Exklave Büsingen (Foto: SWR)

"Berlin ist weit weg"

So lebt es sich in der deutschen Exklave Büsingen

STAND

Die Büsinger fühlen sich als Schweizer, gehören aber politisch zu Deutschland und zahlen auch hier Steuern. Und zwar deutlich mehr, als sie das in der Schweiz tun würden.

Die Bewohner der Exklave Büsingen sind wirtschaftlich der Schweiz angeschlossen, die Kinder gehen auf Schweizer Schulen, der Alltag wird von der Schweiz bestimmt. Sie fühlen sich auch als Schweizer, nur die Steuern müssen die Büsinger in Deutschland entrichten. Das gefällt ihnen nicht, denn in der Schweiz würden sie deutlich weniger zahlen. Viele Büsinger ziehen auch deshalb weg.

In der Geschichte wollte sich die ganze Exklave schon mehrfach der Schweiz anschließen. Junge Büsinger ziehen weg, um in der Schweiz zu leben. Doch einer ist wiedergekommen. Rainer Krauses Sohn Markus wollte wieder in Büsingen leben und zog von Schaffhausen mit der ganzen Familie zurück in die kleine Exklave. Seine Motivation: "En Büesinger blibt en Büesinger."

"Schön nach Hause zu kommen, aber ist schwierig, wenn es um offizielle Behördengänge geht. Scheinbar war ich einer der ersten, der freiwillig als offizieller Steuerzahler zurück nach Büsingen wollte."

Jahrhunderte alte Geschichte der Exklave

Die Gemeinde Büsingen wurde im 17. Jahrhundert nach großen Streitigkeiten vom damals katholischen Vorderösterreich gegen die Schaffhauser verteidigt. Wer sich dafür interessiert, wie es zu dem Konstrukt der Exklave innerhalb gekommen ist, erfährt die ganze Geschichte um den Vogt von Büsingen, Eberhard Im Thurn, auf den Informationstafeln des Exklavenweges.

Kuriose Grenzverläufe

Büsingen gehört heute zu Baden-Württemberg. Die kleine Gemeinde versuchte zweimal schweizerisch zu werden, aber ohne Erfolg. Und so gibt es weiterhin kuriose Grenzverläufe wie zum Beispiel im Restaurant Waldheim. Dort zieht sich die Grenze mitten durch die Gartenwirtschaft. Aber alles kein Problem, den Ausweis muss man beim Grenzübertritt ohnehin nicht zeigen. Es reicht, wenn die Büsinger regelmäßig ihre deutschen Steuern zahlen.

Mehr Beiträge der Serie "eine Woche in Büsingen"

Büsingen

Sie fühlen sich mehr schweizerisch als deutsch Jungbauern in der Exklave Büsingen

Obstbauer Hendrik Güntert und Rinderzüchterin Heidi Vestner in der deutschen Exklave Büsingen können beide von der Landwirtschaft leben. Aber nur, weil sie wirtschaftlich der Schweiz zugeordnet sind.  mehr...

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Büsingen

Vereinsleben in der Exklave Büsingen Fußball als deutsch-schweizerischer Grenzfall

Der Fußballclub in Büsingen ist Mitglied im Schweizer Fußballverband. Und das, obwohl Büsingen zu Deutschland gehört. Für den FC Büsingen (Kreis Konstanz) hat das nicht nur Vorteile.  mehr...

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

STAND
AUTOR/IN
SWR