Live-Blog zu Corona in Baden-Württemberg (Foto: SWR)

Das Coronavirus und die Folgen für das Land

Live-Blog zum Coronavirus in BW: Sonntag, 9. Januar 2002

STAND

Das war der Sonntag in Baden-Württemberg:

Lauterbach: Positivliste für Omikron-Schnelltests

23:08 Uhr

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat eine Positivliste für Corona-Schnelltests angekündigt, welche die neue Omikron-Variante gut erkennen. "Ich habe am Nachmittag das Paul-Ehrlich-Institut veranlasst, eine Positivliste vorzubereiten mit Tests, die für Omikron besonders geeignet sind beziehungsweise Omikron früh erkennen", sagte Lauterbach am Abend dem ARD-Hauptstadtstudio. Das werde allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen. Damit solle eine bessere Orientierung bei der Test-Auswahl ermöglicht werden.

Ein Drittel weniger Reise-Buchungen

20:46 Uhr

Die baden-württembergischen Reisebüros sehen die Omikron-Variante des Coronavirus als große Bedrohung für den Tourismus. Allein für die aktuelle Wintersaison meldet der Deutsche Reiseverband ein Drittel weniger Buchungen als in der Zeit vor der Pandemie.

Video herunterladen (5,7 MB | MP4)

220 Kinder in Tuttlingen geimpft

20:35 Uhr

In der Kreisimpfstation Tuttlingen sind heute beim ersten Kinderimpftag 220 Kinder zwischen fünf und elf Jahren geimpft worden. 450 Dosen wären aber möglich gewesen. Mit dabei waren ausschließlich Kinderärzte. Sie haben auch bei Sorgen und Vorbehalten der Eltern aufgeklärt, so Bernhard Flad vom Kreisimpfzentrum Tuttlingen. Ein Termin für den nächsten Kinderimpftag steht noch nicht fest.

Video herunterladen (7,3 MB | MP4)

Friedliche Corona-Demo in Mannheim

17:42 Uhr

Die angemeldete Corona-Versammlung in Mannheim am Sonntagnachmittag ist laut Polizei friedlich geblieben. Unter dem Motto "Corona bleibt. Die Freiheit auch?" versammelten sich um 14 Uhr rund 400 Teilnehmende am Marktplatz in Mannheim. Die Auflagen wurden laut Polizei größtenteils eingehalten, es gab ausreichend Versammlungsleiter und Ordner. Bei vergangenen nicht angemeldeten Corona-Demonstrationen war es in Mannheim immer wieder zu teilweise gewaltsamen Zwischenfällen gekommen. Gestern hatten in mehreren Städten in Baden-Württemberg tausende Menschen friedlich gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert.

Freiburg

Nach friedlichen Demonstrationen Strobl ruft Corona-Demo-Teilnehmer zum Fernhalten von Extremisten auf

Tausende Menschen haben gestern wieder gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert, friedlich zumeist. BW-Innenminister Thomas Strobl (CDU) fordert nun Distanz zu Extremisten.  mehr...


Sieben-Tage-Inzidenz in BW wieder über 300

17:33 Uhr

In Baden-Württemberg ist die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Infektionen wieder auf über 300 gestiegen. Das Landesgesundheitsamt gab den aktuellen Wert heute (Stand 16 Uhr) mit 320,6 an (Vortag 299,6). Die höchste Inzidenz in Baden-Württemberg wird mit 517,9 aus Freiburg gemeldet, die niedrigste aus dem Enzkreis mit 197,7. Die Zahl der bestätigten Corona-Neuinfektionen liegt landesweit bei 3.872, vor einer Woche lag sie bei 1.384. Die Zahl der Covid-19-Intensivpatienten in Baden-Württemberg ist etwas gesunken und liegt laut Landesgesundheitsamt mit aktuell 431 (Vortag 442) weiter unter dem Grenzwert von 450. Der Grenzwert gilt in der geltenden "Alarmstufe II" als Richtwert für Corona-Maßnahmen in Baden-Württemberg. Bisher wurden insgesamt 12.057 bestätigte Infektionen mit der Omikron-Variante übermittelt, das sind 910 mehr als am Samstag. Am Wochenende kann es bei den Corona-Zahlen zur Verzögerungen kommen, da nicht alle Zahlen übermittelt werden.


Vesperkirchen öffnen unter Corona-Bedingungen

16:27 Uhr

In Karlsruhe und Mannheim sind die ersten großen Vesperkirchen dieses Jahres in Baden-Württemberg gestartet. Erneut steht die Aktion im Zeichen von Corona: In Mannheim wird erwartet, dass sich die Mehrheit der Besucher eine Mahlzeit mitnimmt. Für das Essen im Inneren der City-Kirche Konkordien gilt die 2G-Plus-Regel - Geimpfte oder Genesene müssen einen negativen Test vorlegen. Wohnungslose bevorzugen nach Angaben der Organisatoren das Essen im Kirchenschiff, wo 120 Plätze vorhanden sind. In Karlsruhe ist die Hilfsaktion im Freien vorgesehen. Bei der Straßenvesperkirche müssen die Gäste weder geimpft noch getestet sein. Die größte Vesperkirche Baden-Württembergs - in Stuttgart - öffnet am kommenden Wochenende. Neben warmen Mahlzeiten zum Mitnehmen ist dort auch ein Corona-Impfangebot geplant.

Mannheim

Hilfsaktion bereits zum 25. Mal "Aufsehen": Vesperkirche in Mannheim startet trotz Corona

Die Mannheimer Vesperkirche hat seit Sonntag wieder geöffnet. Vier Wochen lang bekommen bedürftige Menschen dort eine warme Mahlzeit, Zuspruch und Beratung.  mehr...

Strobl: Demo-Teilnehmer sollen sich von Extremisten distanzieren

14:23 Uhr

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) warnte mit Blick auf weitere Corona-Demonstrationen zum Wochenbeginn vor einer wachsenden Emotionalisierung und Agression. Er rief dazu auf, sich von Extremisten zu distanzieren. "Ich appelliere an die friedlich gesinnten Demonstrations-Teilnehmer: Distanzieren Sie sich unmissverständlich von geistigen Brandstiftern, von Extremisten, die ihr eigenes Süppchen kochen, ja sogar zur Gewaltausübung bereit sind", sagte Strobl der "Rheinischen Post" (Montag). Eine kleine, radikale Minderheit von sogenannten Querdenkern sei in einer gefährlichen Radikalisierungs-Spirale. "Bei einigen Chatgruppen können auch militante Aktionen in der realen Welt nicht ausgeschlossen werden", warnte der CDU-Minister.

Freiburg

Nach friedlichen Demonstrationen Strobl ruft Corona-Demo-Teilnehmer zum Fernhalten von Extremisten auf

Tausende Menschen haben gestern wieder gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert, friedlich zumeist. BW-Innenminister Thomas Strobl (CDU) fordert nun Distanz zu Extremisten.  mehr...

Wie gut sind Corona-Schnelltests?

12:44 Uhr

Viele Schnell- und Selbsttests sind nicht unabhängig geprüft oder schneiden in Checks nicht besonders gut ab, warnen Virologen und Verbraucherschützer. Der Gesundheitsexperte der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Arne Weinberg, sagte dem ARD-Hauptstadtstudio, von den 600 verfügbaren Tests seien bislang nur wenige unabhängig überprüft. Für Laien ist schwer zu durchschauen, welche Corona-Tests taugen:

Coronavirus Fragwürdige Schnelltests

Viele Schnell- und Selbsttests sind nicht unabhängig geprüft oder schneiden in Checks nicht besonders gut ab, warnen Virologen und Verbraucherschützer. Für Laien ist schwer zu dur…  mehr...

Buschmann: Vorgehen gegen Gewalt bei Corona-Demos

12:38 Uhr

Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) will Gewalt bei Corona-Protesten nicht mehr hinnehmen. Notfalls müssten Versammlungen auch aufgelöst werden, sagte der FDP-Politiker den Zeitungen der "FUNKE Mediengruppe". Rechtliche Vorgaben oder Auflagen wie Schutzmasken oder Abstand müssten eingehalten werden, betonte der Minister. Buschmann riet, Demonstrationen gegen die Corona-Politik im Zweifel lieber fernzubleiben, weil immer wieder auch Extremisten mitliefen, die Kritik an den Maßnahmen für ihre eigenen Zwecke nutzten. Gestern hatten wieder Tausende Menschen in Deutschland gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert, auch in Baden-Württemberg.

VfB-Profis Silas und Ahamada nicht mehr in Quarantäne

11:25 Uhr

Beim VfB Stuttgart entspannt sich die personelle Situation. Wie Mateo Klimowicz und Konstantinos Mavropanos seien auch Silas Katompa Mvumpa und Naouirou Ahamada nicht mehr in Corona-bedingter Quarantäne, teilte der Fußball-Bundesligist am Sonntag mit. Von den fünf Corona-Fällen in der Winterpause müsse sich allein Wahid Faghir noch isolieren, gab der VfB am Tag nach dem 0:0 bei der SpVgg Greuther Fürth zum Rückrundenauftakt bekannt. Am Samstag hatte zudem Mittelfeldspieler Daniel Didavi im Kader gefehlt, weil er Kontakt zu einem Corona-positiven Menschen hatte. Der Routinier befinde sich aber nicht in einer behördlich vorgeschriebenen Quarantäne, stellte der VfB klar. "Das war eine reine Vorsichtsmaßnahme", sagte Sportdirektor Sven Mislintat: "Ich hoffe, dass er sich nicht angesteckt hat."

Schulstart in BW: GEW wegen Omikron besorgt

10:32 Uhr

Die Bildungsgewerkschaft GEW blickt angesichts der Omikron-Welle sorgenvoll auf den morgigen Schulstart in Baden-Württemberg. Sie befürchte in den kommenden Wochen hohe Infektionszahlen in Schulen und Kitas, sagte die GEW-Landesvorsitzende Monika Stein. Wegen der Quarantänemaßnahmen könne der Präsenzunterricht deshalb wohl nicht überall aufrechterhalten werden. Stein forderte "mindestens in den nächsten beiden Wochen" tägliche Corona-Tests. Die GEW erwarte, dass Kita-Träger und Schulen ausreichend Tests ebenso wie FFP2-Masken bereitstellten. Angesichts einer Impfquote von 50 Prozent bei den Jugendlichen ab zwölf Jahren seien außerdem Mobile Impfteams an den Schulen notwendig. Die Impfquote bei Lehrkräften sowie Erzieherinnen und Erziehern liegt laut GEW bei 95 Prozent.

Speditionen befürchten Lieferengpässe wegen Omikron

8:41 Uhr

Die Speditionen in Deutschland befürchten wegen der Omikron-Variante des Coronavirus Lieferengpässe. Das sagte der Präsident des Bundesverbands Güterkraftverkehr und Logistik, Dirk Engelhardt, der "Bild am Sonntag". Hinzu käme, dass weltweit Fahrerinnen und Fahrer fehlten. Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) sagte der Zeitung, dass sein Ministerium bereits Gespräche mit Branchenvertretern führe. Man werde alles tun, um die Lieferketten stabil zu halten.

Monatelange Verzögerung bei Einführung der allgemeinen Impfpflicht?

7:15 Uhr

Die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht könnte sich deutlich verzögern. Das berichtet der "Tagesspiegel" und beruft sich auf Regierungskreise. Demnach ist das von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) angegebene Ziel, die Impfpflicht bis spätestens Anfang März einzuführen, nicht mehr zu halten. Grund sei zum einen der anspruchsvolle Zeitplan des Bundestags und Bundesrats, zum anderen komplizierte juristische Fragen.

SPD und Grüne dämpfen Erwartungen Kommt die Impfpflicht doch nicht so schnell?

Nach dem Willen von Bundeskanzler Scholz soll die allgemeine Impfpflicht eigentlich ab März gelten. Doch das scheint immer unwahrscheinlicher. SPD und Grüne dämpfen bereits Erwart…  mehr...

RKI meldet 36.552 Neuinfektionen bundesweit

4:02 Uhr

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet 36.552 Corona-Neuinfektionen. Das sind 24.037 Fälle mehr als am Sonntag vor einer Woche, als 12.515 positive Tests gemeldet worden waren. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 362,7 nach 335,9 am Samstag. Vor einer Woche betrug sie 222,7. Das RKI hat zudem 77 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gezählt.

Corona-Lage in Deutschland Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 362,7

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter, die Zahl der Neuinfektionen hat sich im Vergleich zur Vorwoche fast verdreifacht und liegt nach Angaben des RKI bei 36.552. Der Norden ist …  mehr...

Weitere Länder gelten als Hochrisikogebiete

1:13 Uhr

Wegen hoher Corona-Infektionszahlen gelten ab sofort viele weitere Länder als Hochrisikogebiete. Darunter sind Schweden, Estland, Luxemburg, Israel und Australien. Insgesamt stehen 39 neue Länder auf der Liste des Robert-Koch-Instituts. Wer aus diesen Ländern nach Deutschland einreist und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für bis zu zehn Tage in Quarantäne. Ab dem fünften Tag ist ein Freitesten möglich.

Corona-Pandemie Fast 40 weitere Länder nun Hochrisikogebiete

Fast 40 weitere Länder gelten seit Mitternacht als Corona-Hochrisikogebiete. Darunter Luxemburg, Schweden und Israel. Wer aus diesen Ländern einreist und nicht vollständig geimpft…  mehr...

Sonntag, 9. Januar 2022

Weitere Infos finden Sie hier:

Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.  mehr...

Südwesten

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Wie kann ich mich schützen? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

STAND
AUTOR/IN