Im Museumsbahnhof Üxheim-Ahütte kann man eine Zeitreise 50 Jahre zurück machen. (Foto: SWR, Anna-Carina Blessmann)

Bahnhof nach 50 Jahren als Museum im Betrieb

Freie Fahrt für den Museumsbahnhof Üxheim-Ahütte

STAND

Fast 50 Jahre ist nichts passiert am Bahnhof Üxheim. Jetzt wird er als Museum wiedereröffnet - mit historischen Fahrkarten, einem vielfältigen Programm und Übernachtungsmöglichkeiten.

Auf den alten Schienen des Bahnhofs soll bald noch ein Schienenbus fahren. Dafür sollen sie ausgebaut werden. (Foto: SWR, Anna-Carina Blessmann)
Auf den alten Schienen des Bahnhofs soll bald noch ein Schienenbus fahren. Dafür sollen sie ausgebaut werden. Anna-Carina Blessmann
Stilecht im Bahnhof Essen ist auch möglich. Anna-Carina Blessmann
Die originalen Möbel sowie Mützen oder Telefone waren teilweise noch im Bahnhof versteckt, teilweise stammen sie aber auch aus anderen Sammlungen in der Vulkaneifel. Anna-Carina Blessmann
Überall stehen Utensilien aus alten Bahnhofszeiten. Anna-Carina Blessmann
Alte Plakate aus Bahnhöfen im Bistro ... Anna-Carina Blessmann
... und in der Wartehalle laden zu einer Zeitreise ein. Anna-Carina Blessmann
Die Wartehalle ist noch so erhalten wie vor 50 Jahren. Die originalen Fenster machen das Fensterputzen etwas schwierig, sagt eine Mitarbeiterin. Anna-Carina Blessmann
Die "Edmondsonschen-Fahrkarten" - feste Pappkarten statt flatterigen Zetteln - sind exakt den echten Fahrkarten von 1973 nachempfunden. Sie können als Souvenirs gekauft werden. Anna-Carina Blessmann
Auch ein Origalbild vom Bau des Bahnhofs vor über hundert Jahren ist im Museum vorhanden. Anna-Carina Blessmann
Nicht erschrecken! Der Bahnhofsvorsteher bewacht den Museumsbahnhof - ist aber ganz friedlich. Anna-Carina Blessmann
Kalte Wartehallen sind ein Phänomen der Neuzeit: In Üxheim-Ahütte steht ein Ofen. Im Bahnhof sollen auch Kulturveranstaltungen geboten werden. Anna-Carina Blessmann
Einmal schlafen wie ein Bahnhofsvorsteher! Auch das ist in der kleinen Pension des Museumsbahnhofs möglich. Anna-Carina Blessmann
Das Gebäude war lange im Privatbesitz, wurde aber kaum verändert, sodass der letzte Zustand vor der Schließung 1973 noch erhalten ist. Anna-Carina Blessmann
STAND
AUTOR/IN
SWR