Die Enz bei Sinspelt in der Eifel hat ungewöhnlich wenig Wasser. (Foto: SWR, Lara Bousch)

Klimawandel und Gewässer

Die Enz in der Eifel ist fast ausgetrocknet

STAND

In Sinspelt in der Eifel lebt Monika Kauth seit Langem an der Enz. Sie kann sich nicht daran erinnern, jemals so wenig Wasser im Bach gesehen zu haben.

Monika Kauth, eine Anwohnerin aus Sinspelt, zeigt, wie hoch das Wasser in der Enz normalerweise ist. Sie schätzt, dass ein halber Meter Wasser fehlt. (Foto: SWR, Lara Bousch)
Monika Kauth, eine Anwohnerin aus Sinspelt, zeigt, wie hoch das Wasser in der Enz normalerweise ist. Sie schätzt, dass ein halber Meter Wasser fehlt. Lara Bousch
Am Ufer der Enz ragen die Steine aus dem Wasser. Der Rand des Flussbetts ist bereits ausgetrocknet. Lara Bousch
Auch für die Pflanzen am Rande der Enz ist die Trockenheit eine Herausforderung. Sie sind eigentlich an eine hohe Feuchtigkeit angepasst. Lara Bousch
Letztes Jahr während der Flutkatastrophe stand das Wasser der Enz bis ein Meter unter dieser Brücke. Dieses Jahr ist der Bach so klein wie fast noch nie. Lara Bousch
Ein paar Gänse schwimmen noch auf der Enz, sonst findet man hier nicht mehr viele Tiere. Lara Bousch
Sinspelt

Sorge um Fische und Pflanzen Hitze und Dürre: Bäche in Region Trier trocknen aus

Kleine Bäche sind nur noch Rinnsale: Wegen der Hitze und Trockenheit trocknen Bäche in der Region Trier aus. Tiere und Pflanzen verlieren ihren Lebensraum.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR