Krippenausstellung im Museum Würth (Foto: Museum Würth)

Exponate von allen Kontinenten in Künzelsau

Museum Würth zeigt Weihnachtskrippen aus aller Welt

STAND

Das Museum Würth in Künzelsau (Hohenlohekreis) zeigt seit Sonntag die Ausstellung "Ochse, Esel, Elefant und Känguru" mit Weihnachtskrippen aus aller Welt.

Laut Museum sind rund 150 Weihnachtskrippen zu sehen. Sie sind Teil der privaten Ulfert-Buchholz-Sammlung, der Krippen-Sammlung von Edwin und Wilma Buchholz, benannt nach dem Sohn des Ehepaars. Das besondere sei, dass die ausgestellten Exponate von allen Kontinenten stammten, sagt Kuratorin Carla Mannschedel.

"Es sind nicht nur Krippen aus Deutschland, wo ein Ochs und Esel im Stall stehen, sondern eben auch Krippen aus Australien, wo ein Känguru und Koalabär bei der Geburtsszene dabei sind."

Weitere Highlights seien mexikanische Lebensbäume mit Krippenmotiven oder Krippen aus ungewöhnlichen Materialien wie eine Krippe auf einem Straußenei oder aus einem Walzahn. Die Ausstellung im Museum Würth läuft bis 29. Januar 2023.

STAND
AUTOR/IN
SWR