Tagung zur Cyberkriminalität

Kommunen und Stadtwerke immer öfter Opfer von Hackerangriffen

Stand

Video herunterladen (78,2 MB | MP4)

Cyberkriminaliät wird immer mehr zum Problem: Vor allem Kommunen und Stadtwerke geraten immer öfter ins Visier von Hackern. Im Rhein-Pfalz- Kreis etwa ging nach einem Hackerangriff monatelang nichts. Auch kommunale Unternehmen, die unter anderem zuständig sind für Strom und Gas oder Busse, sind gefährdet. Wie können sie sich vor Hackerangriffen schützen? Darum ging es bei einer Tagung des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) in Berlin.

Forderung: Mehr Sicherheitsfachkräfte in der IT

Michael Bleidt, Geschäftsführer der VKU Rheinland-Pfalz forderte bei der Tagung unter anderem mehr Sicherheitsfachkräfte in der IT und warnte vor einer hohen Bedrohungslage. "Wir brauchen diese privaten Sicherheitsdienstleister. Wir müssen uns vorstellen da werden Cyberabwehrzentren unterhalten die 24/7 mit Personal besetzt sind und immer versuchen auf dem neuesten Stand dessen zu sein was uns auch die Angreifer entgegenbringen", so Bleidt.

Cyberkirminalität sei zum Alltag geworden

Im Cyberdefense Center in Neustadt an der Weinstraße arbeiten Spezialisten daran, Cyberattacken abzuwehren. Die Firma 8com berät Unternehmen, wie sie sich vor Cyberkriminalität schützen können. Laut Mitarbeiter Götz Schartner würden in Deutschland täglich Unternehmen angegriffen werden - das sei zum Alltag geworden.

Ludwigshafen

Safer Internet Day Hackerangriff kostet Rhein-Pfalz-Kreis 1,7 Millionen Euro

An Ostern soll es soweit sein: Die IT des Rhein-Pfalz-Kreises soll dann wieder voll funktionsfähig sein. Das hofft Landrat Clemens Körner heute morgen in einem SWR-Interview.

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
Autor/in
SWR