Leben mit wenig Geld – Tine kommt finanziell kaum über die Runden

Stand
AUTOR/IN
Julius Bauer
Julius Bauer Vorstellung (Foto: SWR)
Katharina Feißt
Bild von Katharina Feißt, Studio Mainz (Foto: SWR, Daniel Brusch)

Tine macht sich Gedanken um Geld. Sie muss jeden Monat rechnen, damit sie finanziell über die Runden kommt. „Ich habe ca. 800 € Erwerbsminderungsrente. Davon gehen aber 600 € Miete ab. Dann kommt noch der Verdienst beim Capito-Job dazu. Das sind ungefähr 230 € und ich habe ca.  100 € vom Sozialamt. Es ist schwierig zu beurteilen, ob man davon leben kann. Ich kann's. Aber ich muss sehr an meiner Disziplin arbeiten.“

Die 39-Jährige hat mehrere körperliche Erkrankungen und ist seit vielen Jahren an einer wiederkehrenden Depression erkrankt. Im Kindergarten habe es oft Missverständnisse gegeben, weil Tine das einzige Kind mit Behinderung gewesen sei. In der Schule sei es dann mit Mobbing weitergegangen. „Schon in meiner Jugend hat man die Depression gemerkt. Es war aber für mich nicht greifbar. Es war keine Diagnose da. Ich wusste nur: Es gibt bestimmte Phasen im Jahr, da bin ich einfach nur fertig, da geht gar nichts mehr.“

Tine fängt ein Studium und eine Ausbildung an, muss aber beides schließlich abbrechen. Denn unter Stress vergisst sie Dinge und ist schnell überfordert. Um überhaupt arbeiten gehen zu können, ist sie seit fünf Jahren in einem geschützten Arbeitsplatz angestellt, der an ihre individuellen Bedürfnisse angepasst ist. Dort arbeitet sie ein paar Stunden am Tag.

Tine empfindet sich selbst als arm. „Früher war es so, dass ich spontan sagen konnte: ‚Ich gehe mal ins Kino.‘ Im Moment ist es so, dass ich dreimal überlegen muss, ob das klappt.“ Sie geht in ihrem unmittelbaren Umfeld offen mit ihrer finanziell schwierigen Situation um.

„Da ist es auch überhaupt kein Problem, mal zu sagen: ‚Ich kann jetzt nicht zu Besuch kommen. Ich kann mir das diesen Monat nicht leisten.‘ Was ich halt selber merke ist, wenn Familienmitglieder erzählen, was die so an Urlaub gemacht haben, dass dann Unterbewusstsein schon Neid aufkommt.“

Ein fester Anker in Tines Leben ist ihr Hund. „Da ist jemand da, der hat eine Form von Liebe, die eben nur Tiere geben können. Es klingt blöd, aber Tiere und Kinder haben so eine Unvoreingenommenheit. Der sucht dann halt Körperkontakt und liegt dann bei einem.“

Mehr zum Thema Armut

Landau

Dreirad für Otto Poh – Verein gegen Altersarmut hilft

Für Otto aus Landau reicht die Rente kaum zum Leben. Silberstreif, ein Verein gegen Altersarmut hilft Otto und hat ihm ein Dreirad geschenkt, das ihm zu neuer Mobilität verhilft.

Alleinerziehend und arm – Armut muss man nicht sehen

Hana ist alleinerziehende Mutter und Armutsbetroffen. Sie erzählt wie sich das anfühlt und warum es für sie als Alleinerziehende so schwer ist, zurück in finanziell geregelte Bahnen zu finden.

Mehr Heimat

Leidenschaft Kung Fu: Pauline hat mit 10 Jahren bei einer chinesischen Talentshow teilgenommen.

Pauline hat eine große Leidenschaft: Kung Fu. Die 10-Jährige trainiert regelmäßig in Tübingen. Sie hat einen Preis bei einer Talentshow in China gewonnen und hat große sportliche Ziele.

Denice lebt im Moment: Sie hat kein Kurzzeitgedächtnis mehr

Denice aus Ludwigshafen hatte mit 11 Jahren einen Autounfall. Seitdem funktioniert ihr Gedächtnis nicht mehr gut. Immer an ihrer Seite: Ihr Vater. Andreas versucht die Gegenwart seiner Tochter so schön wie möglich zu gestalten.