Waldhof Mannheim kassiert in der 42. Spielminute ein kurioses Flipper-Gegentor.

Fußball | 3. Liga

Mannheim dreht das Spiel und lässt doch Punkte gegen Köln liegen

Stand
Autor/in
Stefan Sander

Trotz einer guten zweiten Halbzeit und der zwischenzeitlichen 2:1-Führung spielte Waldhof Mannheim bei Viktoria Köln nur 2:2-Unentschieden und ließ wichtige Punkte im Abstiegskampf liegen.

Die Kölner Führung durch Jeremias Lorch in der 41. Minute wandelten die Mannheimer mit einer Energieleistung nach der Pause und Toren von Samuel Abifade (64.) und Terrence Boyd (71.) in eine 2:1-Führung um. Doch Michael Schultz gelang in der 78. Minute das leistungsgerechte 2:2.

Waldhof Mannheim rotiert

Nach dem befreienden 3:1-Sieg zuletzt gegen Jahn Regensburg wollte die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen gegen Viktoria Köln nachlegen. Auch bei den Kölnern war in den vergangenen Wochen ein Aufwärtstrend erkennbar. Mit einem 3:1-Sieg gegen den FC Ingolstadt und einem 2:1 gegen den SV Sandhausen konnte das Team zwei Erfolge feiern.

Mannheims Trainer Marco Antwerpen änderte im Vergleich zum Sieg gegen Regensburg seine Startelf auf drei Positionen. Julian Riedel, Kelvin Arase und Jonas Carls saßen zunächst draußen, dafür begannen Malte Karbstein, Kevin Goden und Samuel Abifade. Köln-Trainer Olaf Janßen ließ seine Aufstellung im Vergleich zum letzten Ligaspiel unverändert.

Gute Anfangsphase der Waldhöfer

Etwa 1.000 Gästefans machten die Begegnung im Sportpark Höhenberg in Köln für den Waldhof zu einem gefühlten Heimspiel. Der Waldhof kam gut in die Partie und hätte nach vier Minuten in Führung gehen müssen. Nach einer guten Hereingabe von Terrence Boyd von der rechten Seite stand Samuel Abifade am zweiten Pfosten völlig frei, schoss aber aus kurzer Distanz Kölns Torwart Ben Voll an. Danach machte Mannheim weiter, hatte aber keine hochkarätige Chancen. In der zwölften Spielminute setzte sich Abifade gut auf der linken Seite durch. Seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte Torwart Voll aber festhalten.

Becker mit zwei Riesenchancen für die Viktoria

In der 16. Spielminute bestrafte André Becker dann fast die mangelnde Chancenverwertung vom Waldhof. Patrick Koronkiewicz brachte nach einem Seitenwechsel eine scharfe Hereingabe ins Zentrum. Stürmer Becker hielt nur den Fuß hin, der Ball ging ganz knapp vorbei. Danach war es wieder Becker, der vor Mannheim-Torwart Lucien Hawryluk auftauchte. Russo flankte aus dem Halbfeld, Beckers Kopfball war aber zu schwach und kein Problem für den Keeper.

Waldhof Mannheim gerät kurios in Rückstand

Bis auf einen Kopfball von Waldhof-Verteidiger Karbstein in der 31. Spielminute nach einer Ecke kam im ersten Durchgang nicht mehr viel von den Gästen. Eher war es die Viktoria, die Akzente setzte und wieder durch Becker zur nächsten Großchance kam. Lopes Cabrals Hereingabe von links setzte der Stürmer wieder per Kopf knapp am Tor vorbei.

Kurz vor der Halbzeit geriet Waldhof Mannheim dann bitter ins Hintertreffen. Nach einer Hereingabe klärte Karbstein den Ball und traf dabei Gegenspieler Jeremias Lorch, von dessen Rücken der Ball in der 42. Spielminute kurios ins Tor ging.

Mannheim kommt gut aus der Pause und wird belohnt

Nach der Pause hatten die Mannheimer sofort eine riesige Chance. Nach einer Kobylanski-Ecke sprang der Ball von Viktorias Russo an die Latte. Kurz danach sprang Koronkiewicz der Ball aus kürzester Distanz an die Hand, es gab aber keinen Elfmeter. Mannheim machte aber weiter Druck und wurde eine knappe Viertelstunde später dafür belohnt.

In der 64. Minute konnte die Viktoria einen Freistoß von der linken Offensivseite der Mannheimer erst per Kopf klären. Der zweite Ball landete aber direkt an der Strafraumgrenze zentral bei Samuel Abifade. Der schloss mit dem zweiten Kontakt ab und traf zum 1:1-Ausgleich. Mannheim machte weiter und ging dann verdient in Führung. Nach einem Ballgewinn von Karbstein kam Terrence Boyd in der 71. Spielminute frei zum Schuss und verwandelte sehenswert aus ungefähr 18 Metern.

Überraschender Ausgleich der Viktoria

Der Ausgleich der Viktoria kam dann aus dem Nichts. Nach einer Flanke aus dem Mittelfeld stand Michael Schultz frei vor Mannheims Torwart Hawryluk und köpfte über ihn ins Tor. Der Keeper sah dabei nicht besonders gut aus.

Dann geriet der Waldhof sogar fast noch in Rückstand. Nach einem Freistoß vereitelten die Mannheimer die Großchance der Viktoria im Strafraum mit vereinten Kräften auf der Linie. Danach passierte nichts mehr. Waldhof Mannheim steht nach dem Unentschieden weiter auf Platz 17 in der 3. Liga.

Stand
Autor/in
Stefan Sander

Mehr Fußball

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Viele Talente und ein "Mentalitätsmonster" - die Neuen des VfB Stuttgart

Nach der überraschenden Vizemeisterschaft haben wichtige Leistungsträger den VfB Stuttgart verlassen. Mit diesen Transfers haben die Schwaben reagiert.

Stadion SWR1

Stuttgart, Luzern

Fußball | Testspiel Stuttgart ohne Tore in Luzern - Demirovic vor Wechsel zum VfB

Zweites Testspiel in der Vorbereitungsphase des VfB Stuttgart. Die Schwaben trennten sich vom FC Luzern 0:0. Währenddessen ist der Transfer von Augsburgs Torjäger Ermedin Demirovic nach Medienberichten so gut wie perfekt.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg

Berlin

Fußball | EURO 2024 EM-Kommentator Tom Bartels: "Man kann sich wieder mit der deutschen Mannschaft identifizieren"

SWR-Reporter Tom Bartels wird das EM-Finale zwischen Spanien und England am Sonntag für die ARD kommentieren. Im Gespräch mit SWR1 Stadion ging es um die Leistung der deutschen Nationalmannschaft und mögliche positive Auswirkungen auf den gesamten Sport.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg