditionelle Talmarkt begonnen. Und auch im Hohenlohekreis wird ab Donnerstagabend gefeiert - beim 26. Weindorf in Öhringen.

Bunt, laut und vergnügt wird es wieder - zum einen auf dem Talmarkt in Bad Wimpfen (Kreis Heilbronn), aber auch beim 26. Hohenloher Weindorf in Öhrigen (Hohenlohekreis). Der Talmarkt ist am Donnerstag in seine inzwischen 1058. Ausgabe gestartet. Damit zählt er nicht nur zu den größten, sondern auch zu den ältesten Märkten in ganz Deutschland.

Die Schausteller blicken optimistisch auf den diesjährigen Talmarkt:

Talmarkt mit Live-Musik, Biergarten und Hammelessen

In Bad Wimpfen ging es am Donnerstag bereits um 15 Uhr mit der Eröffnung des Vergnügungsparks und Krämermarkts los. Den offiziellen Beginn des gesamten Talmarkts stellte am Abend ab 17:30 Uhr der Festumzug mit anschließendem Fassanstich dar.

Neben rund 130 Ständen ist vor allem der Vergnügungspark des Wimpfener Talmarkts die Hauptattraktion. Bis einschließlich 4. Juli bietet der Talmarkt aber noch einiges mehr: zum Beispiel Live-Musik, Biergarten, Hammelessen und zum Abschluss ein Musik-Synchron-Feuerwerk.

Schausteller trotz Inflation und Personalmangel optimistisch

Einige Schausteller kommen bereits seit Jahrzehnten jedes Jahr auf den Talmarkt. Familie Liebhardt ist mit ihrem Kleiderstand bereits seit 40 Jahren auf dem Talmarkt: "Wir kommen sehr gerne, weil die Leute sehr nett sind, wir haben viele Stammkunden und wir hoffen, dass dieses Jahr wieder so gut ist wie das letzte." Für viele ist auch die Atmosphäre auf dem Talmarkt ganz besonders:

"In Bad Wimpfen ist einfach eine ganz andere Stimmung, [es ist] eine ganz andere Veranstaltung wie man sie sonst kennt."

Die meisten der befragten Schausteller und Marktbestücker konnten ihr Personal halten. Aber auch sie hätten mit den höheren Kosten zu kämpfen. Trotzdem seien die Preise auf dem Talmarkt nicht übermäßig angestiegen. Gastronom Maik Reuer, Inhaber vom "Kuckuckswirt", habe seine Wurstpreise kaum erhöht: "Wir mussten unsere Preise seit 2019 um 50 Cent anheben. Wir haben versucht, das alles human zu halten, dass es auch noch für alle gut ist und jeder noch was essen kann und wir versuchen das dann lieber über die Menge zu kompensieren und freuen uns auf große Besucherzahlen."

"Schlüsselvergabe" auf dem Hohenloher Weindorf

In Öhrigen startete am Donnerstagabend ein weiteres festliches Highlight der Region: Das Hohenloher Weindorf. Fünf Tage lang, bis einschließlich 3. Juli, wird gefeiert und prämiert. Die offizielle Eröffnung gestaltet um 18 Uhr traditionell Oberbürgermeister Thilo Michler (parteilos) mit der Verleihung der "Öhringer Weinschlüssel". Einer der beiden Preisträger ist der Biathlet Roman Rees, der 2019 die WM-Silbermedaille in der Staffel gewonnen hat, der andere wird erst am Abend bekannt gegeben.

Besucher des Hohenloher Weindorfs sitzen auf Bierbänken auf dem Öhringer Marktplatz (Foto: Pressestelle, Stadt Öhringen, Jürgen Koch)
Rund 35.000 Besucher kamen im vergangenen Jahr auf das Weindorf nach Öhringen

Beim Hohenloher Weindorf rund um den Öhringer Marktplatz, im Schlosshof und im Hofgarten gibt es bis Montag auf zwei Bühnen außerdem Live-Musik und es können rund 200 regionale Weine und Sekte verkostet werden. Zum 50-jährigen Bestehen des Hohenlohekreises wurde zudem eine Weinglas-Sonderedition mit dem Jubiläumslogo aufgelegt.

Mehr Feste und Veranstaltungen

Künzelsau

Erfolgreiches Konzertwochenende Über 15.000 Menschen beim Würth Open Air 2023

Beim Würth Open Air haben am Freitag und Samstag über 15.000 Menschen in Künzelsau gefeiert. Großes Highlight: Die Fantastischen Vier - zusammen mit Clueso!

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stand
AUTOR/IN
Juliane Pyper
Ulrike Schirmer