Bitte warten...

DVB-T2 HD im Südwesten Ab sofort sind die Regionen Freiburg und Koblenz dabei

Digitales Antennenfernsehen in gestochen scharfer HD-Qualität startet heute in den Regionen Freiburg und Koblenz. Bis spätestens im Herbst 2018 wird in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg Antennenfernsehen in Full-HD Bildqualität nahezu umfassend möglich sein. Damit Sie nicht vor einem schwarzen Bildschirm sitzen, sondern bestes Programm in HD-Qualität empfangen, finden Sie hier wichtige Informationen zur Umstellung.

Wenn alle Kanäle weg sind - hilft ein Sendersuchlauf

Wenn alle Kanäle weg sind - hilft ein Sendersuchlauf

Vielfältiger Programm-Mix in HD

DVB-T steht für digitales Antennenfernsehen, das seit mittlerweile 13 Jahren einfachen, kostengünstigen und auch portablen Fernsehempfang ermöglicht. Ab sofort sind die Regionen Freiburg und Koblenz an das digitale Antennenfernsehen angeschlossen. Wo Sie in diesen Regionen via digitaler Zimmerantenne die öffentlichen-rechtlichen Sender und auch die privaten empfangen können, finden Sie in einer übersichtlichen Karte zum Download auf dieser Seite.

Seit dem 29. März 2017 wird in Rheinland-Pfalz und in Baden-Württemberg auf das neue digitale Antennenfernsehen umgestellt. Der Grund hierfür ist die Förderung des Breitbandinternetausbaus in den ländlichen Regionen. Die Bundesregierung hat dazu beschlossen, einen Teil der bisher für DVB-T genutzten Übertragungsfrequenzen auf den Mobilfunk umzuwidmen. Gleichzeitig war auch der alte DVB-T-Standard ausgereizt. Um zukunftsfähig zu bleiben, setzt die ARD daher auf den Nachfolgestandard DVB-T2 HD.

Die Programme können im Großraum Stuttgart und Reutlingen, in der Region Pforzheim, im Enzkreis, in Teilen des nördlichen Schwarzwalds und des Kraichgaus, in der Region Mittlerer Oberrhein, im Rhein-Neckar- und Rhein-Main-Gebiet sowie in der Vorderpfalz und in Teilen der Südpfalz seit März 2017 empfangen werden.

2:42 min

Mehr Info

Das neue Antennenfernsehen - kurz erklärt

ARD Digital

Am 29. März 2017 beginnt die Umstellung auf das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD. Was das für Sie bedeutet, sehen Sie in diesem kleinen Film.

Im Zuge der sogenannten zweiten Ausbaustufe des digitalen Antennenfernsehens werden im Sendegebiet des Südwestrundfunks (SWR) einzelne Senderstandorte auch abgeschaltet. Während Freiburg in Betrieb geht, endet zeitgleich die bisherige DVB-T Ausstrahlung an den Standorten Brandenkopf und Hochrhein. Ebenso werden die ehemaligen DVB-T-Standorte Bad Marienberg, Ahrweiler und Linz abgeschaltet, wenn Koblenz ans digitale terrestrische Antennenfernsehen angeschlossen wird.

Nach der Umstellung empfangen Sie in den DVB-T2 HD-Sendegebieten des SWR folgende öffentlich-rechtlichen und privaten Programme in HD-Qualität:

Während die öffentlich-rechtlichen Sender frei, also ohne Zusatzkosten, empfangbar sind, sind über den Plattformbetreiber freenet TV die privaten Programme gegen eine Monatsgebühr in Höhe von 5,75 Euro pro Gerät empfangbar (Stand Januar 2017).

Hinweis: Die Empfangsprognose der privaten Sender kann vom Empfang der öffentlich-rechtlichen Sender abweichen!

Was ist eigentlich DVB-T2 HD?

DVB-T2 HD ist der Nachfolger des Antennenfernsehens DVB-T in Deutschland. Es ermöglicht ein deutlich besseres TV-Erlebnis via Zimmerantenne: Mehr Programme, viele davon in gestochen scharfer Full-HD-Qualität sowie Angebote, die das Fernsehen mit dem Internet verknüpfen.

Neue Empfangsgeräte erforderlich

Voraussetzung für den Empfang ist ein Empfangsgerät, das die neue Antennentechnik ausspielen kann. Zur leichteren Orientierung wurde in Deutschland ein spezielles grünes DVB-T2 HD-Logo eingeführt. Fernsehgeräte können durch externe Empfangsgeräte - sogenannte Set-Top-Boxen - nachgerüstet werden.

Um die öffentlich-rechtlichen und privaten HD-Programme über DVB-T2 HD empfangen zu können, sollte der Zuschauer am DVB-T2 HD Empfangsgerät einen Sendersuchlauf durchführen. Sollten damit noch nicht alle Programme empfangbar sein, kann ein Rücksetzen auf die Werkseinstellungen und ein anschließender Suchlauf helfen.

FAQs zum digitalen Antennenfernsehen DVB-T2 HD

Aktuell im SWR