satellitenschüssel (Foto: Getty Images)

Service

Empfang über Satellit

STAND

Das Satellitenfernsehen und die Radioprogramme werden nur noch digital ausgestrahlt. Dafür sind viele Fernsehprogramme zusätzlich jetzt auch mit hochaufgelösten Bildern und exzellenter Tonqualität empfangbar.

Fernsehen

Das SWR Fernsehen für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, Das Erste sowie alle anderen Programme der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender sind frei und unverschlüsselt zu empfangen. Alle deutschsprachigen Angebote in Europa werden digital über den Satelliten ASTRA 19,2° Ost ausgestrahlt.

DVB-S-Tuner oder -Receiver nötig

Für den Empfang wird neben der Satellitenschüssel ein Fernsehgerät mit einem DVB-S Tuner benötigt. Ist das Fernsehgerät noch nicht mit einem DVB-S Tuner ausgestattet, wird zwischen Satellitenschüssel und Fernsehgerät ein DVB-S fähiger Receiver – auch Set-Top-Box genannt – angeschlossen.

Hochaufgelöste Bilder und exzellenter Ton mit HDTV

Unsere beiden regionalen Fernsehprogramme sind auch in HDTV, also mit hochaufgelösten Bildern und exzellentem Ton, zu empfangen. Neben dem Ersten sind weitere dritte Fernsehprogramme sowie die Gemeinschaftsprogramme arte, Phoenix, 3sat und KiKA in hoher Qualität verfügbar. Zum Empfang dieser Programme ist ein entsprechendes HD-fähiges Endgerät notwendig.

Radio

Auch die Radioprogramme der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sind über Satellit zu empfangen. Lediglich bei den Programmen mit Regionalanteil gibt es Einschränkungen: So wird bei SWR4 in Baden-Württemberg das Regionalprogramm SWR4 Studio Stuttgart und in Rheinland-Pfalz das Regionalprogramm SWR4 Studio Mainz ausgestrahlt.

SWR Radioprogramme ab 20. Juli 2021 auf zusätzlichem Transponder

Das Hörfunkangebot des SWR wird ab dem 20. Juli 2021 über ASTRA 19,2° Ost zusätzlich über Transponder 39 im modernen Audioformat AAC-LC (Advanced Audio Codec – Low Complexity) verbreitet.
Transponder 39 | Frequenz: 11,053 GHz | Polarisation: horizontal | Symbolrate: 22,000 MSym/s | Fehlerschutz (FEC): 2/3

Der Audiostandard AAC-LC ist Bestandteil des DVB-S2 Standards, benötigt bei gleicher Klangqualität weniger Datenrate und erlaubt so eine effizientere und kostengünstigere Verbreitung.

Im Vorfeld des Regelbetriebs startet die ARD ab dem 30. Juni 2021 einen ca. dreiwöchigen Probebetrieb. Ab diesem Zeitpunkt ist das bisherige Angebot an der Kennung „alt_“ zu erkennen - also zum Beispiel „alt_SWR Aktuell“. Unsere Hörfunkprogramme werden vorläufig über den bisherigen Transponder 93 und dem neuen Transponder 39 parallel verbreitet. Ende 2021 endet dann der Betrieb auf Transponder 93.

Das neue Angebot kann mit allen DVB-S2-Geräten empfangen werden, die den Audiostandard AAC-LC unterstützen. Seit ca. 2012 wird dieser Codec von nahezu allen am Markt erhältlichen, standardkonformen DVB-S2-Empfängern (Set-Top-Box oder Fernseher) unterstützt. In den meisten Fällen bedeutet dies, dass nach einem Sendersuchlauf weiterhin alle genutzten Hörfunk-Programme zu empfangen sind. Viele Geräte führen einen Suchlauf automatisch durch.

Weitere Informationen finden Sie auch auf ARD-Digital

STAND
AUTOR/IN