Bitburg

Zweckverband entwickelt Housing auch ohne Gartenschau

STAND

Der Zweckverband Flugplatz Bitburg plant, dem Bund noch in diesem Jahr das ehemalige amerikanische Housing-Gelände in Bitburg abzukaufen und dort ein neues Stadtviertel zu entwickeln. Dabei will der Zweckverband an den ursprünglichen Plänen für die verpasste Landesgartenschau festhalten. Dies teilte die Verwaltung des Eifelkreises dem SWR mit. Nach den Entwürfen für die Gartenschau wird auf dem früheren Gelände der US-Truppen ein Wohn- und Gewerbegebiet entstehen. Zudem sind ein Park mit einem See und ein Klimaboulevard geplant. Eine Projektgesellschaft mit kommunalen und privaten Beteiligten soll die Grundstücke vermarkten. Dieser Zusammenschluss will spätestens Anfang des nächsten Jahres mit der Arbeit beginnen. Bis dahin möchte der Zweckverband das Gelände gekauft haben. Bislang scheitert der Verkauf laut Kreisverwaltung Bitburg-Prüm daran, dass der Bund noch keinen Preis für das Areal ermittelt habe.

STAND
AUTOR/IN