STAND

Das war der Samstag in Baden-Württemberg

Diabetiker leiden unter dem Teil-Lockdown

20:44 Uhr

Die aktuellen Corona-Beschränkungen sind für viele Menschen hart, Diabetiker leiden jedoch besonders darunter. Sich viel zu bewegen und mit Freunden zu treffen, ist für Diabetiker sehr wichtig. Durch den Teil-Lockdown gerät die Alltagsroutine der Corona-Risikogruppe durcheinander.

Video herunterladen (6,4 MB | MP4)

2.122 Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg

18:56 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg ist weiter gestiegen. Am Samstag (Stand: 16:00 Uhr) meldete das Landesgesundheitsamt 2.122 Fälle mehr als am Vortag. Am Freitag hatte der Anstieg 2.905 Infektionen betragen. Insgesamt ist das Virus Sars-CoV-2 den Angaben zufolge damit inzwischen bei 115.657 Menschen in Baden-Württemberg nachgewiesen worden. Die Zahl der im Zusammenhang mit dem Virus Gestorbenen stieg um 16 auf 2.257. Die Zahl der Genesenen schätzte das Landesgesundheitsamt am Samstag auf 71.970 (plus 1.661).

Rund 1.000 Teilnehmer bei "Querdenken"-Demo in Karlsruhe

18:31 Uhr

Auf dem Karlsruher Messplatz haben am Samstagnachmittag rund 1.000 "Querdenker" gegen die Corona-Beschränkungen der Bundesregierung demonstriert.

Trotz Abstandsverstößen friedlich "Querdenken"-Demo mit rund 1.000 Teilnehmern in Karlsruhe

Auf dem Karlsruher Messplatz hat am Samstagnachmittag eine Demonstration der "Querdenken"-Bewegung stattgefunden. Rund 1.000 Teilnehmer protestierten dabei gegen die Corona-Beschränkungen der Bundesregierung.  mehr...

Weihnachtsurlaub? Strobl: "Um Gottes Willen, ja nicht"

16:17 Uhr

Aus Sicht des baden-württembergischen Innenministers Thomas Strobl (CDU) sollte die Fahrt in den Weihnachtsurlaub dieses Jahr ausfallen. So antwortete er in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) auf die Frage, ob man in den Weihnachtsurlaub fahren könne: "Um Gottes willen, ja nicht!" An den Normalbetrieb, also ein Leben wie vor Corona, sei nicht so schnell zu denken. "Wir müssen uns darauf einstellen, mit dem Virus zu leben. Die gute Botschaft ist: Das geht!" Außerdem warnte er vor einem schärferen Lockdown: "Falls es jetzt nicht gelingt, das Infektionsgeschehen zurück zu drängen, müssen wir weitere, härtere Maßnahmen ergreifen." Die Lage sei inzwischen "nicht ernst, sondern sehr ernst". Insbesondere bereite ihm die Entwicklung auf den Intensivstationen große Sorge. Es müsse alles getan werden, um Menschenleben auch künftig retten zu können.

Vermutlich 14 Milliarden Euro für Novemberhilfen

16:05 Uhr

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) bestätigte auf dem ersten digitalen Parteitag der baden-württembergischen Sozialdemokraten in Stuttgart, dass die Novemberhilfen für einen einzigen Monat "wahrscheinlich 14 Milliarden Euro" kosten würden. Er betonte: "Es ist die richtige Bekundung von Solidarität." Das helfe gerade Selbstständigen aus der Kultur- und Veranstaltungsbranche, die von den Auftrittsbeschränkungen der Pandemie besonders gebeutelt seien. "Das ist etwas, das nicht alle Probleme löst, aber das sie ein bisschen in einer Zeit unterstützt."

Erster digitaler Parteitag Stoch wird SPD-Spitzenkandidat und bleibt Landesvorsitzender

Die baden-württembergische SPD hat am Samstag ihren Vorsitzenden auf einem "hybriden" Parteitag im Amt bestätigt. In einem besonderen Wahlverfahren ist Andreas Stoch außerdem zum Spitzenkandidaten gewählt worden.  mehr...

Ringerweltmeister Frank Stäbler kämpft mit den Folgen von Corona

13:53 Uhr

Mitte Oktober infizierte sich Ringer-Weltmeister Frank Stäbler mit dem Coronavirus. Inzwischen gilt der 31-Jährige als genesen, doch die Nachwirkungen seiner Viruserkrankung sind noch immer sichtbar:

Ringen | Corona Ringerweltmeister Frank Stäbler kämpft mit den Folgen von Corona

Mitte Oktober infizierte sich Ringer-Weltmeister Frank Stäbler mit dem Coronavirus. Inzwischen gilt der 31-Jährige als genesen, doch die Nachwirkungen seiner Viruserkrankung sind noch immer sichtbar.  mehr...

Corona-Fall in Gemeinschaftsunterkunft

12:21 Uhr

In einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Biberach gibt es einen Corona-Fall. Das teilt das Landratsamt mit. Der Betroffene sei in eine eigens dafür vorgesehene andere Flüchtlingsunterkunft verlegt worden und in Quarantäne. Seine Kontaktpersonen wurden ebenfalls isoliert und getestet. Die Ergebnisse stehen laut Gesundheitsamt noch aus.

Wieder Corona-Tests am Stuttgarter Flughafen

10:31 Uhr


Ab Montag gibt es am Flughafen Stuttgart wieder die Möglichkeit sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Das Angebot in Terminal 1/West richtet sich an Einreisende aus dem Ausland, die derzeit generell in Quarantäne müssen. Aber auch Selbstzahler können sich testen lassen. 170 Euro kostet ein PCR-Test, 80 Euro ein Antigen-Schnelltest. Eine Online-Anmeldung vorab ist zwingend erforderlich, teilte der Stuttgarter Flughafen mit. Das Testzentrum war wegen veränderter Quarantäneregeln erst Anfang November geschlossen worden. Bisher nutzten 90.000 Menschen die Möglichkeit sich im Flughafen testen zu lassen. Vor allem am Ende der Sommerferien hatten sich dort lange Warteschlangen durch Reiserückkehrer gebildet.

Städte erhöhen Corona-Schutzmaßnahmen für Wohnungslose

9:14 Uhr

In Deutschland sehen sich große Städte im Winter offenbar gut gerüstet, auch während der Corona-Pandemie ausreichend Schlafplätze für Obdachlose bereitzuhalten. Den Hygienevorschriften in der Corona-Pandemie müssen sich auch die Notunterkünfte anpassen. So wurde in vielen Städten wegen der Schutzauflagen die Zahl verfügbarer Plätze je Einrichtung reduziert. Deshalb mieten manche Städte zusätzlich Zimmer in Hotels dazu, wie eine bundesweite Umfrage ergab. So werden etwa aufgrund der Corona-Bedingungen in Stuttgart Mehrbettzimmer nur noch mit höchstens zwei Personen belegt, wie die Stadt mitteilte.

Gartenbaubetriebe dämpfen Erwartungen zum Jahresende

8:05 Uhr

Angesichts der Corona-Regeln rechnet der Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen (GVBWH) zum Jahresende verglichen mit früher mit einem schlechteren Geschäft. "Jetzt im Teil-Lockdown sind die Leute doch vorsichtiger geworden", sagte GVBWH-Geschäftsführer Jochen Reiss in Stuttgart. Im Frühjahr, als viele ihren Garten auf Vordermann brachten, hätten einige Betriebe ein Umsatzplus im höheren einstelligen Bereich verzeichnet. "Der Run ist vorbei", so Reiss.

Weltethos-Institut: Corona-Impfstoff Beitrag zum guten Leben

7:51 Uhr

Das vom Theologen Hans Küng gegründete Tübinger Weltethos-Institut bezeichnet den in Deutschland entdeckten Impfstoff gegen Covid-19 als wichtigen Beitrag zum guten Leben weltweit. Die Pharmabranche habe auf eine globale Herausforderung mit einem Beitrag zum Gemeinwohl reagiert. "Die Pharmabranche hat es geschafft, innerhalb von nur neun Monaten auf eine Pandemie mit einem Impfstoff zu antworten", sagte Christopher Gohl, der seit 2012 am Weltethos-Institut an der Uni Tübingen zur Entstehung und Wirkung von Werten, zur Ethik in Unternehmen und Wirtschaft und zur lernenden Demokratie lehrt.

Samstag, 14. November 2020

Weitere Infos finden Sie hier:

Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.  mehr...

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie kann ich mich schützen? Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz  mehr...

Verschärfte Maßnahmen im November Neue Corona-Verordnung in Baden-Württemberg: Das sind die Regeln

Seit dem 2. November gelten in Baden-Württemberg schärfere Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Ein Überblick über die Maßnahmen und Einschränkungen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN