Wiederbelebung kann Leben retten.

Tag der Wiederbelebung

Immer noch zu wenig Reanimationen durch Laien

Stand
AUTOR/IN
Stefan Troendle
Stefan Troendle, Reporter und Redakteur bei SWR Wissen aktuell und SWR Kultur Impuls.
ONLINEFASSUNG
Ralf Kölbel
Ralf Kölbel, Online-Redakteur bei SWR Wissen aktuell sowie Redakteur bei Redakteur bei SWR Kultur DAS Wissen.

In Deutschland werden Menschen mit akutem Herz-Kreislauf-Stillstand seltener von Laien wiederbelebt als in manchen anderen europäischen Ländern. Der weltweite „Restart a heart day“ (Wiederbelebungstag) soll dazu beitragen, mehr Menschen dazu zu bringen, im Notfall Hilfe zu leisten.

Video herunterladen (115,6 MB | MP4)

Wie oft und in welchen Situationen helfen Laien, Personen mit akutem Herz-Kreislauf-Stillstand wiederzubeleben? In Deutschland ist die Quote nicht berauschend, sie liegt bei nur rund 50 Prozent – im Gegensatz zu Länden wie Norwegen oder den Niederlanden, wo diese Quote rund 80 Prozent beträgt.

Klar ist: Je früher mit der Herzdruckmassage begonnen wird, desto größer sind die Überlebenschancen. Wie können auch Menschen ohne medizinische Ausbildung erfolgreich einen Menschen reanimieren? Und welche Möglichkeiten gibt es, ihnen ihre Ängste zu nehmen und sie dazu zu bringen, im Notfall kraftvoll zuzudrücken?

Video herunterladen (26,4 MB | MP4)

Nach Herz-Kreislauf-Stillstand sind die ersten Minuten entscheidend

Der Tennisplatz in Neckarelz vor fünf Jahren. Werner Holder und sein Freund Ernst Mößlein treffen sich zum Spielen, wie immer.

Ich kann mich noch erinnern, dass ich hier genau auf diesem Platz mit meinem Kollegen Tennis gespielt habe und ich plötzlich Schmerzen hier in diesem Bereich (der linken Brust) hatte. Auf kurze Rückfrage habe ich dann aufgehört zu spielen.

Ernst Mößlein wurde vor fünf Jahren durch den Ersthelfer Werner Holder wieder zurück ins Leben geholt.
Ernst Mößlein wurde vor fünf Jahren durch den Ersthelfer Werner Holder wieder zurück ins Leben geholt.

Kurz darauf wird Ernst Mößlein bewusstlos, sein Herz bleibt stehen. Werner Holder reagiert sofort. Als Sporttrainer weiß er was zu tun ist, beginnt mit der Herzdruckmassage.

Ich habe immer nur gehofft: hoffentlich behalte ich ihn, bis der Notarzt mich ablöst.

Audio herunterladen (3,6 MB | MP3)

Etwa eine dreiviertel Stunde dauert die Wiederbelebung, bis das Herz wieder zu schlagen beginnt. Mößlein kommt in die Klinik und überlebt ohne bleibende Probleme. Eine Ausnahme – auch heute noch.

Denn der Rettungsdienst braucht mindestens acht Minuten – oft auch mehr. Nach drei bis fünf Minuten ohne Herzschlag entstehen aber die ersten Hirnschäden.

Rettungswagen brauchen in Deutschland im Schnitt acht Minuten bis zum Einsatzort. In eher ländlichen Gebieten kann es deutlich länger dauern. Bei Herz-Kreislauf-Stillstand muss möglichst versucht werden, Betroffe durch Herzdruckmassaew zu reanimieren.
Rettungswagen brauchen in Deutschland im Schnitt acht Minuten bis zum Einsatzort. In eher ländlichen Gebieten kann es deutlich länger dauern.

Zustand der Betroffenen kann durch Reanimation nur verbessert werden

Ohne freiwillige Helfer und Helferinnen ist das nicht zu schaffen. Nur tun viele Menschen lieber nichts – aus Angst vor Fehlern, sagt der Mosbacher Notarzt Harald Genzwürker:

Sie können eigentlich nichts verkehrt machen. Also ich erkläre in meinen Laienvorträgen immer, dass die Person die da bewusstlos am Boden liegt mit Herz-Kreislauf-Stillstand ja prinzipiell tot ist. Wie soll ich es denn schlimmer machen? Alles was ich tue, kann es eigentlich nur verbessern.

Wiederbelebungs-Kurse auch an Schulen

Eine Idee, hier schon sehr früh gegenzusteuern, ist das baden-württembergische Schulprogramm "Löwen retten Leben". Ohne die erste Hilfe drum rum üben zu Trainern ausgebildete Lehreinnen und Lehrer mit den Kindern regelmäßig, wie Reanimation funktioniert und zwar ab der sechsten oder siebten Klasse, so wie Christina Kull vom Burghardt-Gymnasium in Buchen:

"Und dann müsst ihr überlegen, wo drück ich denn jetzt. Dann nehmt ihr den Brustkorb, teilt die untere Hälfte und drückt in der Mitte, nehmt die Hände so und drückt mit gestreckten Armen. " Die Schülerinnen und Schüler fanden es dann unter anderem schwierig, die richtige Stelle zu finden, "dass es halt so knackst".

Sie mussten die Erfahrung machen, dass eine Herzdruckmassage zu geben sehr anstrengend sein kann: die Handballen schmerzen bereits nach drei Minuten oder werden sogar ein bisschen rot.

Wir bringen denen bei, wie sie reagieren müssen, wenn vor ihnen praktisch jemand umfällt und meistens passiert so etwas in der Familie oder im näheren Umfeld. Die Kleinen, die haben da gar keine Scheu. Insofern, wenn man es denen jetzt jung beibringt, dann haben sie das für ihr ganzes Leben.

In Buchen (Baden-Württemberg) lernen Schülerinnen und Schüler in Kursen, wie eine Wiederbelebung funktioniert.
In Buchen (Baden-Württemberg) lernen Schülerinnen und Schüler in Kursen, wie eine Wiederbelebung funktioniert.

Das sieht auch Notarzt Harald Genzwürker so:

Die Schulen sind der ideale Ort, um mit dem Wiederbelebungstraining anzufangen. Deswegen wünschen wir uns ja, dass das künftig ab Klasse 7 einmal im Jahr im Lehrplan steht.

Telefonische Unterstützung bei der Erstversorgung möglich


Ein andere Idee die Wiederbelebungsquote hochzutreiben: Telefonische Unterstützung bei der Reanimation. In vielen Rettungleitstellen wie bei der für den Neckar-Odenwaldkreis geben Fachleute per Telefon Anweisungen für die richtige Herzdruckmassage:

"Wie gesagt, die Kollegen sind auf dem Weg, jetzt müssten sie ihre Hand auf die Mitte des Brustkorbs legen – zwischen die Brustwarzen – genau – die Zweite Hand darauf und immer wenn ich“jetzt“ sage ganz tief runterdrücken mindestens fünf Zentimeter ok? Jetzt, jetzt, jetzt… "

Telefonreanimation kann Leute in die Lage versetzten zu handeln, die es sonst nicht schaffen würden.

Wir wissen. dass wir durch Telefonreanimation tatsächlich mehr Menschen zum Reanimieren bringen.

Über Rettungsleitstellen können Ersthelfende auch konkrete telefonische Hilfe bekommen.
Über Rettungsleitstellen können Ersthelfende auch konkrete telefonische Hilfe bekommen.


Und dann gibt es noch die First Responder – die qualifizierten Ersthelfer: Wenn sie in der Nähe des Notfallorts sind, werden sie über verschiedene Smartphone-Apps alarmiert und parallel zum Rettungsgdienst losgeschickt.

All das sind Möglichkeiten, den Rettungsdienst zu unterstützen - denn nicht jeder hat einen perfekt ausgebildeten Freund wie Ernst Mößlein. Werner Holder fällt es heute noch sichtbar schwer, über das Erlebte zu sprechen. Wieder gemeinsam Tennisspielen mit dem Freund, den er 40 Jahre kennt? Er weiß noch, was er damals dachte: Undenkbar.

Erst dann als ich ihn in der Reha besucht habe, dass es ihm dort schon wieder sehr gut ging, hab‘ ich eigentlich wieder dran geglaubt dass wir wieder miteinander Tennis spielen.

Und das tun die beiden wieder - jede Woche. Und sind fünf Jahre nach dem Notfall das perfekte Beispiel dafür, warum es sich lohnt, in einen Wiederbelebungskurs zu gehen.

Werner Holder hat Ernst Mößlein durch sein beherztes Eingreifen per Herzdruckmassage wawahrscheinlich das Leben gerettet.
Werner Holder hat Ernst Mößlein durch sein beherztes Eingreifen per Herzdruckmassage wawahrscheinlich das Leben gerettet.

Mehr zum Thema Reanimation

SWR2 Tandem Reanimation kann jeder – Notfallmediziner Thomas Iber will uns alle zur Wiederbelebung ermutigen

Reanimationsunterricht stärkt Kinder und macht Spaß! Thomas Iber hat diese Erfahrung gemacht und möchte, dass jedes Kind in der Schule Wiederbelebung lernt. 

SWR2 Tandem SWR2