STAND

Das war der Sonntag in Baden-Württemberg

Inzidenz in Baden-Württemberg über 100

21:27 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg hat den Wert von 100 überschritten. Was bedeutet das für die Maßnahmen im Land?

Strategie gegen die Corona-Pandemie Inzidenz in Baden-Württemberg über 100 - kommt die "Notbremse"?

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg hat den Wert von 100 überschritten. Was das für die Maßnahmen im Land bedeutet.  mehr...

Kanzleramt setzt auf Lockdown-Verlängerung bis 18. April

21:24 Uhr

Am Montag will die Bund-Länder-Runde über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten. Wegen der stark steigenden Corona-Infektionszahlen setzt ein Beschlussentwurf aus dem Kanzleramt dabei auf eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 18. April. Zudem müsse die Anfang März beschlossene Notbremsregelung "konsequent umgesetzt werden". Auch über neue Ausgangssperren bis 5 Uhr morgens will das Kanzleramt verhandeln. Sie könnten regional ab wöchentlichen Inzidenzen von mehr als 100 angeordnet werden. Das Papier lag der Deutschen Presse-Agentur am Sonntagabend aus mehreren Quellen vor.

Ostalbkreis kurz vor drastischer Verschärfung der Maßnahmen?

19:00 Uhr

Wegen steigender Infektionszahlen will der Ostalbkreis in Kürze über die Verschärfungen von Corona-Maßnahmen entscheiden. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bereits seit Freitag über 100, teilte das Landratsamt mit. Sollte dies auch heute der Fall sein, muss die Verwaltung am Montag eine Entscheidung treffen. Diese würden dann am Mittwoch in Kraft treten. Eines habe sich laut Landrat Joachim Bläse (CDU) bereits jetzt klar herauskristallisiert: dass die Kitas beim Infektionsgeschehen eine maßgebliche Rolle spielten. Da in den Kitas Abstände nicht eingehalten werden könnten und bislang auch keine Maskenpflicht herrschte, kam es dort quer durch den Landkreis zu immer mehr Infektionen.

Aalen

Mehrere Tage Inzidenzwert über 100 Ostalbkreis vor drastischer Verschärfung von Corona-Maßnahmen

Wegen steigender Infektionszahlen will der Ostalbkreis in Kürze über die Verschärfungen von Corona-Maßnahmen entscheiden. Die 7-Tage-Inzidenz liegt seit Freitag über 100, teilte das Landratsamt mit.  mehr...

Landesweite Inzidenz in BW steigt über 100

18:45 Uhr

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Land hat sich im Vergleich zu gestern um 904 Fälle erhöht (Stand 16 Uhr). Vor einer Woche waren es noch 659 Fälle. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg liegt bei 103,1 und damit um 27,2 höher als vor einer Woche (75,9). Damit ist nun landesweit der Wert überschritten, ab dem in den Landkreisen die sogenannte Notbremse greift. Gestern hatte der Wert noch bei 99,8 gelegen. Heute wurden 4 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet (gesamt: 8.529). 43 der 44 Kreise haben einen Inzidenz-Wert von über 50. Nur der Kreis Rottweil (48,6) liegt leicht darunter.

Auschwitz-Überlebende besorgt wegen "Querdenken"-Demos

18:10 Uhr

Auschwitz-Überlebende zeigen sich angesichts von Demonstrationen der sogenannten "Querdenken"-Bewegung besorgt über den Zustand der Demokratie. "Querdenken" handelten gemeinsam mit antisemitischen und rechtsextremen Bewegungen, kritisierte das Internationale Auschwitz Komitee in Berlin. Durch die rund um Stuttgart entstandene "Querdenken"-Bewegung gerate die Demokratie unter Druck. Das Komitee warf außerdem der Polizei vor, die Bewegung nicht ausreichend ernstzunehmen und ihr gegenüber Milde und Rücksicht walten zu lassen.

Stuttgart: Fitness-Studio wird Corona-Test-Zentrum

17:39 Uhr

Wegen Corona müssen Fitness-Studios geschlossen bleiben. In Stuttgart macht die Sportvereinigung Feuerbach 1883 e.V. aus der Not eine Tugend und wird ab Montag zum offiziellen Corona-Test-Zentrum. Im vereinseigenen Fitness-Studio in Feuerbach können sich alle Bürgerinnen und Bürger kostenlos testen lassen, wenn sie vorher online einen Termin reserviert haben. Das Team des Studios wurde geschult und führt die Tests durch, so der Verein im SWR-Interview. Durch diesen Schritt kann das Personal aus der Kurzarbeit geholt werden. Die ersten Termine im Fitness-Studio sind schon ausgebucht.

FDP kritisiert Strobl im Umgang mit Maskenaffäre

15:33 Uhr

Baden-Württembergs FDP-Chef Michael Theurer hat dem CDU-Landesvorsitzenden Thomas Strobl fehlenden Einsatz bei der Aufklärung der Maskenaffäre vorgeworfen. Strobl müsse Farbe bekennen und sich von den Machenschaften seiner Parteifreunde distanzieren, so Theurer. "Der CDU-Landesvorsitzende will den Maskenskandal offenbar unter den Teppich kehren und einfach so weitermachen wie bisher." Anders seien sein Schweigen und fehlender Einsatz zur Schaffung von Transparenz nicht zu verstehen. In der Maskenaffäre geht es um Unions-Bundestagsabgeordnete, die an Geschäften mit Corona-Schutzausrüstung beteiligt waren. Die Landes-CDU wies Theurers Vorwürfe zurück: "Die Verzweiflung in der FDP muss riesig sein, sonst greift man nicht zu schmutzigen Tricks", so Generalsekretär Manuel Hagel.

Landkreis Sigmaringen nimmt Lockerungen zurück

12:46 Uhr

Im Landkreis Sigmaringen greift seit gestern die Corona-Notbremse. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt seit sechs Tagen über 100 und ist zuletzt auf 130 gestiegen. Daher wurden fast alle Lockerungen vom 8. März zurückgenommen.

Sigmaringen

Lockerungen wurden zurückgenommen Landkreis Sigmaringen zieht Corona-Notbremse

Im Landkreis Sigmaringen greift seit Samstag die Corona-Notbremse. Die 7-Tage-Inzidenz liegt seit sechs Tagen über 100 und ist zuletzt auf 130 gestiegen. Am Samstag wurden deshalb fast alle Lockerungen vom 8. März zurückgenommen.  mehr...

Gemeindetag fordert Öffnung des Einzelhandels

12:28 Uhr

Der Gemeindetag Baden-Württemberg hat trotz der steigenden Corona-Zahlen eine landesweit einheitliche Öffnung des Einzelhandels gefordert. Die Mitgliedsstädte und -gemeinden befürchteten, dass sich Stadtmitten und Ortskerne nach der Bewältigung der Pandemie nicht mehr von den Folgen der aktuellen Einschränkungen erholen werden, so eine Sprecherin. Die Existenz von zahlreichen Einzelhandelsgeschäften, Gastronomie-, Veranstaltungs- und Tourismusbetrieben sei akut gefährdet. Gemeindetagspräsident Steffen Jäger habe sich deshalb mit einem Schreiben an Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) gewandt. Morgen beraten Bund und Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie. Kretschmann hatte zuvor bereits wieder möglicherweise härtere Auflagen angekündigt.

Verlängerung des Lockdowns deutet sich an

11:50 Uhr

Der derzeitige Lockdown könnte bis in den April hinein fortgesetzt werden. Das geht aus einem Beschlussentwurf der SPD-regierten Bundesländer für den morgigen Bund-Länder-Gipfel hervor, der dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt. Ein exaktes Datum für das Ende der Maßnahmen wird darin aber nicht genannt. Derzeit steigt die Zahl der täglichen Neuinfektionen wieder stark an. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz überschritt heute die wichtige Marke von 100. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte zuletzt eine Verschärfung der Maßnahmen gefordert.

Vor Bund-Länder-Treffen am Montag Baden-Württembergische Landesregierung sieht Urlaubsreisen an Ostern kritisch

Vor dem Bund-Länder-Gipfel deutet viel darauf hin, dass die Einschränkungen ausgeweitet werden. Eine strittige Frage bei den Beratungen am Montag wird sein, ob Urlaubsreisen an Ostern möglich sind.  mehr...

Lehrerverband erwartet Rückkehr zu Distanz-Unterricht

11:15 Uhr

Angesichts fehlender Tests und Lehrer-Impfungen werden die Schulen nach Einschätzung von Lehrerverbandspräsident Heinz-Peter Meidinger in der dritten Corona-Welle wieder in den Distanz-Unterricht zurückkehren müssen. "Es gibt nur eine Möglichkeit, die Schulen auch in einer dritten Welle zu einigermaßen sicheren Orten zu machen: indem man die Lehrer impft und gleichzeitig mindestens zweimal in der Woche einen Schnelltest für alle Lehrer und Schüler durchführt", sagte Meidinger der "Bild am Sonntag". Bei beidem würde es massiv haken. "Ich glaube deshalb nicht, dass wir die Schulen in der dritten Welle offen lassen können."

Theurer kritisiert Strobl in "Maskenaffäre" - CDU kontert

11:02 Uhr

Der FDP-Landesvorsitzende Michael Theurer hat dem baden-württembergischen CDU-Chef Thomas Strobl fehlenden Einsatz bei der Aufklärung der Maskenaffäre in der Union vorgeworfen. Strobl müsse Farbe bekennen und sich in aller Klarheit von den Machenschaften seiner Parteifreunde distanzieren, teilte Theurer heute in Stuttgart laut eines Sprechers mit. "Der CDU-Landesvorsitzende will den Maskenskandal offenbar unter den Teppich kehren und einfach so weitermachen wie bisher." Anders sei sein Schweigen und sein fehlender Einsatz zur Schaffung von Transparenz nicht zu verstehen, so Theurer. Die Landes-CDU wies Theurers Vorwürfe entschieden zurück und ging zum Gegenangriff über. "Die Verzweiflung in der FDP muss riesig sein - sonst greift man nicht zu so schmutzigen Tricks", teilte Generalsekretär Manuel Hagel mit. Die Südwest-CDU und Strobl hätten sich sofort und umfassend von den "Masken-Machenschaften" distanziert. "Wer etwas anderes behauptet, will billig mit Dreck werfen - und ist in meinen Augen hinterhältig und niederträchtig", sagte Hagel.

Scholz warnt vor Reisewelle an Ostern

9:33 Uhr

Vor dem Bund-Länder-Treffen zur Corona-Lage hat sich Vizekanzler Scholz gegen Lockerungen von Reisebeschränkungen ausgesprochen und vor einer großen Oster-Reisewelle gewarnt. Diese könne "den Sommerurlaub von uns allen" gefährden, so Scholz.

Wegen aktueller Corona-Lage Appell an alle Vizekanzler Scholz: Bleibt Ostern zu Hause

Vor den Bund-Länder-Beratungen am Montag fordert Vizekanzler Olaf Scholz (SPD), an der zu Monatsbeginn festgelegten Corona-Strategie festzuhalten. Zudem warnte er vor einer Reisewelle an Ostern.  mehr...

Kommunen fordern neue Strategie für Öffnungen

9:15 Uhr

Die Städte und Gemeinden in Deutschland fordern vor dem Bund-Länder-Treffen morgen eine neue Öffnungsstrategie. Lockerungen dürften nicht nur an Inzidenzwerten hängen, sagte der Geschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds gegenüber der "Welt am Sonntag". Auch die Impfquote oder die Intensivauslastung sollte betrachtet werden. Außerdem sollte jeder mindestens zwei Mal pro Woche getestet werden. Ähnlich sieht das der Deutsche Städtetag. Die Unterstützung der Menschen könnte sonst verspielt werden, sagte Präsident Burkhard Jung den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland steigt auf über 100

7:02 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland hat die 100er-Marke überschritten. Das Robert-Koch-Institut (RKI) teilte mit, die Zahl der binnen einer Woche gemeldeten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liege bei 103,9. Am Vortag hatte sie 99,9 betragen.Die bundesweite Inzidenz von über 100 ist zunächst vor allem von symbolischer Bedeutung und hat keine zwingenden Folgen für den Umgang mit der Pandemie. In Baden-Württemberg liegt sie knapp unter 100 (99,8). Innerhalb eines Tages meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland 13.733 neue Corona-Infektionen. Außerdem wurden 99 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Am Sonntag vor einer Woche waren es noch 10.790 gemeldete Neuinfektionen und 70 registrierte Todesfälle an einem Tag gewesen. Sonntags sind die vom RKI gemeldeten Fallzahlen meist niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird.

Mehr infizierte Kinder und Jugendliche

6:32 Uhr

Die Öffnung von Schulen und Kitas in Baden-Württemberg hat laut Daten des Landesgesundheitsamts zu einem deutlichen Anstieg der Corona-Fallzahlen bei Kindern und Jugendlichen geführt. "Der Anteil der Infektionen bei den Kindern und Jugendlichen hat zuletzt deutlich zugenommen und liegt nun bei etwa 20 Prozent aller Infektionen", sagte der Leiter des Referats Gesundheitsschutz und Epidemiologie beim Landesgesundheitsamt, Stefan Brockmann, der Deutschen Presse-Agentur. Die Zunahme bei Kindern und Jugendlichen sei auf die Öffnung von Kitas und Schulen zurückzuführen, so Brockmann. Seit der Öffnung der Einrichtungen sehe man wieder mehr Infektionen.

Virusvarianten auf dem Vormarsch Corona-Zahlen in Baden-Württemberg steigen - immer mehr Kinder infiziert

Die Varianten des Coronavirus breiten sich in Baden-Württemberg immer schneller aus, das Landesgesundheitsamt erwartet einen deutlichen Anstieg der Zahlen. Vor allem bei Kindern nehmen die Infektionen stark zu.  mehr...

Sonntag, 21. März

Weitere Infos finden Sie hier:

Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.  mehr...

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Wie kann ich mich schützen? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

Baden-Württemberg

Aktuelle Corona-Verordnung Baden-Württemberg im Lockdown: Diese Regeln gelten im Land

Der Corona-Lockdown gilt auch in Baden-Württemberg bis 18. April. Schärfere Kontaktbeschränkungen sind vorerst nicht geplant. Für den Buchhandel gelten jetzt strengere Regeln.  mehr...

STAND
AUTOR/IN