Terrence Boyd vom SV Waldhof Mannheim

Fußball | 3. Liga

Gala-Vorstellung in der zweiten Hälfte - Waldhof Mannheim deklassiert Unterhaching

Stand
Autor/in
Maximilian Springer

Waldhof Mannheim hat sich gegen die Spielvereinigung Unterhaching wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. Doch dafür brauchte es eine furiose zweite Halbzeit.

Der SV Waldhof Mannheim hat gegen die Spielvereinigung Unterhaching mit 6:1 (0:1) gewonnen und damit einen Fünf-Punkte-Vorsprung im Abstiegskampf der 3. Liga gesichert. Aaron Keller traf in der Nachspielzeit der ersten Hälfte für die Gäste (45.+2). Samuel Abifade (51.) und Martin Kobylanski (60.) drehten die Partie zugunsten der Kurpfälzer. Bentley Baxter Bahn (65.), Terrence Boyd (71.), Kelvin Arase (74.) und Pascal Sohm (89.) sorgten mit ihren Toren für den Endstand und für Ekstase auf den Rängen. Mannheim steht nach dieser Gala-Vorstellung weiterhin auf dem 16. Tabellenplatz und damit über dem Strich und profitierte dabei vom Sieg des SSV Ulm 1846 Fußball am Sonntagabend gegen den ärgsten Konkurrenten im Abstiegskampf, den Hallenschen FC. Unterhaching rutscht auf den achten Platz ab.

Vor 11.688 Zuschauern im stimmungsvollen Carl-Benz-Stadion dauerte es 28 Minuten bis zur ersten klaren Tormöglichkeit. Waldhof-Verteidiger Malte Karbstein kam nach einer Ecke mit dem Kopf an den Ball, aber sein Aufsetzer verfehlte das Gehäuse der Gäste. Im Gegenangriff kamen dann auch die Unterhachinger zum ersten Mal zum Abschluss. Kapitän Markus Schwabl probierte es per Volleyschuss, jagte den Ball aber nur auf die Tribüne.

Chancenarme erste Hälfte endet mit Hackentor

Die Partie war in der ersten Halbzeit arm an Chancen, dennoch wurde sie intensiv geführt. Die Mannheimer Außenverteidiger Lukas Klünter (36.) und Luca Bolay (38.) sahen nach harten Fouls innerhalb von zwei Minuten die gelbe Karte. Kurz vor der Pausi tat sich dann die Chance für den Waldhof auf, in Führung zu gehen. Unterhaching-Torhüter René Vollath parierte einen gefährlichen Freistoß von Kobylanski (45.+2). Wenige Sekunden später folgte dann aber der Schock für die Kurpfälzer. Die Gäste liefen einen Angriff über die linke Seite, Junioren-Nationalspieler Maurice Krattenmacher setzte sich an der Grundlinie gegen Bolay durch und passte den Ball an den Fünfmeterraum. Dort schob Stürmer Aaron Keller den Ball technisch hochwertig per Hacke zum 0:1 über die Torlinie. Direkt danach folgte der Pausenpfiff.

Dortmund

Fußball | 3. Liga Rieckmann schießt Waldhof Mannheim auf einen Nichtabstiegsplatz

Waldhof Mannheim schafft den Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Beim Sieg gegen Borussia Dortmund II war Julian Rieckmann die prägende Figur - nicht nur wegen seiner beiden Treffer.

SWR Sport SWR

Noch vor Anpfiff der zweiten Hälfte lieferte sich Waldhof-Trainer Marco Antwerpen ein Wortgefecht mit Unterhachings Schwabl. Die Gäste ließen sich seiner Meinung nach zu viel Zeit, um wieder vollzählig auf dem Spielfeld zu erscheinen. Ein Loch im Tornetz der Mannheimer verzögerte den Wiederanpfiff um weitere Minuten. Als der Ball dann wieder rollte, dauerte es nicht lange, bis zum ersten Torabschluss in Halbzeit zwei. Samuel Abifade, Mittelfeldspieler bei den Mannheimern, probierte es aus rund 25 Metern. Sein Schuss ging rechts am Tor vorbei (46.). Fünf Minuten später glich Abifade dann aber aus. Eine Flanke von Jalen Hawkins köpfte Fridolin Wagner noch an die Torlatte. Verteidiger Raphael Schifferl konnte vorerst klären, allerdings nur vor die Füße von Angreifers, der mit einem trockenen Abschluss sein drittes Saisontor erzielte.

Kobylanskis Traumtor dreht das Spiel - Waldhof dann im Rausch

Spätestens jetzt hatte sich eine offene und sehenswerte Drittliga-Partie entwickelt. Krattenmacher (55.) und Ben Westermeier (56.) hatten gute Möglichkeiten, die Gäste wieder in Führung zu bringen. Doch nach einem Traumtor von Kobylanski ging diese an die Kurpfälzer (60.). Am rechten Eck des Gäste-Strafraums zog der 30-Jährige ab und traf perfekt ins lange Eck zur 2:1-Führung. Und es kam noch besser für die Mannheimer. Nur fünf Minuten später konnte Unterhachings Viktor Zentrich eine Hereingabe im eigenen Strafraum nur vor die Füße von Bentley Baxter Bahn klären. Dieser zögerte keine Sekunde und ließ Vollath mit seinem wuchtigen Abschluss keine Chance.

Anschließend spielte sich der Waldhof bei bester Stimmung im Stadion in einen Rausch. Stürmer Terrence Boyd konnte sich nach einem abgefälschten Hawkins-Abschluss aus kurzer Distanz in die Torschützenliste eintragen (71.), genau wie drei Minuten später der eingewechselte Kelvin Arase. Der Joker traf nach einer starken Einzelaktion aus 13 Metern. Die von Marc Unterberger trainierten Unterhachinger waren zu diesem Zeitpunkt komplett vom Spielgeschehen abgemeldet. Und so war es auch nicht verwunderlich, dass auch Waldhof-Joker Pascal Sohm noch sein Tor machte: Einen geblockten Schuss von Arase staubte der Stürmer zum 6:1 ab (85.). Den Schlusspunkt dieser denkwürdigen Partie setzte das Drittliga-Debut des Unterhachinger Mittelfeldtalents Nick Kaulfers. Der Spieler aus dem Jahrgang 2008 feierte erst vor drei Tagen seinen 16. Geburtstag (89.).

Waldhof nächste Woche in Duisburg gefordert

Für Waldhof Mannheim geht es jetzt darum, die gute Form gegen den MSV Duisburg zu bestätigen. Am Freitag (12.4.) treffen die Kurpfälzer um 19:00 Uhr auf die "Zebras". Unterhaching spielt am Mittwoch (10.4.) ein Nachholspiel beim 1. FC Saarbrücken (19:00 Uhr).

Stand
Autor/in
Maximilian Springer

Mehr Fußball

Stuttgart, Luzern

Fußball | Testspiel Stuttgart ohne Tore in Luzern - Demirovic vor Wechsel zum VfB

Zweites Testspiel in der Vorbereitungsphase des VfB Stuttgart. Die Schwaben trennten sich vom FC Luzern 0:0. Währenddessen ist der Transfer von Augsburgs Torjäger Ermedin Demirovic nach Medienberichten so gut wie perfekt.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg

Berlin

Fußball | EURO 2024 EM-Kommentator Tom Bartels: "Man kann sich wieder mit der deutschen Mannschaft identifizieren"

SWR-Reporter Tom Bartels wird das EM-Finale zwischen Spanien und England am Sonntag für die ARD kommentieren. Im Gespräch mit SWR1 Stadion ging es um die Leistung der deutschen Nationalmannschaft und mögliche positive Auswirkungen auf den gesamten Sport.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg

Mainz

FC Basara Mainz und Mainz 05 Zwei Vereine - eine deutsch-japanische Fußballfreundschaft

Zum 10. Geburtstag des japanische Fußballclubs FC Basara Mainz gab es ein Freundschaftsspiel des Sechstligisten bei den 05ern. Die Vereine verbindet etwas Besonderes.