Für die insovente Bäckereikette "Biebelhausener Mühle" mit Sitz in Ayl-Biebelhausen ist ein Ivestor gefunden (Foto: SWR)

Hohe Energiekosten und verändertes Einkaufsverhalten

Großbäcker Biebelhausener Mühle stellt Insolvenzantrag

Stand

Die Biebelhausener Mühle mit Sitz in Ayl hat Insolvenz angemeldet und will sich neu aufstellen. Noch ist unklar, was das für die 550 Mitarbeiter der Bäckereikette bedeutet.

Vor allem die hohen Energiekosten und das veränderte Einkaufsverhalten der Menschen hätten die Bäckerei in Schieflage gebracht, heißt es von Seiten des Insolvenzverwalters. Deshalb sah sich die Bäckereikette mit 60 Filialen genötigt, formell ein "Verfahren zur Restrukturierung" zu beantragen.

Immer mehr Menschen kaufen Backwaren in Supermärkten

Eine der Herausforderungen ist, so der Insolvenzverwalter, dass immer mehr Menschen Brot, Brötchen und Kuchen in Supermärkten oder bei SB-Backstationen kaufen. Die aktuell hohe Inflation verstärke diesen Trend, weil die Menschen mehr aufs Geld achten müssten.

Hohe Rohstoffpreise, Energie- und Personalkosten

Auf der anderen Seite stiegen die Preise für Rohstoffe, Energie und Personal, hieß es. Diesem Druck habe die Biebelhausener Mühle nicht mehr standhalten können. Hinzu kommt, so der Insolvenzverwalter, dass es immer schwerer geworden sei, qualifiziertes Personal zu finden.

Unternehmen soll in zwei Bereiche aufgespalten werden

Die Biebelhausener Mühle soll nun in zwei Geschäftsbereiche aufgespalten werden: In die Bäckereifilialen und die Tiefkühlproduktion für gewerbliche Kunden. Man hoffe auf Investoren.

Wir arbeiten hart daran, dass wir die Arbeitsplätze möglichst vieler unserer qualifizierten Mitarbeiter erhalten können.

Noch ist unklar, was das für die 550 Mitarbeiter des Unternehmens bedeutet. "Wir arbeiten hart daran, dass wir die Arbeitsplätze möglichst vieler qualifizierter Mitarbeiter erhalten können", sagt Michael Wacht, geschäftsführender Gesellschafter der Biebelhausener Mühle. Man habe in den letzten Monaten viele Gespräche mit potentiellen Investoren geführt, die nun mit Hilfe des gerichtlich bestellten Insolvenzverwalters fortgesetzt werden sollen.

Kreis Mayen-Koblenz

Teure Energie und Rohstoffe Bäckereikette Thilmann Brot ist insolvent

Die Bäckereikette Thilmann Brot aus Wolken im Kreis Mayen-Koblenz ist wegen der hohen Energiepreise zahlungsunfähig. Der Betrieb soll laut Insolvenzverwalter aber weitergehen.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Heilbronn

Betriebe vor finanziellen Problemen Bäcker zu Energiepreisen: "Schlimmer als Corona"

Kleine wie große Bäckerei-Betriebe in Heilbronn-Franken haben mit den steigenden Rohstoff- und Energiepreisen zu kämpfen. Für manche sei die Situation schlimmer als die Corona-Pandemie.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Extreme Kostensteigerungen für Bäckereien Energiekrise: Geht dem Bäcker bald der Ofen aus?

Die steigenden Energiepreise treffen Bäcker besonders hart. Manche befürchten, dass bei ihnen der Ofen ausgehen könnte. Von der Politik fühlen sie sich allein gelassen.

Freiburg

Kleines Sortiment und mitarbeiterfreundliche Arbeitszeiten Krisenbewältigung: Freiburger Bäcker erfinden das Handwerk neu

Während die Kollegen über gestiegene Energiekosten und fehlendes Personal klagen, kommen zwei Freiburger Bäckereien prima durch die Krise. Mit "weniger ist mehr".

SWR4 BW aus dem Studio Freiburg SWR4 BW Südbaden

Stand
AUTOR/IN
SWR