Ein Känguru springt über eine Wiese. Symbolbild für ein verschwundes Känguru in Waghäusel-Wiesental (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Marcus Brandt)

Beuteltier war durch Fuchsloch getürmt

In Freudenberg ausgebüxtes Känguru wieder eingefangen

STAND

Ein am Samstag aus einem privaten Zoo in Freudenberg entlaufene Känguru ist wieder in seinem Gehege. Tierpfleger konnten es mit einer Futterspur anlocken.

Nach zwei Tagen ist am Montag ein entlaufenes Känguru aus einem Zoo in Freudenberg (Main-Tauber-Kreis) wieder eingefangen worden. Mittlerweile ist es wieder in seinem Gehege und wohlauf, wie Thorsten Brüssel, stellvertretender Vorstand der Otto Rauch Stiftung, dem SWR bestätigte. Es ist eines von fünf Bennett-Kängurus. Es wurde außerhalb vom Zoo mit einer Futterspur angelockt. Anschließend konnten Tierpfleger das Beuteltier mit einem Kescher fangen und sicher in einer Transportbox in sein Gehege bringen.

Känguru türmt durch Fuchsloch

Das Känguru konnte durch ein Fuchsloch unter dem Zaun in die Freiheit kriechen, erklärt Thorsten Brüssel. "Mit 45.000 Quadratmetern ist es schon ein sehr weitläufiges Gehege", ein Fuchsloch könne schon mal übersehen werden. Es wurde kurz darauf von Tierpflegern versiegelt, damit kein weiteres Känguru ausbüxen kann.

Tier immer in Sichtweite gewesen

Das einjährige Bennett Känguru zu fangen sei nicht schwer gewesen. Es habe sich stets in der Nähe des Zoos vor dem angrenzenden Wald aufgehalten.

"Kängurus bleiben meist dort, wo sie gefüttert werden. Sie kennen die große Freiheit nicht"

Bennet Känguru Rauch Zoo (Foto: Bennett Känguru Rauch Zoo)
Bennett Känguru Rauch Zoo Bennett Känguru Rauch Zoo

Auf solche Fälle sei der Rauch Zoo gut vorbereitet. Ein Team von Tierpflegern wird zusätzlich von einem Jäger unterstützt, der zur Not geflohene Tiere narkotisieren kann. Zudem könne auch die Werksfeuerwehr herangezogen werden.

Autofahrer erstaunt über Verkehrsmeldung

Am Samstagvormittag hatte eine Verkehrsmeldung im Radio für Erstaunen gesorgt: Zwischen Freudenberg und dem Stadtteil Boxtal sollten Autofahrer besonders vorsichtig fahren, weil dort ein Känguru unterwegs sei, hieß es.

Mehr zu Kängurus

St. Georgen

St. Georgen im Schwarzwald erleichtert Entlaufenes Zirkus-Känguru Skippy wieder da

Skippy ist wieder da. Das Känguru war am Montag bei St.Georgen im Schwarzwald aus einem Zirkus ausgebüxt. Das Känguru hat seinen dreitägigen Ausflug offenbar gut überstanden.

St. Georgen

Tier in Sankt Georgen ausgebüxt Zirkus sucht im Schwarzwald verzweifelt nach Känguru "Skippy"

In Sankt Georgen im Schwarzwald wird weiter fieberhaft nach "Skippy" gesucht. Das Känguru war am Montag aus einem Zirkus ausgebüxt. Auch am Mittwochnachmittag war es noch nicht gefunden.

Weitingen

Ausflug von Wallaby endet in Wasserkanal Vermisstes Känguru in Weitingen tot aufgefunden

Zwei Wochen lang war es vermisst worden. Jetzt ist es tot aufgefunden worden. Das kleine Känguru "Hailey" aus Starzach (Kreis Tübingen) lag in einem Kanal der Eyach im Nachbarort.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR