Wasser aus Wasserhahn läuft in Glas (Foto: IMAGO, Thomas Trutschel)

Keime im Wassernetz

Menschen in Radolfzeller Ortsteil müssen Wasser abkochen

STAND

Im Wassernetz im Radolfzeller Ortsteil Böhringen sind bakterielle Verunreinigungen gefunden worden. Die Stadtwerke rufen deshalb die Anwohner dazu auf, Trinkwasser abzukochen.

Das Trinkwasser im Radolfzeller Ortsteil Böhringen (Kreis Konstanz) muss ab sofort abgekocht werden. Grund sei eine bakterielle Verunreinigung, teilten die Stadtwerke Radolfzell am Freitag mit. Das Leitungsnetz werde deshalb gespült. In kurzen Abständen werden auch Proben genommen. Das Abkochgebot gilt voraussichtlich bis kommenden Montag.

Keimbelastung auf niedrigem Niveau

Wie die Stadtwerke mitteilen, befindet sich die Keimbelastung auf einem sehr niedrigen Niveau. Mit der Vorsichtsmaßnahme soll aber jedes Risiko ausgeschlossen werden. Die Stadtwerke Radolfzell würden mit Hochdruck daran arbeiten, das Wassernetz zu spülen und alle weiteren notwendigen Maßnahmen zu treffen.

Strenge Auflagen für das Trinkwasser

Immer wieder kommt es in Baden-Württemberg zu vereinzelten Verunreinigungen im Trinkwasser. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Teils kann aber schon eine Fliege dazu führen, dass ein Ort Wasser abkochen muss.

Stuttgart

Verunreinigung teils durch eine Fliege Immer wieder Abkochgebote in BW: Ist das Trinkwasser noch sicher?

Im Trinkwasser werden immer wieder Keime entdeckt. Zuletzt am Mittwoch in Bretzfeld. Wie kommt es zu dieser Verunreinigung? Ist das Trinkwasser in Baden-Württemberg sicher?  mehr...

Für die Reinheit und gesundheitliche Unbedenklichkeit des Trinkwassers sind laut dem Land Baden-Württemberg die Wasserversorgungsunternehmen und Inhaber von Wasserversorgungsanlagen verantwortlich. Beraten und überwacht werden sie von den 38 Gesundheitsämtern der Land- und Stadtkreise sowie vom Landesgesundheitsamt.

STAND
AUTOR/IN
SWR